Winterpflegetipps für Autos ohne Garage

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Von wegen Klimaerwärmung: Wie jedes Jahr wird Winter und es könnte diesmal so richtig kalt werden. Gut, dass Sie ein Dach über dem Kopf haben – aber was ist mit Ihrem Auto? Wer keine Garage hat, muss sich etwas einfallen lassen, damit der fahrbare Untersatz Kälte, Eis und Schnee draußen unbeschadet übersteht.

Winterpflegetipps für Autos ohne Garage

 

Die Basics

Kündigt sich die kalte Jahreszeit an, müssen Sie mit dem Wagen in die Werkstatt oder zur Tankstelle: Stellen Sie sicher, dass ihr Kühlerfrostschutz Temperaturen bis -25°Celsius aushält. Ein Frostschutz für das Wasser in der Scheibenwaschanlage ist ebenfalls Gold wert.
Und um dafür gerüstet zu sein, bei eisigen Temperaturen nicht vor verschlossener Autotür zu stehen – 
Türschloss-Enteiser gibt es sogar für den Schlüsselbund.
Simpel aber wirksam: Beim Parken immer die Scheibenwischer hochklappen, sonst frieren sie an der Scheibe fest. Beim unsanften manuellen Lösen könnten die weichen Lamellen abbrechen.


Klassiker für draußen

Der Evergreen für alle Autos, die kein eigenes Zuhause haben: die Auto-Abdeckplane. Die gibt es passend für jeden Wagen-Typ. Dumm nur, wenn alle in der Straße auf diese Idee kommen: lauter parkende Autos mit demselben Überwurf. Je individueller und unverwechselbarer Ihre Plane also ist, desto leichter finden Sie ihr Auto wieder.
Eine Nummer kleiner geht das Ganze auch: Thermo-Abdeckfolien für die Windschutzscheiben reichen manchmal schon aus. Als Alternative zur Garage können Sie bei eBay den passenden Carport Bausatz kaufen.

Tipp zur Bereifung: Es lohnt sich, schon frühzeitig Profile und Zustand ihrer Winterreifen zu prüfen. Eine Profiltiefe unter 4mm ist zwar gesetzlich erlaubt, erhöht aber das Unfallrisiko enorm. Lieber auf Nummer sicher gehen.


Für Edelschlitten

Wer für den Lack seines Autos etwas Gutes tun möchte: Hartwachs hilft gegen Korrosion und macht unempfindlich gegenüber Salz und Schneematsch. Selbst wenn Splitt und Kies gegen Eis und Schnee zum Einsatz kommen: Sogar kleinere Steinschläge übersteht der Lack, wenn er durch Hartwachs geschützt ist.
Aber so eine Schutzschicht hält nur einen Winter.

Auf Nummer sicher: Regelmäßig das Auto in der Waschanlage von Matsch und Schnee befreien lassen. Aber immer mit Trockengang danach, dann hat der Rost keine Chance.


Nützliche Helfer

Für schneearme, aber klirrend-kalte Tage genügt ein kleiner Eisschaber. Raureif, leichten Pulverschnee und sogar Eis bekommt man damit schnell entfernt.
Doch auch die Innenseite der Windschutzscheibe trägt zur guten Durchsicht bei. Säubern Sie diese gerade im Winter, wenn die Sichtverhältnisse schlechter werden, regelmäßig. Sie werden erstaunt sein, wie groß der Effekt sein kann.


Für´s Extreme

Wenn das Auto komplett eingeschneit ist, hilft auch die Abdeckung nichts mehr. Dann brauchen Sie eine Schaufel, mit der Sie es wieder befreien können. Sehr kompakt sind Lawinenschaufeln, doch die bringt natürlich wenig, wenn sie im Kofferraum gelagert wurde.
In extremen Situationen auf der Strasse können Abschleppseil und Schneeketten hilfreich sein. Ob Sie nun selbst liegen bleiben oder anderen Ihre Hilfe anbieten.
Wenn es ganz hart kommt: Ein zusätzlicher Akku fürs Handy und Decken im Auto können im Notfall Leben retten.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden