Wippsägen für Brennholz

Aufrufe 33 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Grüße Euch hier.

Aus gegebenen Anlass will ich heute mal klären, was Wippsägen taugen, bzw welche Leistung sinnvoll ist.

Es gibt unzählige Hersteller für Wippsägen. Viele kommen aus Fernost, man erkennt sie sofort am günstigen Preis.

Nun, eine Wippsäge ist ein sehr brauchbares Werkzeug, wenn  es denn auch genügend Leistung hat. Wippsägen die mit Lichtstrommotoren ausgerüstet sind, so wie sie hier bei Ebay angeboten werden, mit 2200 Watt oder sogar nur 1800 Watt Leistung, das ist wohlgemerkt die Aufnahmeleistung, bzw Eingangsleistung, solche Geräte sind für das Brennholz-Sägen völlig unbrauchbar !!
Die Verkäufer prahlen mit "Leistungsfähig" sowie "Ausreichend Leistungsreserven" usw. Nur damit sie diese sehr schwachen Geräte an den Mann bzw an die Frau bringen.
--
Wenn Sie mit solchem Werkzeug arbeiten, brauchen Sie eine kleine Ewigkeit, nur um einen Ster Holz zu schneiden.
Beim geringsten Andruck bleiben diese schwachen Motoren einfach stehen, bzw der Überlastschalter spricht an.
--
Wenn Sie nur Lichtstrom im Haus haben, dann besorgen Sie sich wenigstens ein Gerät, dass mindestens 3300 Watt aufweisen kann, dann geht es zumindest fürs Erste.
--
Richtig arbeiten kann man aber nur mit einer Brennholzsäge, die ausreichende Reserven bietet.
 

Die vernünftigste Leistung wäre mit 1 Kw -pro- 10cm Durchmesser des Sägeblattes.

Da kommt dann Freude auf.


Ich habe mir eine Wippsäge besorgt, die zwar gebraucht, aber Top in Ordnung ist. Die Säge hat ein 800er HM-Sägeblatt sowie einen 7,5 Kw Dauerbetrieb- Drehstrommotor als Antrieb. Der Motor ist ganz unten angebracht, die Sägenwelle wird über einen dreifach Keilriementrieb angetrieben. Das hat einen sehr großen Vorteil: Die Sägewelle hat nur maximal 100 mm Durchmesser am Flansch, das heißt, das dadurch die Schnittiefe in das Brennholz um einige Zentimeter mehr beträgt, als bei direktem Antrieb durch die Motorwelle. Da ja der Motor mehr Durchmesser besitzt.

Sicherlich brauchen Sie für den Hausgebrauch keine solch schwere MASCHINE , dennoch kann Leistung nur durch noch höhere Leistung ersetzt werden.
---

SÄGEBLATT


Wenn Sie eine Wippsäge kaufen, schauen Sie drauf, ob ein Hartmetallbestücktes Sägeblatt im Lieferumfang ist. Die normalen CV-Blätter müssen Sie sehr oft nachschärfen lassen, die Hart-Metall-Blätter halten sehr lange ihre Schärfe.
---
 

SICHERHEIT


Der Halter, auf dem das Schnittgut abgelegt wird zum Schneiden muß nach dem Schnitt alleine zurückfahren und das Sägeblatt wieder abdecken!!
Setzen Sie bitte diese Sicherheitsfunktion nicht ausser Kraft !!

Auch die Standfestigkeit muss gegeben sein. Am Besten wäre ein pyramidenförmiger Aufbau. Also unten breit und oben schmal. Das hat sich sehr bewährt.
-------------------------------------------------------------------

Fazit:

---
Kaufen Sie sich solche minderwertige Maschinen mit derart geringer Leistung nicht. Das ist Schrott pur und hinausgeworfenes Geld. Sie haben keine Freude an so schwachem Gerät.
Denken Sie beim Kauf an die Regel: Pro 10 cm Durchmesser des Sägeblattes annähernd 1 Kilowatt Motorleistung !! Dann haben Sie auch Freude an Ihrem Brennholzschneidgerät.


Danke für`s lesen. Weiter geht es mit: Kleine Brennholzspalter
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden