Winterlicher Spielspaß für Groß und Klein: Schlitten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Winterlicher Spielspaß für Groß und Klein: Schlitten

Schlittenfahren ist ein beliebter Wintersport für Kinder und Erwachsene. Anders als beim Skifahren muss Schlittenfahren nicht lange geübt werden, bis man schnell und sicher fahren kann. Einige einfache Techniken und Regeln reichen für den Spaß im Schnee aus. Der Schlitten hat des Weiteren den Vorteil, dass selbst eine geringe Schneemenge ausreicht, um als Fahrgrund zu dienen.

 

Die besten Holzschlitten - so macht Rodeln Spaß

Ein echter Rodler fährt mit einem Holzschlitten. Die Gefährte aus Holz haben Tradition. Jede Familie sollte einen besitzen. Im Sommer kann er als Zierrodel dienen, im Winter wird er herausgeholt und die Kinder gehen mit ihm schlittenfahren. Anfängern kann folgende Tabelle helfen, den richtigen Schlitten auszuwählen:

  • Davoser Schlitten: einfach zu bremsen (mit den Füßen), eher langsamer Schlitten
  • Rodelschlitten: Navigation mit den Beinen an den Rahmenbögen, schneller, sportlicher Schlitten
  • Hornschlitten: Die Kufen sind vorne zum Horn verlängert. Navigation mit den Händen dort, langsamer Schlitten, ideal für mehrere Personen und für Kinder; kann als Transportschlitten fungieren.

 

Jetzt wird's sportlich - Schlittenfahren als Profisport

Das Schlittenfahren hat sich längst zu verschiedenen Profisportarten weiterentwickelt. Die bekanntesten sind:

  • Rennrodeln
  • Skeleton
  • Bobfahren
  • Ski-Bob

Für Amateure hat diese Entwicklung den Vorteil, dass auch sie auf bessere Geräte zurückgreifen können. Rennrodel etwa sind nicht nur im Profisport gebräuchlich. Jeder kann sich einen anschaffen, um auf der heimischen Piste noch mehr Geschwindigkeit herauszukitzeln.

 

Das richtige Zubehör für die Fahrt mit dem Schlitten

Zu jedem Schlitten gehört eine feste Schnur. An ihr wird der Schlitten den Hang hinaufgezogen. Beim Hinunterfahren kommt die Schnur entweder in die Hand, um den Schlitten zu stabilisieren. Oder sie wird aufgewickelt, damit sie sich bei der Abfahrt nicht in den Kufen verfängt.

Vor allem für Kinder sind Rückenlehnen gedacht. Diese gehören bei einigen Schlitten standardmäßig dazu. Passend dazu gibt es Schlittensäcke, in denen den kleinen Kindern nicht kalt wird. Für sportliches Rodeln etwas unpraktisch, zeigen sie ihren Nutzen vor allem beim winterlichen Kindertransport per Schlitten, der den Kinderwagen ersetzen kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden