Wissenswertes zum Elektronik-Zubehör für den Fischertechnik-Metallbaukasten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Elektronik-Zubehör für den Fischertechnik-Metallbaukasten bei eBay finden

Für technikbegeisterte Jungen und Mädchen nahezu aller Altersklassen sind Fischertechnik-Baukästen absoluter Kult. Die Baukästen, mit denen der Kreativität beim Konstruieren von eigenen Modellen keine Grenzen gesetzt sind, erfreuen sich seit ihrer Erfindung vor einigen Jahrzehnten größter Beliebtheit und gelten heutzutage als absolute Klassiker im Modellbau. Den hervorragenden Ruf verdanken die Baukästen von Fischertechnik vor allem der sehr präzise verarbeiteten Bauteile und der riesigen Auswahl an verschiedenen Komponenten. So können nicht nur verschiedene mechanische Elemente in die Grundstruktur an Bausteinen integriert werden, sondern auch Elektronik-Bauteile eingebunden werden.

Pädagogisch wertvoll für Jung und Alt

Die funktionelle Kreativität der selbstgebauten Modelle aus dem Hause Fischertechnik ist einzigartig und unübertroffen. Modellbaubegeisterte können elektrische Komponenten aus der Antriebstechnik wie beispielsweise Motoren in ihre Modelle integrieren und auf diese Weise Bewegung in ihr System bringen. Mechanische Bauteile wie Zahnräder oder Antriebsschnecken leiten Kräfte weiter und können wiederum mit Elektronik-Zubehör wie Schaltern oder Lampen verbunden werden. Metallbaukästen von Fischertechnik bringen daher nicht nur eine Menge Spaß, sondern sind auch äußerst lehrreich und nicht nur für technikinteressierte Kinder pädagogisch wertvoll. So wird das System zwar vorwiegend in Spielzimmern verwendet, jedoch in Schulen und Universitäten zu Lehrzwecken genutzt: Theoretische Technik-Kenntnisse können mithilfe von hochqualitativer Fischertechnik in praktische Erfahrungen umgesetzt werden und helfen dabei, technische Zusammenhänge besser zu verstehen.

Die Qualität aus dem Hause Fischertechnik hat ihren Preis, weshalb ganze Metallbaukästen oft nicht ganz billig sind. Dieser Leitfaden soll Ihnen daher Hilfestellung beim Kauf von Elektronik-Zubehör für den Fischertechnik-Metallbaukasten geben. Denn mit geeignetem Elektronik-Zubehör können Sie Ihre Fischertechnik-Modelle hinsichtlich der Funktionen noch viel umfangreicher machen.

Das System Fischertechnik: einfach präzise 

Das Prinzip der Fischertechnik-Baukästen und der einzelnen Elemente ist denkbar einfach und begeistert Technikinteressierte schon seit vielen Jahren. Das patentierte Verfahren, nach dem alle denkbaren Bauteile miteinander kombiniert werden können, überzeugt durch seine einfache und sehr präzise Funktionalität. Die Fischertechnik GmbH, welche sämtliches Spielzeug am Firmenstandort in Waldachtal herstellt, hat neben den einfachen Grundbausteinen mittlerweile auch viele thematisch orientierte Baukästen herausgegeben, die untereinander kompatibel sind.

Der Grundbaustein: Basis für das ganze System

Der Grundbaustein des Systems ist ein Quader, der als Verbindungs- und Übertragungselement dient. Er stellt das einfachste Element des großen Fischertechnik-Sortiments dar und darf in keiner Sammlung fehlen. Die länglichen Seiten des Grundbausteins sind 30 mm lang und weisen alle sogenannte T-Nuten auf. T-Nuten sind Aussparungen, deren Form der des Buchstaben T ähnelt und die durch dieses Prinzip hohe Querkräfte aufnehmen können. An den beiden Kopfseiten ist der Grundbaustein jeweils mit Zapfen ausgestattet, die ihrerseits in andere T-Nuten geschoben werden können. Dank dieses Prinzips lassen sich alle Grundbausteine miteinander verbinden. Auch Verbindungselemente und Räder gehören zu den einfachen Bausteinen von Fischertechnik und sind aus dem Sortiment nicht wegzudenken.

Andere Bausteine, die innerhalb des Modells gewisse Funktionen erfüllen, sind ihrerseits ebenfalls mit einem solchen Zapfen ausgestattet, der in die Nut eines Grundbausteins geschoben werden kann.

Systemkomponenten und Baukästen von Fischertechnik

Fischertechnik bietet in seinem Sortiment für Baukästen & Konstruktion nicht nur einfache Grundbausteine, sondern viele funktionstüchtige mechanische und elektrische Bauteile an. Vor allem die Metallbaukästen von Fischertechnik, die es neben Marken wie Eitech oder Märklin gibt, sind dank ihrer Vielfalt sehr beliebt.

Damit der Antrieb klappt: Motoren

Um komplexe Modelle mit den Bausteinen von Fischertechnik bauen zu können, bedarf es zunächst eines groben Überblicks, welche Systemkomponenten verbaut werden können. Jedes Modell, welches sich nach seiner Fertigstellung selbstständig bewegen soll, benötigt in irgendeiner Form Antriebstechnik. Das Herzstück des Modells ist selbstverständlich der Motor, welcher in die Kategorie Elektronik-Zubehör fällt und die Energie in das Modell einbringt. Die Motoren von Fischertechnik basieren in der Regel auf einem elektrischen Antrieb, welcher eine Leistung im einstelligen Watt-Bereich aufbringt und daher ohne Probleme von Akkus betrieben werden kann. Aufgrund der geringen Spannung sind die elektrischen Motoren von Fischertechnik auch für Kleinkinder normalerweise ungefährlich. Die Motoren weisen unterschiedliche Übersetzungen auf und drehen sich dementsprechend mit verschiedenen Drehzahlen. Die Entscheidung, welcher Motor für das eigene Modell geeignet ist, richtet sich also im Wesentlichen nach den Anforderungen an Drehmoment und Drehzahl.

Akku-, Batterie oder Netzbetrieb?

Abgesehen von batterie- oder akkubetriebenen Elektromotoren gibt es auch Netzgeräte, die an das normale Stromnetz angeschlossen werden können und die Spannung von 230 Volt auf einen gewünschten Wert transformieren können. Bei Verwendung dieser Technik sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass keine Netzgerät und dem Transformator außerhalb der Reichweite von Kindern sind.

Bauteile zur Funktionalität und Statik

Selbstverständlich gibt Fischertechnik mit weiteren Bauteilen der Antriebstechnik dem Nutzer die Möglichkeit, die Antriebsparameter nach seinen Wünschen zu modifizieren. So dienen Getriebesätze der Variation von Drehmoment und Drehzahl, während Zahnräder und Zahnstangen vertikale und horizontale Abstände ausgleichen können. In jedem Modell ist neben der Funktionalität auch die Statik von großer Bedeutung. Deshalb bietet Fischertechnik in seinem Sortiment auch eine Reihe von Statikbauteilen an. Sowohl mithilfe von Winkeln als auch mit sogenannten U-Trägern können Stabilität und Widerstandsfähigkeit des Modells verbessert werden.

Vielseitiges Elektronikzubehör

Eines der wichtigsten Themengebiete stellt ohne Zweifel der Bereich Elektronik-Zubehör dar. Fischertechnik bietet zur Kombination elektrischer und mechanischer Funktionen Schalter und Elektromagnete an. Diese eröffnen dem Nutzer bei der Entwicklung eigener Modelle weitreichende Möglichkeiten. So können elektrische Schalter auf bestimmte elektrische Eingangssignale reagieren und mechanische Bewegungen auslösen. Anders als bei einem kontinuierlich drehenden Motor kennen Schalter in der Regel nur die Ein- und Aus-Position. Aus dem Bereich der Elektronik selbst sind vor allem Sensoren beliebt, die akustische, optische oder mechanische Signale aufnehmen und verarbeiten. So gibt es neben Ultraschallsensoren auch Farbsensoren oder Spursensoren.

Im Bereich der Elektronik haben Nutzer von Fischertechnik vor allem sehr große Möglichkeiten hinsichtlich komplexer Verschaltungen. Ein Differenzverstärker kann beispielsweise einzeln oder in einem Metallbaukasten gekauft werden und verstärkt die Spannungsdifferenz zwischen zwei Eingangssignalen. Das Gerät arbeitet mit zwei Ein- und zwei Ausgängen und ist in der Regel in einen Operationsverstärker integriert. Sowohl Gleich- als auch Wechselspannungen lassen sich mithilfe eines Differenzverstärkers von Fischertechnik verstärken.

Tipp: Elektronik-Zubehör können Sie sowohl im neuen als auch im gebrauchten Zustand erwerben - bei vielen Teilen ist es nicht unbedingt notwendig, sie fabrikneu und originalverpackt zu kaufen.

Fischertechnik-Modelle - wie fange ich an? 

Elektronik-Zubehör von Fischertechnik erweitert die technischen Möglichkeiten für die Nutzer ungemein. Heutzutage gibt es mit entsprechendem Elektronik-Zubehör fast keine Grenzen, was funktionstüchtige Modelle angeht.

Anleitungen lesen

Sie sind Anfänger im Bauen von Fischertechnik-Modellen und suchen einen geeigneten Einstieg? Dann empfiehlt es sich, zunächst mit einfachen mechanischen Bauteilen einen Einstieg in die Technik zu finden. Es gibt für viele Modelle von Fischertechnik zahlreiche Anleitungen, die den Bau von einfachen und von schwierigen Modellen Schritt für Schritt begleiten und Ihnen dabei wichtige Hilfestellung leisten.

Für Anfänger geeignet: Geometrischen Formen ohne Antrieb

Zu Beginn sollten Sie darauf achten, sich keine zu großen Ziele zu setzen. Bevor Sie sich mit sehr komplexen Modellen übernehmen, sollte ein grundlegendes Verständnis entwickelt werden. Ein einfacher Baukasten von Fischertechnik reicht zu Beginn aus, um sich an die Herangehensweise zu gewöhnen. Denkbar sind hier beispielsweise einfache geometrische Formen. Diese können schon teilweise beweglich sein, sollten aber noch keine eigene Antriebstechnik nutzen.

Elektronik-Zubehör für Fortgeschrittene

In den nächsten Schritten können Sie sich dann mehr und mehr an verschiedene Komponenten und eine kompliziertere Konstruktion herantasten. Vor allem bei der Verwendung von Elektronik-Zubehör ist ein gewisses Grundverständnis der Elektrotechnik gefragt. In der Regel bieten detaillierte Anleitungen für Fischertechnik aber auch diese Grundlagen der Elektrotechnik. Wenn Sie elektrische Bauteile in Ihre Modelle integrieren möchten, empfiehlt sich in jedem Fall der Beginn mit rein elektrischen Modellen. Einfache Schaltkreise mit Widerständen und Lampen helfen, die Grundlagen dieser Technik besser zu verstehen. Danach können Sie sich dann daran versuchen, mechanische mit elektrischen Bauteilen zu kombinieren und komplexe Modelle zu bauen.

Wie grenzenlos die Möglichkeiten mit geeignetem Elektronik-Zubehör sind, zeigen die bereits gebauten Modelle. Heutzutage ist es für Fans von Fischertechnik sogar möglich, ihren eigenen 3D-Drucker zu bauen. Dazu sind lediglich die entsprechenden Komponenten wie ein Schrittmotor und ein Makerbot sowie ein wenig Geschicklichkeit notwendig. Selbstverständlich gibt es detaillierte Anleitungen für derart komplexe Modelle von Fischertechnik.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden