Wissenswertes für den Kauf von Future Trance Compilations-CDs

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wissenswertes für den Kauf von Future Trance Compilations-CDs

Future Trance – Zusammenstellungen der populärsten Songs des Musikgenres Elektro

Elektronische Tanzmusik ist bei Millionen von Menschen weltweit sehr beliebt. Dieser Musikstil setzt sich aus vielen verschiedenen Abspaltungen zusammen. Zu den wiederkehrenden Merkmalen dieser Musikrichtung gehört der Einsatz von elektronischen Instrumenten wie Synthesizern. In diesem Zusammenhang sollte darauf hingewiesen werden, dass sich im Zuge des technischen Fortschritts immer mehr Künstler auf die softwarebasierte Erzeugung von Musik beschränkt haben. Das bedeutet, dass die entsprechenden Songs komplett am Computer zusammengemischt und produziert wurden. Bei diesen Tracks stellt der Gesang, wenn er vorhanden ist, die einzige „natürliche“ Komponente dar, während der Sound von normalen Musikinstrumenten durch die Einbindung von Samplern lediglich imitiert wird.
Mit den CDs der Reihe Future Trance stehen Ihnen ganz besondere Datenträger des Elektro-Genres zur Auswahl. Diese CDs gehören zu den sogenannten Compilation-CDs und sind somit als eine Art Sammlung von Songs unterschiedlicher Sängerinnen und Sänger zu verstehen. Die Reihe Future Trance umfasst dabei nicht nur die größten Stars der Elektro-Szene in Deutschland, sondern beinhaltet auch die erfolgreichsten internationalen Interpreten dieses Musikstils. Bereits im März des Jahres 1997 erschien die erste Edition der Future-Trance-Reihe, deren CDs sich durch einen sehr lebendigen Sound auszeichnen.

Die Vor- und Nachteile von den Future-Trance-CDs im Vergleich

Die Tracks, die sich auf den CDs der Serie Future Trance befinden, werden in der Regel nicht zum ersten Mal veröffentlicht. Diese Songs sind üblicherweise vorab schon auf einem Album oder als Single auf dem Markt erschienen. Aus diesem Grund handelt es sich bei den Songs auf den Future-Trance-CDs eher um eine Zusammenfassung der erfolgreichsten Titel eines bereits vergangenen Zeitraums und nicht um neue Veröffentlichungen. Der große Vorteil der Future-Trance-CDs ist der sehr abwechslungsreiche Sound dieser Medien. Da die Editionen dieser Reihe in der Regel in Form einer Doppel-CD herausgegeben werden, erwerben Sie mit einer einzigen Ausgabe im Durchschnitt ca. vierzig Songs. Demzufolge beinhalten die CDs nicht nur die Songs einiger weniger Top-Stars, sondern präsentieren einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichsten Künstler aus den verschiedenen Bereichen der elektronischen Musik.
Diese Vielfalt an unterschiedlichen Interpreten kann unter gewissen Umständen jedoch auch einen Nachteil darstellen. Dieser Hinweis begründet sich damit, dass es sich wegen der großen Bandbreite an verschiedenen Künstlern als äußerst schwierig gestalten kann, eine Future-Trance-CD zu finden, auf der sich nur Songs befinden, die Ihnen gefallen. Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen LP Ihres Lieblingskünstlers haben Sie hier nicht die Gelegenheit, sich bewusst für einen ganz speziellen Sound zu entscheiden. Letztendlich müssen Sie für sich selbst entscheiden, ob die Vielfalt der Future-Trance-CDs diesen Nachteil aufwiegen kann. Als Alternative zu den Standard-Editionen gibt es zudem noch einige Spezial-Editionen, die außerhalb des regulären Zeitabstands von drei Monaten erschienen sind.

Die Interpreten, deren Titel sich auf den Future-Trance-CDs befinden

Internationale Stars, die mit ihrem Sound die Fans weltweit begeistern

In Form der Future-Trance-CDs können Sie die erfolgreichsten Hits der internationalen Elektro-Künstler erwerben.

Avicii

Zu diesen internationalen Stars gehört zum Beispiel der schwedische DJ und Produzent Avicii, der im September 1989 geboren wurde. Avicii, der mit bürgerlichem Namen Tim Bergling heißt, ist auf der Scheibe Future Trance Volume 64 mit dem Song „X You“ vertreten. Neben seinen eigenen Solo-Projekten ist Avicii auch als Remixer aktiv. Des Weiteren stellten seine Kreationen auch schon die Grundlage von Titeln anderer Stars aus der Musikbranche dar. So bediente sich beispielsweise die britische Künstlerin Leona Lewis an den beliebten Sounds von Avicii. Durch Tracks wie „Levels“, den Sie auf der CD Future Trance Volume 58 finden können, gelang Avicii der internationale Durchbruch und seine Songs wurden in der Folgezeit immer populärer. „Levels“ schaffte es in einer ganzen Reihe von Ländern unter die vordersten Ränge der Charts. Dazu gehörten unter anderem auch Österreich, Deutschland und Großbritannien. In seiner Heimat Schweden rangierte dieser Song, der insgesamt über eine Million Verkäufe zählt, sogar für auf dem ersten Platz der Single-Charts. „Levels“ basiert auf dem Track „Something´s Got a Hold on Me“ von Etta James und versteht sich zudem als Basis für den Chart-Hit „Good Feeling“ des amerikanischen Rappers Flo Rida. Darüber hinaus wurde Avicii für den Track „Levels“ im Jahre 2012 mit dem „International Dance Music Award“ ausgezeichnet und erhielt zudem den Preis in der Kategorie bester europäischer DJ. Außerdem ist Avicii, dessen Remix-Version des Titels „Drowning“ von Armin van Buuren auf der CD Future Trance Volume 55 zu finden ist, auch als Model für die Modefirma Ralph Lauren tätig und war gemeinsam mit den früheren ABBA-Sängern Björn Ulvaeus sowie Benny Andersson an der Entstehung des ESC-Titelsongs 2013 beteiligt.

David Guetta

Ein weiterer Superstar der elektronischen Musik, dessen Titel sich auf den Future-Trance-CDs befinden, ist David Guetta. Seine Interpretation von elektronischer Tanzmusik ist weltweit bekannt und beliebt. Den Song „Commander“, der sich auf der CD Future Trance Volume 53 in einer speziellen Remix-Version findet, nahm David Guetta gemeinsam mit der Sängerin Kelly Rowland auf. Guetta verbindet durch seine Musik Elemente aus verschiedenen Stilrichtungen und gilt als einer der Erfinder der Fusion von Dance und Pop. David Guetta startete seine einmalige Karriere schon als Teenager und arbeitete unter anderem als DJ in verschiedenen Läden. Später führte er über einen gewissen Zeitraum sogar seinen eigenen Klub. In der Folgezeit fokussierte sich Guetta dann aber auf die Produktion seiner Musik und veröffentlichte eine Reihe von Chart-Hits. Dabei war er so erfolgreich, dass sich zum Teil zeitgleich mehrere seiner Songs in den internationalen Ranglisten platzieren konnten. David Guetta ist ohne Frage eines der prägenden Gesichter der elektronischen Tanzmusik und hat diesem Musikstil zu einer ganz neuen Popularität verholfen. Durch seine zahlreichen Features mit Größen aus den Bereichen Rhythm and Blues, Soul und Pop begeistert Guetta dabei nicht nur die Anhänger der Szene, sondern kreiert immer wieder Elektro-Songs für die breite Masse.

Nationale Interpreten auf den CDs der Reihe Future Trance

Die Serie Future Trance, die von der Universal Music Group produziert wird, umfasst die größten Chart-Erfolge der deutschen Stars der Genres Elektro und Dance.

Scooter

Dazu zählt unter anderem die Band Scooter, die sich gleich mehrfach auf den Future-Trance-CDs verewigt hat. Scooter setzt sich aus den Mitgliedern H.P. Baxxter, Jens Thele, Rick J. Jordan und Michael Simon zusammen und ist mittlerweile zu einer echten Marke im Musikgeschäft geworden. Kaum eine andere Band hat sich so häufig in den deutschen Single-Charts platzieren können wie Scooter, deren Song „J´Adore Hardcore“ auf der CD Future Trance Volume 49 zu finden ist. Scooter machten neben ihren eingängigen Sounds auch immer wieder durch provozierende Musikvideos auf sich aufmerksam. Des Weiteren ist diese Band für ihre spektakulären Live-Auftritte bekannt, bei denen zum Beispiel Lasereffekte eingesetzt werden, und sie hat eine ausgesprochen große Fangruppe. Die Musik von Scooter ist dabei auch den Menschen bekannt, die in der Regel nicht mit elektronischer Tanzmusik in Berührung kommen, und zeichnet sich durch kräftige Beats und leicht verständliche Texte aus. Die konsequente Verteilung der Aufgaben unter den Scooter-Mitgliedern gilt als einer der entscheidenden Faktoren des dauerhaften Erfolgs dieser Formation. So ist Baxxter für die Texte verantwortlich, während Jordan und Simon für die technische Umsetzung bzw. die Produktion des Sounds von Scooter sorgen. Jens Thele kümmert sich um das Management der Band, die mit dem Titel „Jumping all over the World“ auf der Platte Future Trance Volume 43 vertreten ist. Des Weiteren beteiligt sich Thele auch an dem Aufbau sowie der Strukturierung der einzelnen Scooter-Tracks und hat somit auch aus musikalischer Sicht seinen Anteil am Erfolg.

Culture Beat

Mit der Gruppe Culture Beat findet sich auf den Future-Trance-CDs ein weiteres Aushängeschild des Genres. Die deutsche Formation Culture Beat wurde zu Beginn mit dem Sänger Jo van Nelsen bekannt. In der folgenden Zeit änderte die Band aber ihr Konzept und setzte auf die Kombination aus einer Sängerin und einem Rapper. Dementsprechend prägte der Sprechgesang des Künstlers Jay Supreme im Zusammenspiel mit dem melodischen Gesang der Sängerin Tania Evans den Sound der Culture-Beat-Titel. Die bekanntesten Culture-Beat-Tracks waren dabei nicht nur im deutschsprachigen Raum populär, sondern waren auch im Ausland erfolgreich. Zu diesen Chart-Hits zählt zum Beispiel der Song „Mr. Vain“. Dieser Track entwickelte sich zu einem Ohrwurm einer ganzen Generation und steht symbolisch für die große Popularität dieser Formation. Im Anschluss nahm sich Culture Beat eine längere Auszeit, bevor die Band mit der neuen Sängerin Jacky Sangster ein Comeback feierte. In dieser Zeit wurde auch der Titel „Mr. Vain Recall“ veröffentlicht, der auf der CD Future Trance Volume 24 zu finden ist und eine Neuauflage des größten Culture-Beat-Hits darstellt.

Snap

Die Gruppe Snap ist ebenfalls ein Erfolgskapitel der deutschen Musikgeschichte. Trotz einer häufig wechselnden Besetzung gehört diese Formation zu den wenigen Gruppen, die mit den amerikanischen Interpreten dieses Genres konkurrieren konnten. Michael Münzing und Luca Anzilotti sind die beiden Produzenten von Snap und brachten mit dem Titel „Rhythm Is a Dancer“ einen großen Chart-Hit auf den Markt. Dieser Track findet sich in der Version „Jens Kindervater 09 Remix“ auf der CD Future Trance Volume 50 sowie als „CJ Stone Radio Mix“ auf der Scheibe Future Trance Volume 23 und beinhaltet unter anderem den Gesang des amerikanischen Sängers Turbo B. Es gilt als charakteristisch für den Sound von Snap, dass die Elemente aus dem Bereich Dance mit typischen Hip-Hop-Sounds verbunden werden. Die weibliche Stimme der Snap-Songs wechselte sehr oft. Zu dieser Liste gehören beispielsweise Penny Ford und Thea Austin. Mit Jackie Harris konnten die Snap-Produzenten zudem eine ehemalige Backgroundsängerin von Madonna für ihre Projekte gewinnen. Snap zog sich später für eine Weile aus dem Musikgeschäft zurück und veröffentlichte dann erst wieder nach dem Jahrtausendwechsel neue Projekte. Diese „neuen“ Songs waren aber in der Vielzahl neue Interpretationen der Snap-Erfolge vergangener Jahre.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden