Wissenswertes über Ballerina

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Schon am ersten warmen Frühlingstag sieht man sie scharenweise herumlaufen, sind sie doch luftig und leicht, ohne zu viel von den noch wintermüden Füßen preiszugeben. Die Rede ist vom Ballerina, dem heiß geliebten Sommerschuh, dem Audrey Hepburn wie keine andere zum Weltruhm verhalf. Unvergessen ist ihr Auftritt in der romantischen Komödie „Frühstück bei Tiffany“ in einem zarten Ballerina, der an die Schläppchen von Balletttänzerinnen erinnert. Und Balletttänzerinnen waren es auch, die dem Ballerina zu seinem Namen verhalfen.

Durch den flachen Absatz ist der Ballerina ein besonders bequemer Damenschuh, der sich auch für längere Strecken eignet. Ob im Büro oder beim Shopping – ein Ballerina ist immer der ideale, fußfreundliche Begleiter.

Der Ballerina wurde Ende des 19. Jahrhundert erfunden und schaffte es ein halbes Jahrhundert später bereits auf die Titelseite der Vogue. In den 1950ern begann der Ballerina dann seinen Siegeszug in den Modeboutiquen und den Schuhschränken der Damenwelt. Und so passt der Ballerina auch heute noch am besten zum Outfit im 50er Jahre Stil, zu Caprihosen, Teller- oder Bleistiftröcken. Shorts und Hot Pants werden durch den mädchenhaft wirkenden Ballerina entschärft und bekommen einen lässigen Touch. Ob in elegantem Schwarz, frischem Weiß oder fruchtigen Farben, heutzutage findet jede Frau den passenden Ballerina.

Kann es etwas Schöneres geben, als an einem warmen Sommertag einen luftig bequemen Ballerina zu tragen? Hübsche Modelle in fröhlichen Farben finden Sie in unserem  schuhadresse-shop .
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden