Wissenswertes über antike Armbanduhren für Damen und Herren

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wissenswertes über antike Armbanduhren für Damen und Herren

Die Faszination der Zeitmessung

Mit der Zeit kann man sich auf vielerlei Weise beschäftigen. Sie können meditieren, um sie besser zu verstehen. Sie können Tagebuch führen, um einen Platz für sich zu finden im Strom der Vergänglichkeit. Oder Sie sammeln und bewundern alte Zeugen der Zeit, die komplexen Geräte, die das Vergängliche ebenso symbolisieren wie das Zeitlose. Jede Sekunde ist seit Anbeginn der Zeit die Wiederholung desselben. Der in diesem Takt vorrückende kleinste Zeiger einer Uhr versucht, das für den Menschen begreiflich zu machen. Das Ticken einer Uhr ist, ebenso wie alles andere, ein Geräusch aus der Vergangenheit. Es ist vorbei, wenn es das Ohr erreicht. Vielleicht spürt man mehr, was es mit der Zeit auf sich hat, anstatt es je wissen zu können. Armbanduhren sind deshalb nicht einfach nur nützlich gewesen zu der Zeit, als man sie getragen hat. Sie sind schön, sie sind Kunstwerke.Wenn Sie einmal damit beginnen, sich für die komplexen, kleinen Geräte zu interessieren, erliegen Sie unter Umständen schnell der Faszination, die davon ausgeht. Vielleicht sind Sie ja auch schon in diesem Sinn ein „Opfer der Zeit“ geworden. Der Wert der Zeit ist neutral, bis Sie das ändern. Nehmen Sie eine alte Armbanduhr in die Hand und spüren Sie, wie sie Sie verändert, indem Sie versuchen, das Präzisionsgerät und die Zeit zu verstehen.

Die Zeit vor den antiken Armbanduhren

Im Lauf der Jahrhunderte wurden die Geräte zur Zeitmessung immer kleiner, dafür aber komplexer. Als erste „natürliche Zeitanzeiger“ können die Sonne und andere Himmelskörper gelten. Die Sonne schien sich um die Erde zu drehen und damit Veränderung zu bewirken. Immer genauer wollte man die Größe erfassen, die sich allem Fassungsvermögen entzieht. Aber bis heute sind Uhren lediglich Symbole der Zeit, und damit der Vergänglichkeit geblieben. Ob sie es wussten oder nicht, mit den Stäben ihrer Sonnenuhren haben die Ahnen eines sehr deutlich zum Ausdruck gebracht: Die Zeit wirft Schatten. Es dauerte Jahrhunderte, bis man Uhren in Gebäude integrieren konnte. Die Kirchturmuhren von heute zeugen von diesem Erfolg. Der nächste Schritt brachte Standregulatoren hervor, womit die Zeitmesser Einzug in die Behausungen der Menschen hielten. Damit war das Ablesen der Zeit immer bequemer geworden und der Fortschritt machte auch vor den Uhren nicht halt. Wer damals gedacht hat, mit den kleineren Wanduhren oder den Ausführungen für Tische wäre Schluss, hatte sich geirrt. Der Drang des Menschen nach immer weiterer Verbesserung verkleinerte die Uhrwerke immer mehr und machte sie Zusehens komplexer. Außerdem wurden sie von Generation zu Generation ganggenauer. Als es endlich so weit war, dass mit der Taschenuhr die Auskunft über die aktuelle Zeit am Mann getragen werden konnte, ahnten die damaligen Zeitgenossen wiederum nicht, dass mit den soliden, mehrere Zentimeter messenden Ausführungen nicht Schluss war in der Entwicklung der Chronometer.

Antike Armbanduhren - zunächst nur für die Damenwelt

Zuerst schieden sich an den kleinen Accessoires mit feinmechanischen Präzisionsgetrieben die Geister. Die meisten Männer waren der Ansicht, dass sie nur etwas für Frauen wären. Den Herren aber stünde es besser, sich mit den schweren, allzu gut bekannten Uhrketten zu behängen, die in gefälligen Bögen über ihren Westen lagen. Daran waren ihre Taschenuhren befestigt, teilweise kunstfertige Gold- und Silberschmiedearbeiten mit Deckeln, die per Knopfdruck aufsprangen. Oft waren sie mit feinen Gravuren verziert und beim Öffnen ertönte eine Melodie. Durch die anfängliche Weigerung der männlichen Welt wurde eventuell die Geburtsstunde für die antiken Armbanduhren unnötig verzögert. Wie sollten die Herren von damals auch wissen, welches enorme Entwicklungspotenzial darin steckte.

Antike Damenuhren

Bei den ersten antiken Damenuhren handelte es sich in erster Linie um Schmuckstücke. Dass die kunstvoll gestalteten Kleinode die Zeit anzeigten, war Nebensache. Die Damen der Gesellschaft, die es sich leisten konnten, Uhren zu tragen, hatten schließlich genug davon - von Zeit und Muße. Schon bald konkurrierten sie mit diesen Schmuckstücken untereinander ebenso wie mit Ringen und Colliers. Dass die antiken Meisterstücke der Damenarmbanduhren daher schön sein mussten, ohne genau zu gehen, ist aber eine Legende. Kein Uhrmacher würde sich nachsagen lassen, dass er sein anspruchsvolles Handwerk nicht beherrschte, auch schon damals nicht, zur Zeit der Vintage-Damenarmbanduhren. Im Übrigen wird dieser Look heute gern nachempfunden. Unter den Vintageuhren für das Damenhandgelenk finden sich inzwischen auch Geräte, die zu den Anfängen der Armbanduhren noch undenkbar waren. Man denke dabei nur einmal an die Quarzuhren aus den 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Ohne antik im Wortsinn zu sein, gehören aber auch sie zu den begehrten Sammlerobjekten, die Sie nicht außer Acht lassen sollten, wenn es Ihnen um eine Zusammenstellung von Zeitzeugen auf diesem Gebiet geht. Korrekterweise muss man sogar zugeben, dass in der Antike und weit darüber hinaus überhaupt noch keine derartigen Zeitmesser existierten. Es empfiehlt sich sicherlich, diese begehrten Objekte unter dem Begriff Damen-Retro-Uhren zu listen.

Die Geburtsstunde der Herrenarmbanduhr

Der Impuls zur Herstellung einer „echten“ Herrenarmbanduhr kam um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert von einem französischen Piloten. Er gab eine Uhr in Auftrag, die für seine Flüge geeignet war, eine Eigenschaft, über die Taschenuhren nicht verfügten. Wie praktisch das Tragen eines Zeitmessers auf diese Weise war, erschloss sich erst später. Da waren die alten Armbanduhren für Damen bereits seit Langem selbstverständlich. Und als müssten sie das selbst verschuldete Versäumnis nachholen, forcierte das starke Geschlecht die Entwicklung ihrer alten Herrenuhren. Immer ausgefeilter musste die Technik sein, und schon bald sollten die eleganten Geräte mehr können als nur die Zeit anzuzeigen. Bei eBay erhalten Sie einen Eindruck davon, zu welchen Blüten im Lauf der Zeit es die Entwicklung der Zeitmesser getrieben hat.

Antike Herrenuhren

Zuerst galten sie als Klunker, die kein Mann am Handgelenk tragen wollte, wenn er etwas auf sich hielt. Doch über den „Um“-Weg des Praktischen und Nützlichen gelangten die alten Herrenarmbanduhren schließlich doch an ihren Bestimmungsort - das Handgelenk des Mannes. Schauen Sie sich die Zeitmesser von damals nur einmal in Ruhe an, diese Vintage-Armbanduhren für Herren. Als Kenner wird Ihnen bewusst sein, wie wertvoll diese Geräte sind, genau wie die antiken Armbanduhren.

Herren mögen Technik. Damen behaupten zuweilen, dass das nur eine Schutzbehauptung ist, und es sich in Wahrheit um einen nie überwundenen kindlichen Trieb handelt, bei dem es um nicht mehr und nicht weniger geht als Spielzeug. Nachdem sie sich durchgesetzt hatten, waren Uhren bei Herren besonders erfolgreich, wenn sie über zusätzliche Komplikationen verfügten. In der Fachsprache der Uhrmacher bedeutet das, dass die Zeitmesser mit erweiterten Funktionen versehen sind. Bereits ein Sekundenzeiger zählt dazu. Viele Herren bestanden bald auf einer Uhr mit Stoppfunktion. Die Beliebtheit dieser Chronographen hat sich bis heute gehalten. Daher sind die Vorläufer von damals, die bei eBay erhältlich sind, einen besonderen Blick wert. Die Präzisionstechnik der Meister des Uhrmacherhandwerks, die eigentlich und zu Recht als Künstler betrachtet werden, hat sogar solche Meisterstücke hervorgebracht, die die aktuellen Mondphasen anzeigen und andere Funktionen bieten, die eigentlich zu einem Sternenkalender gehören. Damit schließt sich ein Kreis, der mit den ersten Sonnenuhren einmal in der fernen Vorzeit seinen Anfang genommen hatte.

Aber Herren mögen als Traditionalisten auch den Look von Vintage-Uhren. Auf der Suche nach der realen oder nachempfundenen Vergangenheit gibt es viel zu entdecken. Was Sie sich aussuchen, bleibt eine Frage Ihres Geschmacks und dessen, wofür Sie sich begeistern. Schauen Sie, was Sie fasziniert. Das gibt Ihrer Sammelleidenschaft eine weitere Orientierung.

Wie Sie antike Armbanduhren pflegen

Die Empfehlung: „Fassen Sie sie mit Samthandschuhen an“, ist keineswegs übertrieben. Die alten, meist als Schmuckstücke ausgeführten Armbanduhren sind empfindlich. Ihre Metallteile könnten auf den Schweiß Ihrer Finger reagieren, die feinen Zahnlaufwerke sollten in jedem Fall vor Staub geschützt werden. Bewahren Sie Ihre Sammlung an einem Ort mit geringer Luftfeuchtigkeit auf. Auch extreme Temperaturschwankungen sollten vermieden werden. Dass sie empfindlich auf Schläge, Stöße und Hiebe reagieren, dürfte für Sie als Sammler selbstverständlich sein. Hervorragend geeignet sind kleine Glaskästen, in denen Sie Ihre Schmuckstücke zugleich aufbewahren und betrachten können. Ein besonderes Highlight ist natürlich eine repräsentative Vitrine für Ihre Uhren. Um sie herauszunehmen, verwenden Sie am besten feine Stoffhandschuhe. Das kann sich bei dem einen oder anderen mechanischen Gerät sogar täglich als notwendig erweisen. Sollten Ihre Sammlerstücke noch funktionstüchtig sein, ist das tägliche Aufziehen obligatorisch, um den weiteren präzisen Gang zu ermöglichen. Nicht jeder verfügt über die Räumlichkeiten, um die wertvollen Uhren optimal zu präsentieren. In diesem Fall sollten Sie sie so ideal wie möglich verwahren. Betten Sie Geräte auf weiche Unterlagen, verwenden Sie für die besten Stücke Ihrer Sammlung Etuis, die dem Wert der Uhren gerecht werden. Hierzu sind Uhrenboxen für Einzelstücke bei eBay erhältlich, ebenso wie Uhrenkästen für mehrere Teile.

Die antiken Armbanduhren für Damen und Herren messen die Zeit heute immer noch so genau wie an dem Tag, an dem sie angefertigt wurden. Sie faszinieren durch die zeitlose Präzision, mit der sie Sekunde für Sekunde aufnehmen und sofort wieder loslassen. Halten Sie Ausschau nach den wunderschönen Kunstwerken und wenn Sie eine Uhr finden, die Ihnen gefällt, halten Sie sie fest. Uhrensammeln ist eine der schönsten Formen, sich mit der Zeit zu befassen. Der Mensch kann sie vielleicht nicht verstehen, er kann sich aber dem Phänomen durch die beeindruckenden Symbole, die dafür geschaffen wurden, nähern. Sie als Enthusiast und Sammler finden ein umfangreiches Angebot an antiken Uhren und Zubehör bei eBay.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden