Windows auf meinem Apple - ist das möglich?

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die neueren Apple-Computer (Mac Pro, MacBook und MacBook Pro) arbeiten mit Intel-Chips und können neben Mac OS auh direkt Windows starten. Dazu braucht es Apples Zusatz-Programm "BootCamp": Dies ist noch einzeln erhältlich und ab Mac OS 10.5 direkt integriert.

Zitat Apple:

Boot Camp vereinfacht die Installation von Windows auf einem Intel-basierten Mac durch einen einfachen grafischen Schritt-für-Schritt-Assistenten, um eine zweite Partition auf der Festplatte für Windows einzurichten, eine CD mit allen nötigen Windows-Treibern zu brennen und Windows von der Windows XP Installations-CD zu installieren. Nach Abschluss der Installation können Anwender wählen, ob sie nach einem Neustart Mac OS X oder Windows einsetzen wollen (...).

Video-Anleitung: PowerPC oder Intel: Welchen Prozessor habe ich
computerhilfen.de/tipps_apple.php3#systeminfo

Bei einem älteren Mac (überall, wo "Power" im Namen ist: Powerbook, PowerMac... sowie alle iMacs, iBooks und Mac Minis die vor 2006 verkauft wurden) läuft das aber nicht. Hier muss man mit Microsofts Emulator "VirtualPC" einen PC simulieren, einschliesslich der Hardware. Von der Firma Connectix lassen sich oft auch günstige Vorgänger-Versionen von Virtual PC finden. Im Test mit Windows 98 lief er auf einem 1,4 GHz G4-Apple mit 1,5 GB Ram einigermaßen vernüftig. ZumSpiele spielen ist dies aber nicht geeignet! Der Vorteil: Gerade mit mehreren Bildschirmen kann es praktisch sein, Windows für bestimmte Anwendungen in einem kleinen Fenster laufen zu lassen, und trotzdem sämtlich Apple-Programme nutzen zu können.

Disskussion und Fragen dazu auch in unserem Hilfe-Forum:
computerhilfen.de/forum/index.php?topic=127587

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden