Windows 7 Professional 32 bit OEM, Betriebssystem, DVD

Aufrufe 31 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Microsoft hat aus dem Vista - Desaster wenigstens etwas gelernt ...

Aber, für ne ernstgemeinte 5 Sterne Bewertung wird es wohl nie reichen, - zumindest nicht bei mir ... und ich vermisse Windows XP auch weiterhin !

Okay, Vista wurde nur mal kurz ausprobiert, und, das es garnicht erst als Kaufversion in Frage kam, versteht sich hier ja wohl von selbst ... schließlich war von Anfang an bekannt, das es nur eine Art "Übergang" darstellen sollte, und nur für Animationen und bunte Farben tauscht man nicht ein tadellos laufendes BS aus (XP eben) !

Nun, allerdings ... nach ca. 8 Jahren mußte es doch sein, und was lag näher als bei MS zu bleiben, obwohl natürlich auch Suse - Linux durchaus seine gewissen Vorzüge hat (wie ebenfalls bekannt, der ganze KDE - Desktopaufbau hier ist ja klar dort abgekupfert).

Na gut, mal einiges zum diesem System ... das Startmenue und die neu gestaltete Taskleiste "verwirren" den eingespielten XP Nutzer unzweifelhaft.

Zugegeben, Tabletbrowsing mag eine feine Sache sein (dh. für den, der es bisher schon gemacht hat), aber bei mehreren geöffneten Fenstern umständlich immer eines wiederzufinden, - wenn sie überlappt liegen, und erst neu ausgewählt werden müssen statt - wie bisher - einfach angeklickt zu werden, stört doch gewaltig.

In der Systemsteuerung hat der Anwender entweder die Wahl, alles über Kategorieansichten zu sortieren oder als Liste bzw. Symbole.

Wer hier noch nie mit Vista "gespielt" hat, muß sich nun erstmal damit abfinden, den Arbeitsplatz bzw. seinen System Ordner nun extra, seperat aufzurufen, kann es natürlich auch relativ leicht.

Sobald man MS etwas den "Saft" abgedreht hat, - was Rechte und Vorschriften, lästige Popups mit nervigen Fragen und Hinweisen auf (auch hier kommt es noch vor, das "Vista Problem") angeblich eingeschränkte Benutzerrechte usw. betrifft, beginnt der "Spaß".

Die Internetverbindung wird (d.h. mit etwas Glück ... bei mir war es leider nicht - mehr - der Fall !?) erkannt, und somit kann die Registrierung einfach abgeschlossen werden.

Windows Firewall ist (wie üblich !) eingeschaltet, es sollte aber dennoch schnell das bevorzugte Schutzprogramm installiert werden.

Aktuelle Programmversionen bzw. seine benötigten Treiber sollte man vor der (!) Erstinstallation entweder schon heruntergeladen und nun auf Datenträger gesichert verfügbar haben, oder man kann versuchen, das "Windoof Nr. 7" erledigen zu lassen, - schmunzel.

Gut, nun das wichtigste, lesen ... nachdenken, nochmal lesen, wenn etwas nicht gleich verstanden wurde, vorsichtig probieren.

Tja(haha), auch hier kommen die sogenannten "Bluescreens" noch vor, aber, zumindest ist es bei Fehlinstallationen/Hardware die zickt noch möglich, MS dann selbsttägig neu zu starten und ggf. korrigieren zu lassen.

Normalerweise kann es also nicht passieren, das garnichts mehr geht und nur noch "format: C" die einzige Lösung sein sollte !?

Am besten ist natürlich, seinen alten PC erst mit einem Hilfstool hier getestet zu haben auf Systemkompatibilität bzw. Stabilität.

Die verfügbaren, bereits integrierten MS - Standardtreiber für unerläßliche Komponenten wie z.B. Grafikkarte, Monitor und Sound dürften aber ausreichend sein, dh. um einen halbwegs normalen "Desktop - PC" überhaupt mit Win7 nutzen zu können (ohne Aero).

Gamern muß hier ohnehin nichts erzählt werden, was DirectX und 3D - Beschleunigung betrifft, und 15 GB Festplattenspeicher, mind. 1 GB RAM bzw. 1 GhZ Prozessor, sowie wenigstens 256 MB Grafik sind die einfachsten Anforderungen, natürlich ist dann kein besonderer "Effekt" mit schönen Animationen zu erwarten, aber es lässt sich zumindest weiterhin noch ganz "flüssig" arbeiten mit dem System.


ps. das sind nicht (!) meine Systemkomponenten bzw. Konfiguration.

, - siehe dazu auch Mindestanforderung/optimale Einstellungen und, sie entscheiden ja selbst, was sie ganz genau damit machen möchten bzw. auf welche Version sie sich hier(bei) festlegen ...

 ... bei mir was es so z.B. der "Windows XP - Modus" (virtuelle Desktop Oberfläche), falls etwas Probleme gemacht hat !?

p.p.s. dieser ist aber erst (!) verfügbar ab Win7 - Professional.

 - / -

Nachtrag zu Windows 7 ...

 ... Vorsicht bei dieser OEM - Version !

Habe jemand seit dem letzten Wochenende n neuen PC zusammengeschraubt, und da XP nicht wollte, spaßeshalber mal Win7 (die hier von mir gekaufte und beschriebene 32bit - Prof - OEM Version !) draufgespielt.

Tja, was soll ich zu so n sch... noch sagen, - solange die Festplatte an meinem System hing, ging alles bestens, aber ( ! ! ! ) kaum, das ich sie in sein System einbaue und somit ein anderes Motherboard dranhing, wollte es nicht mehr. Na gut, das ist keine Seltenheit, meißtens so, wenn neue Komponenten dazukommen, das es zickt.

Also, nochmal neu installiert, nicht einfach drüber, sondern mit Formatierung, gestartet ... wollte den Mist - wie von MS verlangt - registrieren, plötzlich heißt es: sorry, Lizenz bereits vergeben, - kauf nochmal eine !?

"ohne Worte"

pps. laut WGA - Tool (runtergeladen bei MS Deutschland) ist alles erste Sahne, keine Raubkopie, nix.

tja, - nun wird er 30 Tage Zeit haben, und dann immer schön bei jedem Neustart poppt dieser Gurk auf und weißt ihn darauf hin, das er - angeblich - illegal ist, und somit muß gewartet werden, bis sich das Fenster schließt, dh. wenn sich Win7 hier überhaupt noch starten lassen sollte (bei XP war es so) ...

... mit irgendwelchen Cracks, um das auszutricksen bzw. zu umgehen, will ich hier garnicht erst anfangen, das ist mein BS, ich hab's bezahlt, und ob ich davon eine Installation mache oder es auf alle meine 3 Rechner hier draufspiele, wird ja wohl noch meine Sache sein !!!

 - / -

2. Nachtrag ... Unverträglichkeit mit XP !?

Da nicht nur die Grafikkarte (der Witz ist, das Ding wird mit großspurigen Versprechungen, Win7 - "zertifiziert" usw. angepriesen bzw. verkauft) weder Aero noch überhaupt irgendwelche 3D oder DirectX - Beschleunigungen zuließ ...

 - / -

getestete Grafikkarte (unter Windows XP-SP 2, - nicht geeignet für Win7)

HIS (ATI Radeon) HD 4670 IceQ Native HDMI 1GB (128bit) DDR3 AGP

 - / -

... sondern auch etliche, andere Hardware und Software (die ironischerweise mit Windows Upgrade Advisor getestet alle - ! ! ! - das Win7 geeignet Logo erhielten) hier rumzickte, hatte ich nun entgültig die Schnauze voll und installierte nochmal XP nebenher auf einer 2. Festplatte, - siehe da: hier funzt die Grafik sogar mit dem hoffnungslos veralteteten Hardwaretreiber auf der beiliegenden CD ohne Probleme !?

Tja, das einzige Problem: sogar wenn man es richtig macht, - immer ZUERST Windows XP, und danach Win7 (also Win NT 5.1 = Windows XP, dann erst 6.1 = Windows 7), legen beide Betriebssysteme jeweils ihren eigenen Bootmanager an ...

 ... was im Klartext heißt, beim nächsten Systemstart wird es bei vielen Anwendern gewisse Schwierigkeiten geben, beide Systeme parallel (sogenanntes "Dual - Boot") auf nur einem einzigen Rechner zu nutzen ! Selbst wenn der Prozessor und das Board dies überhaupt unterstützen (was bei mir der Fall ist, denn ich hatte solche Spielchen früher schon drauf, Linux und Windows im Multiboot - Modus).

Eine Woche lang habe ich nun versucht, das hinzubekommen, mit Tools (Easy BCD, Vista Boot Pro usw. usf., genug sehr gute Dokumentationen dazu gibt es im Internet nachzulesen, das Problem ist auch bekannt und ausführlich in Ratgebern, - und Hilfeforen beschrieben worden) und, wenn über die Eingabeaufforderung das selbst manuell eingetippt wird.

 - / -

Hinweis: dafür muß man - 1. - als Administrator angemeldet sein, und - 2. - sollte auch genau wissen, was man da und vor allem richtig eingibt (immer Rechtschreibung, - eventuelle Tippfehler überprüfen !), - 3. vorher noch besser ein Backup des ganzen Systems machen.

 - / -

Ohne "Erfolg", - egal was ich versuche ... das einzige was bleibt (unelegant, dafür "sicher", also, - in dem Sinn: damit auch ja keine Windows - Version versucht, die jeweils andere hier zu korrigieren, - sprich: nun gleich den Bootvorgang wieder allein für sich umzuschreiben) ist, über das BIOS beim starten sein gewünschtes System, - d.h. die Festplatte (auf der es installiert wurde), auszuwählen.

Fazit: Win7 wird mit bereits integriertem Direct X - Version 11 verkauft, Grafikkarten, die das unterstützen, sind aber noch garnicht auf dem Markt ! ! !

Grafikkarten, die mit Direct X ab Version 9 klarkommen, verwenden die meißten Benutzer immer noch in ihren Systemen !

Grafikkarten für Direct X - Version 10 sind verfügbar, trotzdem noch ziemlich teuer im Moment (ps. die hier, meine neue war es nicht ... günstig für den Umfang bzw. ihre Leistung), und, warum so etwas kaufen, wenn ohnehin bald neue Generationen veröffentlicht werden !?

Ganz einfach: weil sie die ohne Probleme in anderen Systemen benutzen können (Linux, alle Windows Versionen vor Win7).

 - / -

Da soll noch einer behaupten, Microsoft nutzt nicht ständig schamlos ihr Quasi - "Zwangsmonopol" aus, siehe den ganzen Ärger mit Windows Vista (32, 64 bit).
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden