Wie wählt man bei eBay Bücher über Weltmeisterschaften aus?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie wählt man bei eBay Bücher über Weltmeisterschaften aus?

We are the champions - Weltmeisterschaften und ihre Freunde

Wo auch immer auf dieser Welt, Sport fasziniert, begeistert und polarisiert gleichzeitig. Dabei ist es zunächst relativ unwichtig, ob es sich um Großveranstaltung wie eine Olympiade handelt oder um ein Bezirksliga-Relegationsspiel beim Jugend-Fußball. Gänsehaut-Feeling gibt es nicht nur in den großen Arenen. Selbstverständlich sind es die großen Gefühle, die Menschen bewegen. Spannung kann sich vor allem dann unverhofft einstellen, weil die Ergebnisse selbst bei ungleichen Konkurrenzen nicht kalkulierbar sind. Wettkämpfe des Sports besitzen heutzutage für viele das größte Unterhaltungspotenzial. Und selbstverständlich sind es die großen Weltmeisterschaften, die die Massen in Verzückung versetzen.

Was sind Weltmeisterschaften?

Eine Weltmeisterschaft, die gewöhnlich kurz als WM bezeichnet wird, ist ein auf weltweiter Basis ausgetragene sportliche Konkurrenz für Einzelsportler oder Nationalmannschaften. Oft werden Weltmeisterschaften in Form eines Turniers ausgetragen und vom jeweiligen Weltverband organisiert. Die Qualifikation für die Weltmeisterschafts-Endrunde muss sich der teilnehmende Sportler oder die Mannschaft meist in nationalen oder kontinentalen Konkurrenzen erwerben. Der Begriff Weltmeisterschaften in der Mehrzahl wird für Wettkämpfe verwendet, bei denen mehrere Sieger in unterschiedlichen Disziplinen, Gewichts- oder Geräteklassen ermittelt werden. Beispiele hierfür sind die Leichtathletik, das Boxen oder das Segeln. Die schließlich erfolgreichen Einzelsportler und Mannschaften erhalten den Titel eines Weltmeisters, der vom Welt-Sportverband der jeweiligen Sportart vergeben wird. Im Vereinssport wird die entsprechende Trophäe als Weltpokal bezeichnet.

Bei verschiedenen Sportarten existieren verschiedene entscheidungsbefugte Institutionen, die selbst in Konkurrenz zueinanderstehen und sich gegenseitig nicht oder nur partiell anerkennen. Beispielsweise ist dies heutzutage beim Wrestling, Bodybuilding und im Tanzsport der Fall. Die bekanntesten Fehden zwischen Sportverbänden sind beim Boxen bekannt geworden, da hier gleich vier internationale Institutionen tätig sind: die International Boxing Federation (IBF), die World Boxing Association (WBA), der World Boxing Council (WBC) und die World Boxing Organization (WBO), die abweichende Ranglisten führen und sogar zeitweilig unabhängig voneinander Weltmeisterschaften abhalten.

Weltmeisterschaften in den verschiedenen Sportarten

Der Wettbewerb, der im Hinblick auf das Zuschauerinteresse die größte Bedeutung besitzt, ist die Fußball-Weltmeisterschaft des Weltfußballverbandes FIFA. Dies liegt vor allem an der einzigartigen Attraktivität der Sportart. Weniger große Publikumswirksamkeit aber dennoch starke Popularität auf allen Erdteilen weisen die WM der Rugby-Union, die Volleyball-Weltmeisterschaften und die Basketball-Weltmeisterschaften auf.

Darüber hinaus haben die Eishockey-Weltmeisterschaften und die Handball-Weltmeisterschaften viele Anhänger. Außerhalb Europas, vielleicht mit der Ausnahme von Nordamerika im Eishockey, existiert lediglich ein sehr geringes Interesse an diesen Wettbewerben. Baseball gehört ebenfalls zu den größten Sportarten der Welt und ist besonders in Asien und Lateinamerika recht beliebt. Die Weltmeisterschaft im Cricket wird fast nur von Zuschauern der Commonwealth-Länder wahrgenommen.

Auch die Weltmeisterschaft im American Football, die WM der Rugby League, die Hockey-Weltmeisterschaft sowie die Weltmeisterschaft im Lacrosse werden lediglich an den Austragungsorten und in den Teilnehmerländern von breiten Bevölkerungsschichten verfolgt. Weltmeisterschaften in den zahlreichen Mannschaftssportarten sind sicherlich am beliebtesten. Darauf folgen Weltmeisterschaften verschiedener Kampfsportarten und Wettbewerbe im Motorsport wie die Formel-1-Weltmeisterschaft, die Tourenwagen-Weltmeisterschaft, die Rallye-Weltmeisterschaft und die Motorrad-Weltmeisterschaft. Neben Weltmeisterschaften in Randsportarten oder ausgefallenen Betätigungen wie dem Wok-Rodeln oder Luftgitarre-Spielen gibt es sogar sich als WM bezeichnende Konkurrenzen unter bestimmten Berufsgruppen.

Die wichtigste WM: Fußball-Weltmeisterschaft als Nonplusultra

Das wichtigste Fußballturnier für Nationalmannschaften, bei dem alle vier Jahre der aktuelle Weltmeister ausgespielt wird, ist die Fußball-Weltmeisterschaft der Männer, die ganz offiziell FIFA Worldcup oder FIFA Fußball-Weltmeisterschaft heißt. Veranstalter und Organisator ist der Weltfußballverband FIFA. Das Turnier der Endrunde, welches alle vier Jahre in einer vierwöchigen Veranstaltung ausgetragen wird, ist für die meisten Zuschauer nach den Olympischen Spielen das bedeutendste Sportereignis der Erde. Sieger der letzten Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war die Nationalmannschaft Spaniens, Austragungsort der Endrunde der nächsten WM wird 2014 Brasilien sein.

Geschichte der Fußballweltmeisterschaften

Vor 1930, bis zur ersten Fußball-Weltmeisterschaft in Uruguay, hatten die olympischen Fußball-Turniere praktisch die Bedeutung einer Weltmeisterschaft. Aber auch nach der Meinung vieler Funktionäre der Olympiade kam der Fußball für die Spiele nicht infrage, da sie es nicht als Wettkampfsportart, sondern nur als ein Spiel betrachteten, dass bestenfalls eine Showeinlage darstellte. Beim ersten Endrunden-Turnier in Südamerika war vorgesehen, den Wettbewerb im Austragungsmodus K.o.-System durchzuführen. Weil jedoch lediglich 13 Mannschaften angereist waren, entschlossen sich die Verantwortlichen vor dem Start zunächst eine Gruppenphase mit drei Gruppen mit drei und einer Gruppe mit vier Mannschaften zu organisieren. Die Gruppenersten spielten im Halbfinale gegeneinander, die beiden Sieger trafen im Finale aufeinander. Während die Endrunden 1934 und 1938 vollständig nach K.-o.-Prinzip ausgeführt worden waren, kehrte das Organisationskomitee 1950 in der Vorrunde zum Gruppenmodus zurück.

Der aktuelle Modus der Endrunde

Heutzutage spielen die vorab qualifizierten Mannschaften in einem von allen Top-Funktionären der FIFA gewählten Gastgeberland alle vier Jahre in einem etwa vier Wochen dauernden Turnier den Titel des Weltmeisters aus. Seit 1998 wird der Wettbewerb unter den folgenden gleichbleibenden Bedingungen ausgetragen. In der Gruppenphase werden die Mannschaften durch ein Losverfahren in acht Gruppen mit jeweils vier Mannschaften unterteilt. Dabei werden einige Mannschaften, wenn bestimmte Vorgaben (Gastgeber oder vorheriger Weltmeister) erfüllt sind, gesetzt und die anderen aus vorwiegend regional definierten Lostöpfen gezogen werden. Diese Festlegungen sollen ausschließen, dass bereits in der Gruppenphase Turnierfavoriten gegeneinander spielen oder eine Gruppe nur aus Mannschaften eines Erdteils zusammengesetzt ist.

Jedes Team spielt in der Gruppenphase gegen jedes weitere Mitglied der Gruppe. Seit 1994 wird ein Sieg mit drei Punkten belohnt, ein Unentschieden mit einem Punkt und für eine Niederlage gibt es null Punkte. Die beiden schwächsten Mannschaften einer Gruppe scheiden nach den drei Spielen aus. Wenn Punktgleichheit auftritt, wird zunächst die Tordifferenz betrachtet. Wenn hierbei eine Gleichheit vorliegt, wird die Anzahl der in allen Gruppenspielen erzielten Tore als Vergleich hinzugezogen. Ergibt sich dadurch noch kein eindeutiges Resultat, entscheidet das Ergebnis des direkten Vergleichs der punktgleichen Mannschaften.

Im weiteren Verlauf des Turniers wird nach dem K.-o.-System gespielt, d. h. lediglich der Gewinner kommt in die jeweils nächste Runde. Steht es bei einem Achtel-, Viertel-, Halbfinale und natürlich auch im Endspiel nach Ablauf der regulären Spielzeit von 90 Minuten Unentschieden, wird das Spiel um zwei Mal 15 Minuten, unterbrochen von einer kurzen Pause, verlängert. Wenn nach der Verlängerung noch immer kein Gewinner ermittelt worden ist, müssen die Spieler zum Elfmeterschießen antreten.

Ehrungen bei Weltmeisterschafts-Endturnieren

Zum Abschluss jeder Fußball-Weltmeisterschaft wird eine Reihe von Auszeichnungen an die besten Spieler und an das Team, das die wenigsten Verwarnungen erhalten hat, verliehen. Derzeit gibt es fünf unterschiedliche Ehrungen:

  • der goldene Ball für den besten Spieler,
  • der goldene Schuh für den besten Torschützen,
  • der goldene Handschuh für den besten Torhüter,
  • die Auszeichnung "Bester junger Spieler" für den besten Spieler unter 21 Jahren,
  • der FIFA Fair Play Award für das fairste Team.

Geschichte der Weltmeisterschaften unter verschiedenen Aspekten

Das Thema Fußball, das Menschen jeden Geschlechts, jeder Hautfarbe, aller Altersstufen oder Gesellschaftsschichten begeistert, hat eine unüberschaubare Menge von Storys, geschichtlichen Begebenheiten, Über- oder Untertreibungen, Mythen, Helden und negative Personen hervor gebracht. Und die Entstehung der Geschichten kulminiert sich um die Top-Ereignisse des Fußballs – die Weltmeisterschafts-Endrunden. Über viele legendäre Spiele wird auch heute noch oft und gern diskutiert. Da wundert es nicht, dass es zum Thema Fußball-WM eine große Anzahl von Büchern erschienen sind, die neben allen verfügbaren Fakten, Statistiken und Entscheidungen auch Kommentare und unterschiedliche Standpunkte von Trainern, Spielern oder Moderatoren der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Vielzahl der Blickwinkel, unter denen die Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften betrachtet wird, erhöht die Zahl der Bücher zu diesem Thema. Die unterschiedlichen Ansätze von Büchern, die sich mit Fußball-Weltmeisterschaften beschäftigen, reichen von der Entstehung des Turniers über die Entwicklung der Regeln, über vorwiegend statistische Abhandlungen oder Sammlungen von Anekdoten und Histörchen.

Bücher von internationalen Großereignissen des Fußballs

Die Bücher über die herausstechenden Events des Fußballs, die Fußball-Weltmeisterschaften, lassen sich grob dadurch unterscheiden, dass manche sich punktuell mit einer bestimmten Weltmeisterschaft befassen, während andere eine gewisse Anzahl von Wettbewerben oder auch einfach alle bislang ausgetragenen Turniere behandeln. Ein Buch wie „WM 1990 Italien - Deutschland Weltmeister“ aus dem Weltbild Verlag oder der Titel „Das WM-Tagebuch" Deutschland ein Sommermärchen" Sönke Wortmann“ aus 2006 gehören beispielsweise zur ersten Kategorie. Vor allem die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland hat eine große Anzahl von Titeln hervorgebracht.

Daneben gibt es Nachschlagewerke sämtlicher bisheriger Welt- oder Europameisterschaften. Beim eher als Nachschlagewerk charakterisierten „Fußball-WM-Enzyklopädie 1930-2014“ aus dem Verlag Agon aus dem Jahr 2010 geht der Blick über den rein sportlichen Aspekt des jeweiligen Turniers hinaus und streift sowohl politische, soziale wie gesellschaftlich orientierte Fragen. Außerdem werden und wurden immer auch Publikationen angeboten, die sich wie der Titel „Helden: 50 deutsche WM-Legenden“ aus 2013 mit spektakulären Porträts legendärer Spieler, die im Trikot der deutschen Nationalmannschaft aufliefen, beschäftigen. Jeder Fußballbegeisterte kann je nach Anspruch und Geschmack unter den vielen Veröffentlichungen „sein“ WM-Buch auswählen.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden