Wissenswertes über Kokosnussöl in Kosmetik

Aufrufe 13 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Geschichte und Hintergrund

Kokosöl ist ein über Tausende von Jahren bekanntes Lebensmittel. Urvölker benutzen Kokosöl in vielerlei Hinsicht:
Zum Kochen, als Hautpflegemittel und sogar als Naturmedizin. Die erste schriftliche Erwähnung der Kokosnuss stammt aus der Zeit um 400 Jahre vor Christus. Sie hieß Sriphala, Sanskrit für „Gottes Frucht“. Marco Polo hatte die Kokosnuss in Indien als „Pharaos Nüsse“ erkannt. In Asien wird der Kokosbaum als „Baum des Lebens“ bezeichnet. Die Kokospalme liefert Rohstoffe, die für alle Lebenslagen benötigt werden.

Besondere Fettsäure

Wissenschaftler haben bewiesen, dass ca. 50 % der Fettsäuren in der Kokosnuss aus Laurinsäure bestehen. Laurinsäure wandelt sich im menschlichen Organismus in Monolaurin um. Dieses Monolaurin, das auch in der Muttermilch enthalten ist, wehrt Viren, Bakterien und Pilze ab, die auf Fettbasis aufgebaut sind.

Raffiniertes, herkömmliches Kokosfett

Beim Vorgang des Raffinierens wird im Kokosöl die Laurinsäure zerstört, bzw. entzogen. Somit weisen die typischen auf Kokosöl basierenden Kochfette diese wichtige Fettsäure nicht mehr auf. In konventionellen Kosmetika findet nur raffiniertes Kokosfett Anwendung. Dadurch ist es quasi für die Haut wertlos.
Der edle, echte Kokosduft wird vielfach durch künstliche Parfumöle „aufgehübscht", wodurch viel Menschen den Duft der echten Kokosnuss gar nicht kennen :-(

Naturbelassenes Kokosfett - Virgin Coconut Oil - VCO

Reines, unraffiniertes Kokosöl hingegen ist wegen seines schonenden Herstellungsprozesses besonders für die anspruchsvolle Haut- und Haarpflege geeignet. Virgin Coconut Oil - oder kurz VCO - wie dieses reine Kokosöl auch genannt wird, hat einen wunderbar natürlichen Kokosduft, dringt schnell in die Haut ein und schützt anhaltend vor Feuchtigkeitsverlust.
Jahrhunderte alte Überlieferungen erzählen von den glättenden und schützenden Eigenschaften des Kokosöles. Bewohner der Südsee und anderer tropischer Länder haben oft bis ins hohe Alter hinein - trotz widriger klimatischer Einflüsse - wunderbar weiche und glatte Haut und seidig glänzendes Haar. Hochwertiges VCO stammt meist von ökologisch arbeitenden Kleinbauern, das durch Fairen Handel seinen Weg in die hochwertigen Pflegeprodukte findet. Dieses reine Kokosnussöl ist von höchster Qualität:

  • nicht raffiniert
  • nicht gehärtet
  • nicht desodoriert
  • nicht gebleicht
  • im gesamten Pressverfahren nicht über 44 Grad Celsius erwärmt
  • frei von Pestiziden, anderen Chemikalien und Verunreinigungen.

Die Schmelztemperatur von Kokosfett oder Kokosöl liegt etwa bei 25°C. Daher haben wir im Sommer ein Öl und im Winter ein Fett :-)
Virgin Coconut Oil schmilzt somit bei Berührung mit der Haut und hinterläßt ein unvergleichlich samtiges Hautgefühl. Der natürliche, zarte Kokosduft ist unvergleichlich edler und deutlich weniger süßlich als das besser bekannte künstliche Aroma.

Anwendungsbereiche

VCO ist nicht nur für die Feuchtigkeitspflege der Haut von Bedeutung. Auch im Wellness-Bereich hat es seinen Stammplatz. Seine besonderen Fähigkeiten kann es aber in der Haarpflege ausspielen. Regelmäßig in die Haare und Kopfhaut einmassiert, hilft es, sprödes, strapaziertes und beanspruchtes Haar weich und geschmeidig zu machen. Es sorgt für Glanz und dauerhafte Haargesundheit.

Produkte

Wunderbare Massageöle, mit zusätzlichen ätherischen Ölen beduftet, versetzen einen in ferne Urlaubsparadiese unter tropischen Palmen und stellen somit den Inbegriff von Wellness dar. Besondere Erwähnung findet hier das Monoï Tiaré Öl. Ich meine damit natürlich das Original von der Parfumerie Tiki aus Französisch-Polynesien. Es dient gleichermaßen als Badeöl, Hautöl und Haar-Ölkur. Zudem kann zwischen verschiedenen Duftrichtungen gewählt werden.

Gesichtspflege-Produkte sind für die trockene und normale Haut konzipiert. Die weiter oben erwähnten Fähigkeiten des Kokosöls sorgen für einen perfekt ausgeglichenen Feuchtigkeitshaushalt und halten die Haut länger frisch, jugendlich und gesund aussehend - kurz schöner. Eine komplette Pflegelinie, die neben Reinigung, Creme und Maske auch noch Lippenpflege-, Haarpflege- und Körperpflege-Produkte beinhaltet, ist Rio de Coco von CMD Naturkosmetik. Mit dieser Serie ist man „kokosmäßig" voll ausgestattet ;-)

In der Körperpflege kommt das Kokosnussöl in besonderem Maße zum Einsatz. Neben den Ölen gibt es eine Fülle von guten Pflege- und Reinigungsprodukten. Ob Lotion oder Creme, Körperbutter im Tiegel oder am Stück, Deospray oder Deo-Roller, Dusch- oder Schaumbad, Peeling oder Seife... den Einsatzbereichen sind kaum Grenzen gesetzt. Die namhaften Naturkosmetik-Hersteller haben die Vorzüge der Kokosnuss längst erkannt und setzen auf diesen wertvollen Rohstoff.

Es gibt also keinen Grund, auf echte Kokos-Naturkosmetik zu verzichten ;-)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden