Wo findet man eBay Koppelstangen und Pendelstützen?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wo findet man eBay Koppelstangen und Pendelstützen?

Die passenden Autoteile für die Radaufhängung Ihres Fahrzeuges

Die Aufhängung der Autoräder stellt das Verbindungsglied zwischen der Straße und der Karosserie eines Fahrzeuges her. Die Hauptaufgabe des Fahrwerkssystems besteht darin, die durch Unebenheiten auf der Fahrbahn oder durch das Ändern der Fahrtrichtung verursachten Vibrationen der Räder oder der Karosserie des Wagens so weit wie möglich zu minimieren. Gerade die Übertragung von Schwingungen der Karosserie sollte verhindert werden. Darüber hinaus gehört es zu den Aufgaben einer intakten Radaufhängung, für die bestmögliche Haftung der Autoreifen auf dem Boden zu sorgen.
Das Schwingen der Fahrzeugkarosse kann zur erheblichen Beeinträchtigung der Fahrsicherheit und des Fahrkomforts führen. Diesen Störfaktoren sowie das Gieren, Nicken oder ein Wanken des Autos oder Kraftfahrzeugs sollen durch die Aufhängung der Räder vermieden werden.

Die Radaufhängung als Teil des Fahrwerks

Die Aufhängung der Autoräder gehört zum Fahrwerk. Neben dieser Vorrichtung zählen viele unterschiedliche Teile zu diesem System. Das umfasst neben den Rädern und deren Aufhängung auch die Federung des Wagens, die Stoßdämpfer sowie die Lenkung und die Bremse. Alle diese Komponenten bringen etwa 20 Prozent des gesamten Gewichtes eines Fahrzeuges aus. Jeder dieser Bestandteile bildet wiederum eine in sich geschlossene, funktionierende Gruppe. Die verschiedenen Systeme werden alle exakt aufeinander abgestimmt. Nur so kann die optimale Funktionstüchtigkeit des gesamten Fahrwerks eines Fahrzeugs sichergestellt werden.

Das Fahrwerk ist verantwortlich für ein sicheres und stabiles Fahrverhalten des Wagens. Somit trägt es entscheidend zur Sicherheit das Fahrers und der Mitfahrenden bei. Kommt es zu einem Defekt am Fahrwerk beispielsweise durch fehlerhaftes Funktionieren der Radaufhängung wird es gefährlich. Aus diesem Grund sollte das Fahrwerk regelmäßig gewartet und überprüft werden. Bei diesen Checks ist besonders auf die Dichtigkeit der sogenannten Gummibälge an den Gelenken zu achten. Darüber hinaus sollte kontrolliert werden, ob das Spiel bei Einfedern der Kugelbolzen sachgemäß und nach Vorschrift abläuft. Aufgrund der hohen Sicherheitsrelevanz sämtlicher Fahrwerkskomponenten empfiehlt es sich, bei einem möglichen Wechsel auf die angebotenen Ersatzteile renommierter OE-Zulieferer zurückzugreifen.

Das Federbein eines Fahrzeugs

Bei einem Federbein eines Fahrzeugs handelt es sich um die Verbindung einer hydraulischen Stoßdämpfers mit einer speziellen Feder. Beide Komponenten bilden ein System. Das gesamte Federbein wiederum stellt das Bindeglied zwischen der Karosserie und dem Radträger dar. Es besteht im Grunde aus einer Feder, einem Stoßdämpfer und dem Achsschenkel. Bei den einfachsten Ausführungen sind der untere Federteller und der Achsschenkel mit dem Zylinder des hydraulischen Stoßdämpfers durch Schweißen fest verbunden. Bei anderen Systemen sind der Achsschenkel und das Federbein mithilfe von Schrauben verbunden. Dadurch lässt sich der sogenannte Sturz individuell einstellen.

Der obere der Federteller lagert mittels eines Wälzlagers im Federbeindom in der Karosserie. Bei den Lenkbewegungen des Fahrers reagiert das komplette Federbein. Das Lager stellt sicher, dass sich die Feder beim Lenken ordnungsgemäß drehen kann und sich nicht verzieht. Der Achsschenkel hingegen wird dank eines Kugelkopflagers im Querlenker gehalten.

Je leichtere und festere Eigenschaften das Material eines Federbeins besitzt, desto besser sind die Eigenschaften und der Komfort beim Bewegen des Fahrzeugs.

Üblicherweise wird in herkömmlichen Pkw- oder Kraftfahrzeugen das sogenannte MacPherson-Federbein verbaut. Gemeinsam mit dem Stabilisator, dem Querlenker sowie der Spurstange bildet es das komplette System einer Radaufhängung.

Das Federbeinlager

Das Federbeinlager wird auch als Federbeindom oder Domlager bezeichnet. Es bildet einen Teil des federbasierten Dämpfungssystems. Das Lager ist die Verbindung von Fahrzeugkarosserie und Federbein. Daher zählt es zu den elementarsten Komponenten der Achsenaufhängung. Das Domlager sorgt für den bestmöglichen Kontakt von Fahrbahnoberfläche und Bereifung. Ein optimales Federbeinlager reduziert die Geräusche der Straße, der Karosserie und die, die durch das Drehen der Räder entstehen. Ziel des Lagers ist es, dass die Vorderachse eines Fahrzeugs möglichst genaue und reibungsarme Drehbewegungen um die Längsachse herum ausführen kann.

Federbeinlager befinden sich sowohl an der Vorderachse als auch an der Hinterachse. Diese Domlager müssen unterschiedliche Kriterien erfüllen. Sie weisen aufgrund der verschiedenen Einsatzorte auch eine unterschiedliche Bauweise auf.

Das Domlager der Vorderachse

Bei den meisten modernen Pkw und Kraftfahrzeugen werden sogenannte MacPherson-Federbeine verbaut. Die Domlager der Vorderachse sollen diesen Fahrzeugkomponenten im Bereich der Karosserie Halt geben. Federbeinlager der Vorderachse besitzen ein Kugellager. Dank der speziellen Bauweise kann dieser Federbeindom hohe Kräfte abdämpfen, ohne dass darunter die gewünschte Leichtläufigkeit der Rotation des Federbeins leidet.

Das Domlager der Hinterachse

Die Federbeinlager der Hinterachse sind nicht mit einem Kugellager ausgestattet. Sie sind in der Regel unbeweglich verbaut. Meistens handelt es sich bei dieser Variante um eine Kombination aus Gummi und Metall, für deren Austausch normalerweise kein spezielles Equipment benötigt wird.

Der Stabilisator eines Fahrzeugs

Unter einem Stabilisator versteht der Fachmann eine spezielle Federkomponente, die der Optimierung der Straßenlage bei einem Pkw oder Kraftfahrzeug dient. Der Stabilisator ist das Bindeglied zwischen den gegenüberliegenden Fahrzeugrädern. Die Verbindung wird durch die sogenannte Drehstabfeder und einen kurzen Hebel hergestellt. Der Stabilisator drückt das Fahrzeugrad auf der äußeren Seite in Richtung Fahrbahn. Das Rad am Kurveninneren muss dabei höheren Belastungen standhalten. Der Stabilisator versucht an dieser Stelle, den Druck zu vermindern, indem er die Feder belastet.

Dieser Fahrwerksvorgang verhindert beispielsweise ein Umkippen des Pkw oder Kraftfahrzeugs.

Die Funktionsweise des Stabilisators

Ein Stabilisator ist zum einen in Form eines U-Profils Bestandteil der Radaufhängung. Zum anderen kann diese Fahrzeugkomponente auch mit Hilfe von Elementen aus Gummimaterial in Form einer Rundstahl-Drehstabfeder mit den nicht federnden Komponenten eines Fahrwerks verbunden sein. Lastet sowohl auf der vorderen als auch auf der hinteren Achse das gleiche Gewicht, kann eine Achse mit kraftvollerem Stabilisator zeitnaher die Leistungsgrenze der zu übertragenden Seitenführungskraft erreichen. Allerdings müssen dafür auch alle vier Räder über die gleiche Bereifung verfügen.

Wer sich mit dem Gedanken trägt, sein Fahrzeug mit Breitreifen auszustatten, sollte sich vorab gut informieren. In diesem Fall kann der Wechsel zu einem stärkeren Stabilisatorenmodell erforderlich sein.

Die Koppelstange

Einige Pkw und Kraftfahrzeuge besitzen hinter der vorderen Achse einen sogenannten Querstabilisator. Er hat die Aufgabe, wie bereits beschrieben, eine extreme Seitenlage eines Fahrzeugs zu verhindern. Der Stabilisator ähnelt in der Form einem Rohr, das über federnde Eigenschaften verfügt. Sie überträgt die auf das kurvenäußere Rad wirkende Kraft auf das Kurveninnere. Das hat eine Entlastung des kurvenäußeren Federbeins zur Folge. Generell befindet sich der Stabilisator unmittelbar am Federbein. Das geht allerdings nicht bei allen Fahrwerkskonstruktionen. In diesem Fall muss die Verbindung von Stabilisator und Federbein mithilfe einer speziellen Stange realisiert werden. Diese Komponente wird als Koppelstange oder Pendelstütze bezeichnet. Beide Enden der Koppelstange sind beweglich.

Die Aufgaben einer Koppelstange

Die Pendelstütze eines Fahrzeugs übermittelt die Kräfte beim Ein- und Ausfedern des Fahrzeugrades. Dadurch werden eine verbesserte Stabilität beim Fahren des Wagens sowie ein gesteigerter Fahrkomfort erreicht. Bei der Mehrheit der Pkw und Kraftfahrzeuge bestehen die Pendelstützen-Verbindungen aus einem kombinierten Gummi-Metall-Lager. Ist die Koppelstange defekt, muss auch das Lager der Pendelstütze gewechselt werden.

Der Verschleiß bei Pendelstützen

Eine Koppelstange ist eigentlich so konstruiert, dass sie eine lange Lebensdauer aufweist. Es sind meistens die Lager der Pendelstützen, die in regelmäßigen Abständen verschleißen. Trotz des Defektes sind die Stabilisatoren noch funktionstüchtig. Generell fährt ein Wagen auch ohne eine Koppelstange. Allerdings verschlechtert sich die Kurvenlage des Fahrzeuges spürbar.

Die Lager der Pendelstütze gewährleisten die gewünschte Beweglichkeit. Die Funktionsweise lässt sich mit den Gelenken eines Menschen vergleichen. Die sogenannten Kugelbolzen bewegen sich in einer Pfanne, die von einem Metallgehäuse umschlossen ist. Haben die Lager ein zu großes Spiel, macht sich das durch laute, klappernde Geräusche beispielsweise bei Straßenunebenheiten bemerkbar. Wer diese Geräuschkulisse bei seinem Fahrzeug wahrnimmt, der sollte seine Pendelstützen zeitnah überprüfen. Ist der Defekt schwerwiegend, muss die Koppelstange gewechselt werden. Dieser Austausch ist relativ unkompliziert.

Der Wechsel von Koppelstangen

Falls ein Wechsel einer Koppelstange erforderlich wird, ist das meist beim Kilometerstand 150.000. Als erstes müssen die Muttern gelockert werden, die die Pendelstütze in Position halten. Die Schrauben sollten langsam und nicht sofort komplett herausgedreht werden, da dem Autoschrauber ansonsten die Koppelstange sprichwörtlich entgegen fällt. Anschließend muss das Ersatzteil nur noch befestigt werden.

Am besten wird das Fahrzeug hierzu möglichst weit aufgebockt oder gleich auf eine Hebebühne gefahren. So lässt sich am besten ein Defekt am Stabilisator oder an der Koppelstange erkennen. Als Test eignet sich hierzu ein einfaches Ruckeln an den Rädern des Fahrzeuges.

Der Kauf von Fahrwerksteilen bei eBay

Sind die Koppelstangen oder andere Teile der Radaufhängung verschlissen, kann das mittlerweile ein kostenintensives Unterfangen werden. Allein in den zurückliegenden Jahren haben sich die Preise für Autoteile um mehr als die Hälfte verteuert. Insbesondere der Kauf der Fahrzeugkomponenten im Fachhandel kann ganz schön ins Geld gehen.

Eine gute und preisgünstige Alternative ist der Erwerb von Koppelstangen im Internet. Bei eBay können Fahrzeugbesitzer neue und gebrauchte Autoersatzteile in hochwertiger Qualität kaufen. In der Kategorie Motors können Kaufinteressenten die Angebote im Bereich Auto Ersatz & Reparatur vergleichen. Das Sortiment reicht von sogenannten Indentteilen bis zu guten gebrauchten Autoteilen. Indent Autoteile unterscheiden sich in der Bauweise und der Funktion nicht von den Angeboten der Markenhersteller. Auch die Produzenten diese Ersatzteile müssen dem Käufer garantieren, dass es sich hierbei um qualitativ hochwertige Pendelstützen handelt, wie bei Originalteilen.

Ein gebrauchtes Zubehörteil stammt aus einem Unfallwagen oder einem älteren Fahrzeug. Für diese Autoteile existieren keine einheitlichen und verbindlichen Qualitätsstandards. In der Regel erhalten Käufer bei dem Erwerb eines Gebrauchtteils ein bis maximal zwei Jahre Gewährleistung.

Bei mehrteiligen Systemen wie einer Radaufhängung müssen nur die defekten Komponenten gewechselt werden. Bei eBay erhalten Hobbytüftler beispielsweise neben Koppelstangen auch die passenden Lager. Anschließend kann der Fahrzeugkomplex wieder eingebaut werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden