Wie werden Beine, Füße und Arme fit für den Sommer?

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
  Sobald die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen uns auf der Nase kitzeln, wissen wir, dass es wieder soweit ist: die warme Jahreszeit hat begonnen und mit ihr die Saison der kurzen Shirts, Tops, Shorts und Röcke, die alle eines gemeinsam haben – sie zeigen Haut. Mal mehr und mal weniger, aber immer so viel, dass wir ihr besondere Aufmerksamkeit schenken sollten. Denn ein Blick in den Spiegel verrät schnell, dass wir uns den Winter über nicht sonderlich gut um unsere Beine, Füße und Arme gekümmert haben, schließlich waren sie ja auch immer unter dicken Pullovern, langen Hosen oder in warmen Winterstiefeln versteckt.
Doch damit ist jetzt Schluss. Mit unserem 4-Punkte-Programm wird müde, blasse Winterhaut bald fit für sommerliche Kleidung und Accessoires.

1. Die Wintermüdigkeit vertreiben
Spröde, trocken und müde wirkt unsere Haut nach den Wintermonaten, da sollten wir sie mit erfrischendem Duschgel mit Minze- oder Orangenextrakten aus dem Winterschlaf wecken. Abgestorbene Hautschüppchen werden mit einem Peeling ganz leicht unter der Dusche entfernt, danach ist die Haut weich und rosig. Eine extra Behandlung erhalten unsere Füße je nach Geschmack in Form eines belebenden oder entspannenden Fußbades, das auch die Hornhaut soweit aufweicht, dass wir sie mit einer Feile ganz leicht entfernen können.

2. Eine haarige Angelegenheit
Ein Blick auf die kleinen Härchen auf den Beinen und unter den Achseln verrät uns, dass wir in den letzten Wochen und Monaten bei der Enthaarung nicht sehr sorgfältig vorgegangen sind. Nun haben wir die Qual der Wahl zwischen Rasierer, Enthaarungscremes, Wachs oder Epiliergeräten. Am schnellsten und unkompliziertesten ist sicherlich der Rasierer, länger hält das Ergebnis jedoch beim Wachsen oder Epilieren. Enthaarungscremes sind dagegen garantiert schmerzfrei und halten die Haut zumindest etwas länger glatt als der gute alte Rasierer.

3. Pflegen, pflegen, pflegen
Ist unsere Haut nun von allen störenden Zutaten befreit, so ist sie bereit für eine extra Portion Pflege. Eine reichhaltige Bodylotion versorgt unseren Körper, Beine und Arme mit der nötigen Feuchtigkeit. Für die Füße sollten wir jedoch eine spezielle Fußcreme verwenden, die besonders auf die Bedürfnisse dieses stark beanspruchten Körperteils ausgerichtet ist. Die Pflegewirkung wird besonders intensiv, wenn wir die Creme dick auftragen, Baumwollsocken darüber streifen und alles über Nacht einziehen lassen. Funktioniert übrigens ebenso gut bei unseren Händen.

4. Das Feintuning
So gepflegt steht leichter Sommerkleidung nun eigentlich nichts mehr im Wege. Wäre da nur nicht die Sache mit der etwas blass wirkenden Haut. Hier schaffen Selbstbräuner schnell Abhilfe, die der Haut eine zarte Bräune schenken. Für besonders gepflegt wirkende Füße sollten wir unsere Fußnägel noch lackieren. Transparente oder zarte Rosa Töne passen immer, wer‘s lieber etwas auffälliger mag, wählt einfach einen der neuen knalligen Töne wie Türkis oder Korallenrot.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden