Wissensspiele – das anspruchsvolle Gaming-Erlebnis für lebenslanges Lernen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wissensspiele – das anspruchsvolle Gaming-Erlebnis für lebenslanges Lernen

Warum regelmäßiges Training so wichtig für das Gehirn ist

Beim menschlichen Gehirn handelt es sich um ein hochgradig komplexes System, das mit einem Hochleistungsprozessor verglichen werden kann. Zum einen steuert es lebenswichtige und -erhaltende Funktionen wie das Atmen oder das Hungergefühl. Zum anderen stellt das Gehirn aber auch das Instrument dar, mit dessen Hilfe Menschen sich die Welt erschließen. Besonders im Kindesalter und in der Jugend ist das Gehirn besonders entwicklungsfähig. In diesem Zeitraum werden Millionen von Synapsen gebildet, also Nervenverbindungen, die das schlussfolgernde Denken etablieren und verbessern. Dass sich diese Fähigkeiten optimal entwickeln, ist besonders in der heutigen Zeit wichtig, in der es immer mehr auf Leistung und Allgemeinwissen ankommt. Damit diese Entwicklung bestmöglich stattfinden kann, benötigt das Gehirn Nahrung, sowohl im Sinne eines Energie- als auch eines Informationslieferanten.

Wissenswertes zum Thema Lebenslanges Lernen

Früher war die Auffassung sehr verbreitet, das Gehirn entwickle sich nach Erreichen des Erwachsenenalters kaum noch weiter und sei daher auch nur noch bedingt bis gar nicht mehr lernfähig. Neuro-Wissenschaftler haben allerdings schon vor Jahren erkannt, dass es sich dabei um eine Fehleinschätzung handelt. Schließlich sind auch ältere Menschen häufig noch in der Lage, eine Fremdsprache zu erlernen oder ein Studium zu absolvieren. „Use it or lose it" – dieses englische Sprichwort bringt auf den Punkt, worauf es beim lebenslangen Lernen ankommt. Das Erlernte muss immer wieder genutzt werden, um nicht verloren zu gehen. Wie eine Schnellstraße, die viel und oft befahren wird, nicht zuwächst oder ein Waldweg, den niemand benutzt, irgendwann verschwindet, verhält es sich auch mit dem menschlichen Gehirn. Auch der Vergleich mit einem Muskel liegt nahe, da auch dieser verkümmert, wenn er nicht eingesetzt wird. Hinsichtlich der Prävention von Demenz und Alzheimer wird dem Gehirntraining auch in Fachkreisen eine sehr positive Wirkung zugesprochen.

Dabei gibt es verschiedene Bereiche des Denkens, innerhalb derer trainiert werden kann. Dies lässt sich auf vielfältige Weise bewerkstelligen, sodass sich für jeden das Richtige findet. Es sollte berücksichtigt werden, dass Lernen und Üben zwar Spaß machen, aber gleichzeitig auch herausfordern sollen. PC- und Videospiele bieten seit einigen Jahren eine interessante und ansprechende Methode des Gehirntrainings. Sie eignen sich sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene aller Altersklassen, wobei es je nach Zielgruppe Unterschiede geben kann. 

Kreativer Umgang mit Wörtern und Wortkombinationen

Für all jene, die sich für den kreativen Umgang mit Sprache begeistern können oder ihre Fähigkeiten auf diesem Gebiet verbessern möchten, bietet sich die virtuelle Variante des Klassikers "Scrabble" an. Dieses Spiel ist eine Herausforderung für das Sprachzentrum und basiert auf dem offiziellen "Scrabble"-Wörterbuch. Es geht darum, auf einem virtuellen Spielfeld möglichst viele sinnvolle Buchstabenkombinationen zu legen und miteinander zu kombinieren. Dabei ergeben die Felder, auf die die mit Buchstaben bedruckten Spielsteine gelegt werden, unterschiedlich viele Punkte. Für hochfrequente, also häufig in Wörtern der deutschen Sprache vorkommende Buchstaben, gibt es weniger, für selten auftretende Buchstaben mehr Punkte. Ziel ist also einerseits der Sieg nach Punkten, aber ebenso die möglichst kreative Kombination und Produktion von Wörtern. Sie haben die Möglichkeit, am PC das klassische "Scrabble" zu spielen, können aber ebenso zwischen dem Lösen von Anagrammen und schnellen Rätselrunden wählen. Auch ist es möglich, am PC gegen Freunde oder Computergegner anzutreten. Dabei können Sie verschiedene Schwierigkeitsgrade ebenso einstellen wie unterschiedliche Designs – je nachdem, was Ihnen liegt und wie es Ihnen gefällt.

Fiktionale Quizshows mit amüsanten Effekten

Bevorzugen Sie skurrile Denksportaufgaben und derben Humor, so eignet sich der ursprünglich aus den USA stammende und ins Deutsche übertragene Spiele-Hit „You Don't Know Jack". Dabei handelt es sich um eine Reihe von Computerspielen in Manier einer Quizsendung, die Sie sowohl allein als auch mit bis zu zwei Mitspielern spielen können. Nach der Begrüßung durch den Moderator, der Sie mit einem kessen Spruch aus seinem Repertoire willkommen heißt, geht es los. In den ersten beiden Spielen können Sie nun aus scherzhaft umschriebenen Sachgebieten wählen, aus denen dann die Frage generiert wird. Dabei kommen unterhaltsame und witzige Fragen aus den Gebieten Sprache, Logik, Mathematik und Allgemeinwissen vor. Außerdem sind Konzentration und Aufmerksamkeit gefragt, denn der Moderator versucht immer wieder, Sie aufs Glatteis zu führen. Es besteht auch die Möglichkeit, andere Mitspieler zum Beantworten einer Frage zu zwingen. Bei „You Don't Know Jack" spielen Sie um imaginäre Geldsummen und dürfen sich nach Beantwortung aller Fragen in eine High-Score-Liste eintragen.

Um das Quizspiel „Buzz" zu spielen, benötigen Sie eine Sony PlayStation 2 oder 3 und spezielle Eingabegeräte, die sogenannten „Buzzer". Ziel des Spiels ist es, unter Einhaltung einer Zeitvorgabe möglichst viele Fragen korrekt zu beantworten. Dabei werden Ihre Aufmerksamkeit und geistige Präsenz sowie Ihre Reaktionsschnelligkeit herausgefordert.

Wissens- und Quizspiele in Anlehnung an Fernsehsendungen

Das witzige Moderatorenteam Barbara Eligmann und Wigald Boning haben „clever! Die Show, die Wissen schafft" mit erstaunlichen Experimenten bekannt gemacht. Wer selbst einmal die Rolle des Befragten übernehmen möchte, wenn es heißt: „Was wäre, wenn…?", für den eignet sich „clever! Das Spiel, das Wissen schafft" für Nintendo DS. Dieses Spiel eignet sich für Jung und Alt gleichermaßen und bietet Ihnen die Möglichkeit, allein oder mit einem Partner diverse Experimente durchzuführen, um zur Lösung zu gelangen. Dabei kann einiges passieren, weshalb die Versuche in einem virtuellen Labor stattfinden. Ihnen stehen zahlreiche Hilfsmittel und Substanzen zur Verfügung, die Sie bei Ihren Versuchen einsetzen können. Dabei bietet das Spiel überraschende Effekte und fordert das logische Denken sowie die Kreativität heraus. Nicht immer gibt es nur einen einzigen richtigen Weg zum Ziel, sodass Sie bei diesem Spiel häufig um die Ecke denken müssen.

"Wer wird Millionär?"

Über mehr als ein Jahrzehnt hinweg hat sich die von Günther Jauch moderierte Fernsehsendung „Wer wird Millionär?" als beliebte Abendunterhaltung zum Mitraten etabliert. Möchten Sie selbst einmal als Kandidat antreten, ohne dafür im echten Studio zu sitzen, so haben Sie die Möglichkeit, das Spiel sowohl für Nintendo DS und Nintendo Wii, als auch für die Sony Play Station 2 käuflich zu erwerben. Das Spiel erschafft originalgetreu die Studioatmosphäre, wodurch Sie sich ganz nah am echten Spiel fühlen können. Dabei geht es sowohl um Allgemeinbildung als auch um Ihr Wissen zu spezifischen Themengebieten. Es gelten dieselben Regeln wie in der Fernsehshow, das heißt, Sie können zwischen der sicheren und der Risiko-Variante wählen. Sobald Sie eine Frage falsch beantworten, ist das Spiel beendet, was den Nervenkitzel enorm erhöht.

"Schlag den Raab"

Auch zu Stefan Raabs Sendung „Schlag den Raab" gibt es das passende PC-Spiel, in dem Sie sich in 21 aus der Sendung bekannten Minispielen mit dem Großmeister der Game-Show messen können. Dabei kommt es auf Geschwindigkeit sowie Allgemein- und Fachwissen an. Matthias Opdenhövel führt, wie auch in der Fernsehversion, als Moderator durch das Spiel. Außer gegen die virtuelle Version Stefan Raabs haben Sie auch die Möglichkeit, gegen bis zu drei reale Konkurrenten anzutreten. Musik und Sounds entsprechen dem Original, ebenso die Regeln. Die Figuren sind als Karikaturen dargestellt, wodurch das Spiel einen humoristischen Einschlag bekommt. Es gelten die Regeln des Originalspiels.

Fundiert entwickeltes Training für Ihr Gehirn

Bei „Dr. Kawashimas Gehirnjogging" handelt es sich nicht um ein Spiel im gewöhnlichen Sinne. Es bietet Ihnen jedoch die spielerische Möglichkeit, Ihre Gehirnleistung hinsichtlich des mentalen Bewusstseins und der Gedächtnisleistung mit geringem Zeitaufwand und viel Spaß dauerhaft zu verbessern. Der Namensgeber, ein aus Japan stammender Neurowissenschaftler, hat an der Entwicklung der Software mitgewirkt. Studien verschiedener Hochschulen ergaben, dass bereits wenige Minuten täglich jene Bereiche des Gehirns anregen und trainieren, in denen das logische Denken, die Konzentration und die Kreativität lokalisiert sind. Dies geschieht anhand verschiedener kleiner Tests in verschiedenen Bereichen. Zu Beginn des Spiels finden einige kleine Prüfungen statt, anhand derer Ihr geistiges Alter festgestellt und Ihrem tatsächlichen Alter gegenüber gestellt wird. Das Ziel besteht von nun an darin, sich geistig sukzessive zu verjüngen, was zum Beispiel durch Rechenaufgaben, Merkspiele oder Logikaufgaben erreicht wird. Alle Aufgaben finden unter zeitlicher Begrenzung statt, was die Herausforderung deutlich steigert, da das menschliche Gehirn unter Zeitdruck zu Flüchtigkeitsfehlern neigt. Wer diese Art von Herausforderung mag, für den ist das Gehirnjogging genau das Richtige.

Speziell für Kinder entwickelte Lernspiele

Obwohl sich viele Wissensspiele auch für Kinder eignen, muss auf deren besondere Bedürfnisse und Fähigkeiten Rücksicht genommen werden. Aus diesem Grund wurden die „Tivola-Lernspiele" für Kinder entwickelt, die sowohl themenspezifisches als auch allgemeinbildendes Lernen ermöglichen. Dabei erleben Kinder im Vor- und Grundschulalter verschiedene, ansprechend animierte Abenteuer, bei denen das Lösen von Denkaufgaben und kniffligen Rätseln das Vorankommen bedingen. Je nach Spiel werden unterschiedliche Interessensgebiete abgedeckt, wodurch die „Tivola"-Spiele Jungen und Mädchen gleichermaßen ansprechen.

Vorschüler kommen mit den Spielen aus der Reihe „Tivola Lernerfolg Vorschule" auf ihre Kosten, in denen Fähigkeiten trainiert und gefestigt werden, die Voraussetzung für einen erfolgreichen Start ins bevorstehende Schulleben darstellen. Dazu gehören Konzentration und Aufmerksamkeit ebenso wie das Entwickeln von Strategien zur Problemlösung. So wird Ihr Kind im Vorschulalter optimal und spielerisch auf den Schulbesuch vorbereitet.

Speziell für Kinder, die die Grundschule besuchen, wurden die „Tivola Lernerfolg Grundschule"-Spiele entwickelt. Sie bieten kindgerecht aufbereitete Aufgaben in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik und vermögen durch die attraktiven Animationen und unterhaltsam gestalteten Lerneinheiten auch Kinder in ihren Bann zu ziehen, die ungern zur Schule gehen. Auf diese Weise lassen sich bestehende Defizite aufholen und schnell Erfolgserlebnisse erreichen. Auch zur Übung des bereits Gelernten sind sie optimal geeignet.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden