Wissen, welches Saatgut wählen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wissen, welches Saatgut wählen

Definition von Saatgut

Während man einzelne Pflanzen und Bäume zumeist als Setzlinge oder angewachsene Pflanzen kauft, greift man immer dann zu Saatgut, wenn man größere Flächen bepflanzen möchte. Unter Saatgut versteht man trockene und durch natürliche Regeneration entstandene Fortpflanzungsorgane. Samen fallen wie Früchte und Fruchtstände unter die Klasse des Saatguts. Man unterscheidet dann in zwei Klassen von Saatgut, zuerst kommt die Reinsaat. Hierbei handelt es sich um Saatgut, welches ausschließlich Samen exakt einer Pflanzensorte enthält. Man verwendet diese zum Beispiel beim Bestellen von Feldern, wenn man Getreide ausbringt.
Die zweite Kategorie sind die Saatgutmischungen. Hierbei handelt es sich um Zusammenstellungen von verschiedenen Saatguttypen, die aufeinander abgestimmt sind und zusammen angepflanzt werden. Rasen zählt zum Beispiel zu den Saatgutmischungen. Bei eBay finden Sie Saatgut und Saatgutmischungen für die verschiedensten Zwecke.

Das richtige Saatgut für den Garten finden

Die größten Flächen in den meisten Gärten werden vom Rasen eingenommen. Dass Gras nicht gleich Gras ist, fällt spätestens dann auf, wenn man die vielfältige Auswahl im Handel sieht. Es gibt sogar eine DIN, welche in Deutschland die Anteile der Grassorten in den verschiedenen Rasensaatgut-Mischungen festlegt, je nach Verwendungszweck und Einsatzort. Rasenmischungen bestehen zu unterschiedlichen Anteilen aus deutschem Weidelgras, Rispengras, Schwingel und Straußgras. Jede Art hat unterschiedliche Anforderungen an Untergrund, Sonneneinstrahlung sowie Feuchtigkeit und bietet andere Nutzungseigenschaften. Für die Qualität und Nutzbarkeit der Rasenfläche ist die Auswahl des richtigen Saatguts der entscheidende Faktor. Orientieren Sie sich bei Ihrer Auswahl an der Beschreibung der Saatgutmischung, für welchen Einsatzzweck und Bereich der Rasen gedacht ist.

Strapazierrasen oder Sport- und Spielrasen

Für den heimischen Garten, besonders wenn man Kinder hat, eignet sich Sport- und Spielrasen. Diese Art von Rasen ist besonders robust gegenüber Abnutzung, benötigt dafür aber auch mehr Pflege als zum Beispiel Gebrauchsrasen. Diese können zur Begrünung um das Haus eingesetzt werden und vertragen auch Trockenphasen im Sommer ohne Schäden. Sport- und Spielrasen zählt zur Klasse der Strapazierrasen, die auch in Sportstadien eingesetzt werden.

Zierrasen

Die Klasse der Zierrasen benötigt am meisten Pflege und ist sehr empfindlich. Dafür bilden diese den schönsten Rasenteppich und werden zu Repräsentationszwecken eingesetzt. Entscheiden Sie sich für einen Rasen dieser Art, sollten Sie ihn nur auf einer Fläche säen, die nicht begangen wird und auf der keine Autos oder Anhänger oder Ähnliches geparkt werden. Bedenken Sie auch den höheren Pflegeaufwand wie das Wässern im Sommer. Zierrasen ist auch unter dem Namen englischer Rasen erhältlich. Haben Sie vor, eine neue Fläche mit Rasen zu versehen, sollten Sie die Planung schrittweise angehen. Zunächst müssen Sie die richtige Jahreszeit zur Aussaat beachten. Rasen wird entweder im Frühjahr, zwischen April und Mai, oder im Herbst, ab dem August bis zum September, gesät. In den Sommermonaten bringt eine Aussaat keinen Erfolg, da die Samen aufgrund der Sonneneinstrahlung und Hitze verdorren oder die Jungpflanzen diese Phase wegen Wassermangels nicht überleben.

Rasenmischungen werden auch für unterschiedliche Lichtverhältnisse zusammengestellt. Schauen Sie sich vorher die Bedingungen auf Ihrem Grundstück an und entscheiden Sie, ob Sie einen Rasen für vollschattige Plätze benötigen, oder eine Rasenmischung kaufen müssen, die direkte Sonneneinstrahlung verträgt.

Vorbereitung und Aussaat

Vor der Aussaat muss der Boden vorbereitet werden. Dazu gräbt man ihn um, entfernt Unkraut und Steine und walzt dann die Fläche. Danach lassen Sie die Fläche rund 14 Tage lang ruhen, bis Sie den Boden betreten können, ohne einzusinken. Dann kann mit der eigentlichen Aussaat der Grassamen begonnen werden. Halten Sie sich an die Beschreibung auf der Verpackung Ihrer Samenmischung und bewässern Sie die so bestellte Fläche regelmäßig. Nach rund sechs Monaten ist der Rasen vollständig nutzbar, vorher sollten Sie ihn nur vorsichtig betreten und nutzen.

Falls Sie kahle Stellen in Ihrem Rasen haben, oder von Sonne und Trockenheit geschädigte, braune Stellen, gibt es die Möglichkeit, den Rasen durch Nachsähen aufzubessern. Dazu kaufen Sie einfach Samen der gleichen Klasse, aus welchem Ihr Rasen besteht, und streuen auf den betreffenden Flächen das Saatgut nach. Sollte es sich nicht um komplett kahle Stellen handeln, ist ein Umgraben des Bodens nicht notwendig. Bewässern sollten Sie die Stellen aber und eine Aussaat in den heißen Sommermonaten vermeiden. So wird innerhalb kürzester Zeit auch ein leicht ramponierter und beschädigter Rasen wieder in saftigem Grün erstrahlen.

Mit Saatgut für Blumen den Garten bereichern

Die meisten Menschen ziehen einen abwechslungsreichen Garten einer reinen Rasenfläche vor. So werden gerne Blumenbeete, Sträucher, eventuell auch ein Baum oder ein Teich in die Landschaft eingebaut. Bevor man mühsam ein Blumenbeet anlegt und teure, einzelne Pflanzen kauft, kann man mithilfe von Saatgut großflächig Blumen aussähen. Sie finden zum Beispiel Saatgut für Sonnenblumen, die Sie auch gut am Rand Ihres Grundstückes pflanzen können. So erhalten Sie schnell und günstig eine flächendeckende Dekoration, die im Sommer auch einen guten Sichtschutz bietet. Wenn Sie die Sonnenblumen und anderes Saatgut dieser Art nicht gleichzeitig, sondern verteilt über einige Wochen aussähen, erhalten Sie einen Garten, der nach und nach und über einen langen Zeitraum bis in den Herbst hinein in vielen Farben blüht.

Saatgut für Weiden und landwirtschaftliche Flächen

Rasenflächen, die von Nutztieren genutzt werden sollen, haben wiederum ganz andere Anforderungen an die Gräser. Rasenmischungen für Haus und Hof sind dahingehend konzipiert, dass der Wuchs langsam ist und flach bleibt, sodass man nicht jeden zweiten Tag die Grünflächen mähen muss. Grasmischungen für Weideflächen, zum Beispiel für Pferde, müssen hingegen schnell wachsend sein. So gibt es auch für diesen Zweck speziell zusammengestellte Saatgutmischungen. Diese Weidegräser bestehen zumeist aus einem hohen Anteil verschiedener Weidegräser, die zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr blühen. Auch für die Erzeugung von Heu eignen sich diese Zusammenstellungen, sie sind also eindeutig für die landwirtschaftliche Nutzung gedacht und nicht für die Aussaat im Hintergarten.

Blumenwiesensaat

Saatgut für Blumenwiesen besteht aus verschiedenen, heimischen und winterharten Blumen. Der Vorteil gegenüber reinen Rasenflächen besteht darin, dass Sie weniger Arbeit mit der Pflege einer Blumenwiese haben. Auch ist es eine sehr einfache, schnelle und kostengünstige Art, eine ungenutzte Fläche zu verschönern. Das Anlegen eines Blumenbeetes, besonders auf größeren Flächen, würde ungleich mehr Zeit und Kosten verschlingen. Achten Sie beim Kauf der Blumenwiesensaat darauf, wie viele Jahre die Blumen überdauern. Es gibt von Mischungen, die nur ein Jahr blühen, bis hin zu mehrjährigen Mischungen faktisch alle Variationen auf dem Markt. In den Zusammenstellungen finden Sie zum Beispiel Kamille, Schafgarbe, Fingerhut oder Johanniskraut.

Bienenweide

Als Bienenweide wird zumeist Saatgut für Phacelia angeboten. Diese mehrjährige, krautige Pflanze aus der Familie der Raublattgewächse wird häufig zur Ertragssteigerung von Imkern eingesetzt. Die Pflanzen sind anspruchslos, vertragen Trockenheit sehr gut und blühen bläulich-lila. Ebenso sind sie anspruchslos, was den Boden angeht, und bringen einige positive Eigenschaften mit, die in der Landwirtschaft gern gesehen werden. So hemmen Phacelia die Bildung von Rüben-Nematoden und werden im Weinbau als Bodenverbesserer eingesetzt. In der Tierzucht dient die Pflanze als Futtermittel.

Weinreben

Der Weinbau bringt ebenfalls besondere Anforderungen an die Böden mit sich. Die Flächen zwischen den Weinreben müssen begrünt sein, und zwar aus verschiedenen Gründen. An Steilhängen wären die Bodenflächen zum Beispiel der Erosion preisgegeben und könnten auf Dauer die Weinreben nicht mehr tragen. Die Pflanzen dürfen auch nicht im Konkurrenzkampf mit den Weinreben stehen, sollten also auf Nährstoffe zurückgreifen, die von den Reben nicht benötigt werden. Dazu müssen die Pflanzen, die auf dem Weinberg wachsen sollen, besonders widerstandsfähig sein, denn teilweise wird bei der Weinlese auch schweres Gerät eingesetzt. Für dieses sehr spezielle Einsatzgebiet gibt es Weinberg-Begrünungsmischungen, die extra für diesen Zweck zusammengestellt wurden. Sie bestehen aus verschiedenen Gräsern und Blumen, wie zum Beispiel Buchweizen, Koriander, Ringelblume und Malve.

Biosaatgut für ökologische Landwirtschaft

Sie finden bei eBay ebenfalls Saatgut, das den Kriterien der ökologischen Landwirtschaft gerecht wird. Dies wird eingesetzt, um zum Beispiel auf Kartoffeläckern zwischen den Fruchtfolgen für eine Regeneration des Bodens zu sorgen. Dieses Biosaatgut wird von unabhängigen, staatlichen Stellen kontrolliert, ähnlich wie es bei Lebensmitteln mit dem Bio-Siegel der Fall ist. Es stammt aus Betrieben, die ebenfalls strengen Kontrollen unterliegen und denen jeglicher Einsatz von chemischen Mitteln bei der Aufzucht verboten ist. Betriebe, die Nahrungsmittel mit dem Bio-Siegel auf den Markt bringen wollen, müssen auch bei dem Saatgut für die Bodenregeneration auf diese Biosaatgutsorten zurückgreifen. Ein weiterer Grund, warum Biohöfe dieses Saatgut verwenden, ist, dass es speziell für die Verwendung auf ökologisch genutzten Flächen zusammengestellt worden ist. Auf Ackerflächen, die ohne künstliche Dünger und Insektenvernichtungsmittel bewirtschaftet werden, herrschen andere Abläufe in der Nährstoffdynamik und in den jahreszeitlich zur Verfügung stehenden Mengen an Nährstoffen.

Exotische Pflanzen aus Saatgut ziehen

Es muss nicht immer die Weide oder der Rasen sein, welche man mit Saatgut bestellt. Experimentieren Sie ruhig mit dem breiten Angebot an Saatgut und ziehen Sie exotische Pflanzen. Schöne und passende Orte sind zum Beispiel der Wintergarten oder eine Dachterrasse. Sie finden zum Beispiel Bananen, die man als Kübelpflanzen auch gut in unseren Breitengraden halten kann. Diese Bananen gibt es sogar in seltenen Farben wie rosa und die Früchte können geerntet und gegessen werden. In kalten Wintern sollte Sie Pflanzen dieser Kategorie aber nicht draußen lassen, da die Gewächse aus ihrer natürlichen Umgebung solche Temperaturen nicht gewohnt sind. Ebenfalls zu der Klasse der Exoten zählen die schnell wachsenden Riesenbambuspflanzen. Diese wachsen teilweise sogar bis zu 50 Zentimeter am Tag und Sie können diesen Pflanzen quasi beim Wachsen zusehen. Bei eBay erhalten Sie Saatgut für diese Pflanzen, die das Aussehen Ihres Gartens mit Sicherheit verändern werden. Schatten spenden die großen Blätter des Baumes, welcher innerhalb von nur drei Jahren schon 20 Meter hoch sein kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden