Wissenswertes über Cruiser - die Oldtimer unter den Fahrrädern

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wissenswertes über Cruiser - die Oldtimer unter den Fahrrädern

Die Retrowelle macht auch vor Fahrrädern nicht halt. Im Rahmen der verbreiteten Rückbesinnung darauf, dass auch vor 50 Jahren schon kultige Designobjekte geschaffen wurden, erfährt auch ein ganz bestimmtes Fahrradmodell zunehmend Aufschwung: der Cruiser. Diesem Fahrrad ist förmlich anzusehen, dass Entschleunigung eine echte Wohltat sein kann. Und erst recht dann, wenn man auf diesem schicken Fahrrad entspannt die Landschaft an sich vorbeiziehen lässt. In diesem Ratgeber erfahren Sie mehr über die Entwicklung des Cruisers und warum es sich lohnt, dieses Fahrrad zu kaufen.

 

Entwicklung zum Kult-Fahrrad: die Geschichte des Cruisers

Seinen Ursprung hat der Cruiser, wie soll es anders sein, in den USA: Dort wurden bereits Anfang des 20. Jahrhunderts Fahrräder hergestellt, die zumindest cruiserähnlich waren. Sie besaßen unter anderem einen breiten, geschwungenen Lenker und ein gebogenes Oberrohr. Als pfiffiges Detail war auch eine Tankattrappe mit dabei. Die betont breiten Reifen kamen später hinzu. So war der Cruiser geboren. Auch der von einem Deutschen gegründete Fahrradhersteller Schwinn stellte in den 1930er-Jahren übrigens schon cruiserähnliche Fahrräder her. Und während echte Modelle aus dieser Zeit in Auktionen nicht selten Preise im fünfstelligen Bereich erzielen, haben zahlreiche Fahrradhersteller damit begonnen, die Cruiser wieder in ihr Programm aufzunehmen und neu zu produzieren. So findet man heute einige Anbieter, die Cruiser in tollen Designs im Sortiment haben.

 

Typische Merkmale und Arten von Cruisern

Das Wort Cruising hat schon etwas sehr Entspanntes an sich, weshalb die Bezeichnung "Cruiser" jenen Typ Fahrrad, den es beschreibt, recht gut trifft. Übersetzt bedeutet das Wort so viel wie herumfahren, herumkreuzen oder auch spazieren fahren. Den entspannten Look erhält der Cruiser durch seine betont breite Bereifung und den im Verhältnis zum ausladenden, geschwungenen Lenker recht niedrigen Sattel. Ein weiteres Detail ist das gebogene Oberrohr. Es gibt Modelle, die ein Ober- und ein Unterrohr besitzen, und solche, die statt Ober- und Unterrohr nur ein Rohr haben. Dieses verläuft eher senk- als waagerecht und ist ebenfalls gebogen. Gerade beim Rohr weichen die verschiedenen Modelle voneinander ab. Das Cruiser-Fahrrad gibt es auch als E-Bike. Außerdem findet man auch Modelle, die speziell zum Transport von Gepäck geeignet sind. Diese verfügen neben dem klassischen Gepäckträger auch über eine Ablagefläche vor dem Lenker. Neben Beachcruisern gibt es Stretchcruiser, die besonders lang sind, Lowrider und Chopper-Cruiser, die dem typischen Design von Chopper-Motorrädern nachempfunden sind.

 

Die verschiedenen Hersteller von Cruiser-Fahrrädern

Zu den aktuellen Herstellern von Cruisern zählen unter anderem Diamant, die Electra Bike Company, Nirve, Schwinn, Kettler, Felt Bicycles, Kustom Kruiser, Ruff Cycles, Firebikes, Hawk Classik Bikes, PG-Bikes und Projekt346. Eine große Auswahl an Cruiser-Fahrrädern gibt es auch bei eBay.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden