Wissenswertes über den Nissan Sunny

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wissenswertes über den Nissan Sunny

Der Sunny ist ein von 1966 bis 2004 gebautes Auto des japanischen Herstellers Nissan. Bis 1982 wurden die Varianten mit dem Beinamen „Datsun“ vertrieben. Der Sunny war in den Jahren seiner Präsenz auf dem Automobilmarkt ein gefragter Allrounder in unterschiedlichen Ausführungen. Auch die Limousine konnte im Vergleich zu ähnlichen Pkws günstig erstanden werden. Unabhängig von der Typenvielfalt steht die Geschichte des Nissan Sunny auch für den internationalen Erfolg eines japanischen Automodells.

 

Neun Modellreihen und eine große Popularität in Übersee

Im Jahre 1966 kam der Datsun Sunny auf den Markt. Er sollte dem damals erfolgreichen Toyota Corolla Konkurrenz machen. Lieferbar war der erste Sunny - die korrekte Baureihe wurde B10 genannt - als zwei- und viertürige Limousine und als Kombi, 1968 kam schließlich eine Coupé-Variante hinzu. Anfang der 1970er-Jahre expandierte Nissan weltweit und gründete Werke in Europa und Nordamerika. Mit Eröffnung des Nissan-Werks in Deutschland 1972 hinterließ der Sunny auch dort seine Spuren. Schnell avancierte die überarbeitete B110-Reihe zum Inbegriff eines japanischen Autos. Vertrieben wurde der Sunny anfangs noch mit der Bezeichnung „Datsun“. Nissan hatte sich zu Anfang seiner Expansion aus Imagegründen für einen Beinamen entschieden, da der Firmenname Nissan noch aus Kriegszeiten eng mit der Waffenproduktion verbunden war.

 

Erweiterung der Palette und Schwerpunkt in den USA

Die B-Reihe wurde über die Jahrzehnte stetig ausgeweitet, allerdings mit dem Schwerpunkt USA. Im Jahre 1981 erschien der Sunny B11. Er war mit Frontantrieb ausgestattet und in Ausführungen als viertürige Limousine, dreitüriges Kombicoupé und fünftüriger Kombi erhältlich. Vier Jahre später wurde die Produktion eingestellt. Der Nissan Sunny B11 wurde in den USA als Nissan Sentra vertrieben, in Nordamerika sollte die B-Reihe fortan ihren größten Absatz finden. Einzelne Modelle, wie der von 1985 bis 1990 gebaute Sunny B12, wurden auch in Deutschland vertrieben, allerdings nur in der Variante als Kombi und Coupé.

 

Modernisierung der Flotte in Europa und verändertes Design

Mit Erscheinen des Modells Sunny N14 1990 in Europa veränderte Nissan seine Linienführung, die Autos wirkten nun deutlich runder und moderner. Den Sunny N14 gab es in diversen Varianten zu kaufen, dominierend waren die Versionen mit Schräg-, Stufen- oder Steilheck. Dieses Modell verkaufte sich in Deutschland mit Abstand am besten. Mit dem Sunny Y10 hatte Nissan nun auch einen Kleintransporter im Angebot. Abgelöst wurde die kompakte Sunny-Baureihe schließlich durch den Nissan Almera, der von 1995 bis 2006 vom Band lief.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber