Wissenswertes für den Kauf von Duschabziehern und Badwischern auf eBay

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wissenswertes für den Kauf von Duschabziehern und Badwischern auf eBay

Duschabzieher

Die Hauptaufgaben von Duschabziehern

Ein Duschabzieher ist ein Reinigungsgerät im Haushalt, das auf glatten und nassen Flächen zum Einsatz kommt. Im Wesentlichen dient dieses Utensil dazu, Wasser bzw. Feuchtigkeit von glatten Flächen zu entfernen, sodass anschließend ein rascher und selbstständiger Trocknungsprozess einsetzen kann. Sehr häufig findet so ein Abzieher in Duschbereichen Verwendung, woher dann auch sein Name kommt.

Abzieher kommen in folgenden Bereichen zum Einsatz:

  • Wasser wird von glatten Flächen gewischt, die aufgrund ihrer Funktion regelmäßig nass werden, wie zum Beispiel Duschwände
  • Glatte Flächen werden nach einer Nassreinigung trocken gewischt, wie zum Beispiel Fenster- oder Autoscheiben

In beiden Fällen wird das Wasser aber nicht wirklich entfernt, sondern es läuft gemäß der Schwerkraft ab. Entweder ist dafür ein Abfluss vorhanden oder der Prozess findet im Freien statt oder das Wasser wird mit Tüchern aufgefangen und entsorgt.

Materialien und Flächen, die für die Anwendung von Duschabziehern gut geeignet sind

  • Alle glatten, festen und planen Flächen aus Glas, Kunststoff, Holz und Metall
  • Alle gefliesten und gekachelten Flächen, wobei die Fugenbereiche ausgenommen sind
  • Versiegelte Zementböden

Wie sieht ein Duschabzieher aus?

Ein Duschabzieher besteht aus einer Gummilippe und einen Handgriff. Diese beiden Funktionsteile werden in vielerlei Formen und Qualitäten und aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt, was wiederum zu extrem unterschiedlichen Preisen führt. Zum Beispiel können Sie eine einfache Plastikausführung bereits für einen Euro kaufen oder ein vergoldetes Teil für mehrere Hundert Euro erwerben. Zubehörteile für Duschabzieher können Aufhängevorrichtungen, auswechselbare Griffe und Gummilippen und zusätzliche Waschbezüge sein.

Vor- und Nachteile verschiedener Produkte von Duschabziehern

  • Viele Produkte bestehen aus Metall mit einer integrierten Gummilippe. Diese sehen hochwertig aus, sind aber oft schwer, rutschig und haben im Bereich der Wischlippe harte Kanten, die im schlechtesten Fall Kratzer verursachen können.
  • Einfache Duschabzieher bestehen nur aus einer breiten Wischlippe und einer seitlichen Griffleiste. Das ist für die Ablage günstig, aber für den praktischen Einsatz, besonders auf größeren Flächen, nicht sonderlich geeignet.
  • Kunststoffausführungen mit einer Gummilippe und einem ergonomischen Griff sind grundsätzlich die bessere Wahl. Sie sind leicht, funktionell und man kann damit kaum Beschädigungen bewirken. Außerdem gibt es hiervon auch viele schöne Modelle.
  • Für welche Ausführung Sie sich auch entscheiden, in jedem Fall sollte ein Abzieher eine praktische und sichere Aufhängemöglichkeit besitzen. Gerade innerhalb einer Duschkabine sollten keine schwereren Teile rumliegen, da das unter Umständen zu Verletzungen führen könnte. Auch Metallwischer, die nur an der Wand eingehängt werden, sind in einer Duschkabine nicht empfehlenswert. Sie können bei Berührung herunterfallen und Beschädigungen oder gar Verletzungen bewirken. Schwere Duschabzieher sollten daher eine sichere Klemmaufhängung besitzen.
  • Wenn Sie eher einen Universalabzieher für Ihren Haushalt suchen, den Sie im Bad, beim Fensterputzen und für das Auto verwenden wollen, ist ein Modell mit auswechselbarer Gummilippe und einem verlängerbaren Griff eine gute Entscheidung.

Warum man Duschabzieher regelmäßig benutzen sollte

In einer Duschkabine bzw. einer gefliesten Duschecke ist es der Normalfall, dass bei der Benutzung viele Bereiche mit Wasser in Berührung kommen. Überlässt man nach dem Duschen alle nassen Flächen sich selbst, kommt es schnell zu Kalkablagerungen, Stockflecken oder Schimmel. Widmet man sich jedoch nach dem Duschen ein paar Minuten der Reinigung und Trocknung mit einem Duschabzieher, so sieht die Dusche für die nächste Benutzung sauber und hygienisch aus. Sou nterstützt diese Pflege den Werterhalt der Einrichtung und verhindert Reparaturkosten für Schimmel- und Kalkschäden.

Beispiele, wie man einen Duschabzieher richtig handhabt

1. Nasse Duschwände und Fensterscheiben außen

In beiden Fällen sind die Scheiben meistens von einem rechteckigen Rahmen umgeben. Setzen Sie den Wischer horizontal oder vertikal in einer oberen Ecke an und ziehen den Wischer parallel zum Rahmen bis zum Ende der Scheibe. Anschließend wiederholen Sie diesen Vorgang, indem Sie den Wischer jeweils ein paar Zentimeter zum bereits gewischten Bereich überlappend ansetzen. Zum Schluss wischen Sie noch einmal entlang der Kante am „Ende der Scheibe“.

2. Nasse Fensterscheiben und Spiegel innen

Im Wesentlichen sind die gleichen Arbeitsschritte gemäß Punkt 1 erforderlich. Jedoch ist hier die horizontale Wischrichtung sinnvoller – führen Sie dabei einen saugenden Lappen am unteren Ende der Wischerlippe mit, um das entfernte Wasser aufzunehmen.

3. Nasse Windschutzscheiben am Auto

Klappen Sie die Scheibenwischer des Fahrzeuges hoch und beginnen Sie zum Beispiel auf der linken Fahrzeugseite. Wischen Sie horizontal, indem Sie oben und in der Mitte der Scheibe anfangen. Anschließend wiederholen Sie den Vorgang auf der anderen Fahrzeugseite.

Weitere Möglichkeiten, einen Fensterwischer sinnvoll einzusetzen

Der handelsübliche Duschabzieher wird auch häufig als Fensterabzieher oder Fensterwischer bezeichnet. Das hat seine Berechtigung in der Tatsache, dass dieses Reinigungsgerät einen hohen rationellen Faktor besitzt – achten Sie einmal darauf, wie professionelle Reinigungsfirmen große Glasflächen putzen. Viele Fensterwischermodelle erhalten Sie auch mit einem längeren Stiel oder noch besser, mit einem variablen Teleskopstiel. Wählen Sie nun noch eine Ausführung mit doppelter Funktion – eine Seite zum Nassreinigen mit einem Schwamm oder einem Mikrofaserbezug und eine Seite mit der Abziehlippe. Mit so einem multifunktionalen Gerät sind Sie dann auch für die Reinigung folgender Flächen bestens gerüstet:

  • Dach-  und Studiofenster
  • Schreiben von Wintergärten
  • Verglaste Balkone
  • Schaufensterscheiben
  • Verglasung von Swimmingpools

Badwischer

Differenzierung zu den Duschabziehern

Oft sind die Bezeichnungen in dieser Produktgruppe sehr vielfältig. So können Duschabzieher auch Badwischer, Fensterabzieher oder Glaswischer heißen. Andererseits gibt es darunter aber auch Produkte, die speziell zur Pflege und Reinigung von gefliesten Badwänden und -böden geeignet sind. Auf diese Utensilien, meistens als Bad- oder Fliesenwischer bezeichnet, wird im folgenden Textabschnitt eingegangen.

Die Hauptaufgaben von Badwischern

Ein Badwischer ist ein Reinigungsgerät, das speziell für den Badezimmerbereich, jedoch grundsätzlich für alle gefliesten und gekachelten Wände und Böden, konzipiert wurde. Die Besonderheit einer gefliesten Fläche sind die Fugen, die in der Regel 3 bis 5 mm breit sind und durchschnittlich 1 bis 2 mm tiefer als die Oberfläche der Fliesen liegen. Das wiederum führt dazu, dass sich in diesen tiefer liegenden Fugen vorzugsweise Wasser und Schmutz ansammeln können und sich nur erschwert beseitigen lassen. Wegen dieser Problematik leisten hier die klassischen Duschabzieher keine hundertprozentige Arbeit.

Wie sieht ein Badwischer aus?

Ein Badwischer hat eine ca. handflächengroße Kontur, die mit einem flauschigen Material, meistens aus Mikrofaser, bezogen ist. Dieser Bezug ist in der Regel auswechsel- und waschbar und sowohl für die Nass- als auch für die Trockenreinigung geeignet. Zudem besitzt er einen Handgriff und manche Modelle lassen sich mit einem Stiel zum ergonomischen Bodenpflegewerkzeug aufrüsten. Der empfehlenswerte Fliesenwischer Flexi Pad von Leifheit besitzt noch weitere nützliche Details. Mit einem 360° Drehgelenk, einer runden Putzkante für Armaturen und einer Abziehlippe auf der Oberseite ausgestattet, ist er speziell für die Reinigung von Bad- und Küchenbereichen konzipiert. Der Wischer von 3pagen hat eine kleinere Putzfläche in dreieckiger Form. Damit ist er ein Spezialist für kleine Ecken und Winkel in Ihrem Badezimmer. Das Modell von Spontex punktet mit einer hochflexiblen Putzfläche, die sich auch leicht dreidimensionalen Formen anpasst. Hiermit können Sie auch das Waschbecken und die Badewanne reinigen.

Warum man Badwischer regelmäßig benutzen sollte

Wie in den o. g. Absätzen bereits erklärt, besteht die Kernfunktion eines Badwischers darin, Fliesenoberflächen inklusive der Fugenbereiche gründlich zu reinigen. Bei nur einer oberflächlichen Säuberung von gefliesten Flächen, verbleiben Schmutz und Feuchtigkeit in den Fugen, was zu Verfärbungen und Schimmelbildung führen kann. Weiterhin kann auch das Fugenmaterial geschädigt werden und sich ablösen. Letztendlich wird jeder Benutzer eines Badezimmers für einen sauberen und keimfreien Zustand dankbar sein.

Beispiele, wie man einen Badwischer richtig handhabt

1. Nasse Fliesen:

Sind Boden und Wände, z. B. im Duschbereich, richtig nass, empfiehlt sich, das Wasser mittels Duschabzieher oder Tüchern weitestgehend zu entfernen. Im zweiten Schritt kommt dann der trockene Badwischer zum Einsatz, der den Schmutz und die restliche Feuchtigkeit aus den Fugen entfernt. Nach dieser Aktion sollte der Mikrofaserbezug des Badwischers ausgewaschen und wieder getrocknet werden.

2. Sehr schmutzige Fliesen:

Zur gründlichen Reinigung sollten Fliesenbeläge erst einmal mittels geeignetem Putzmittel und Schwamm oder Bürste behandelt werden. Im zweiten Schritt werden die Fliesen mit klarem Wasser und einem Wischtuch gesäubert. Final bearbeiten Sie dann Böden und Wände wieder mit dem trockenen Badwischer wie unter Punkt 1.

3. Leicht verschmutzte Fliesen:

Bei dieser Variante feuchten Sie den Mikrofaserbezug von Ihrem Badwischer leicht an und reinigen damit die Fliesen und Fugen. Anschließend muss dann der Bezug wieder ausgewaschen und getrocknet werden.

4. Ergonomie:

Für verwinkelte Ecken oder innerhalb einer Duschkabine ist meistens der Handgriff des Badwischers am besten geeignet. Für den Boden und die deckenhoch gefliesten Wände sollten Sie einen Teleskopstiel verwenden und diesen jeweils auf die erforderliche Länge einstellen. Dieses spart auch Kraft und schont den Rücken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden