Wie wählt man Fahrwerksteile für US-Fahrzeuge aus?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie wählt man Fahrwerksteile für US-Fahrzeuge aus?

Es ist der Traum vieler Europäer, im Besitz eines echten US-Cars  zu sein. Die Hersteller amerikanischer Marken werben mit Stärke, Geschwindigkeit und Prestige – und genau dieses Image haben amerikanische Fahrzeuge auch. Wenn Sie an einen Geländewagen denken, ist es doch zumeist der Jeep, der als erster Gedanke in den Sinn kommt. Besondere Sportwagen wie die Corvette stammen jedoch ebenfalls aus den Vereinigten Staaten. Als US-Wagen werden alle Autos bezeichneten, deren Herstellerfirma US-amerikanisch ist. Das heißt nicht, dass all diese Fahrzeuge auch in den USA produziert werden. Große Firmen wie Ford oder Chrysler haben Firmenstandorte in aller Welt. Es werden jedoch angepasst an den jeweiligen Markt unterschiedliche Modelle gefertigt und verkauft. Die in Europa tendenziell bevorzugten Autos sind den meisten Amerikanern zu klein und zu leistungsschwach. Viele US-Bürger müssen durch die Weitläufigkeit des Landes und die geringere Verbauung allein auf dem Weg zur Arbeit schon einige Kilometer zurücklegen. Sie bevorzugen deshalb eher große Autos mit starken Motoren. Mit solchen Wagen ist das lange Fahren auf dem Highway angenehmer als in einem zwar sparsamen, aber kleinen und schwachen Auto.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an ein US-Car heranzukommen. Sie können ein Modell wählen, das auch in Europa hergestellt wird. Der große Vorteil einer solchen Wahl ist, dass Sie auch Fahrwerksteile einfacher und schneller bekommen können. Oder Sie kaufen einen Gebrauchtwagen, der bereits nach Europa importiert und allen Normen entsprechend umgebaut wurde. Das kann die Suche nach Ersatzteilen schon schwieriger gestalten, da Sie diese eventuell direkt aus den USA bestellen müssen. Wenn Sie selbst einen Wagen aus Amerika importieren lassen, können Sie auf die gleichen Unannehmlichkeiten stoßen. Je nachdem, ob der Wagen neu, ein beliebtes Fahrzeug oder eher ein Einzelstück ist, variieren die Mühen, die Sie bei Ihrer Suche nach Ersatzteilen aufwenden müssen.

Wichtig bei der Einfuhr eines ausländischen Wagens in die EU ist, dass dieser an alle Anforderungen angepasst wird. In den Vereinigten Staaten gelten andere Bauteil- und Schadstoffregelungen. Selbst wenn es dort kein Problem ist, mit dem Wagen zu fahren, können Sie in Europa Schwierigkeiten bekommen. Das gilt sowohl für das ganze Fahrzeug als auch die einzelnen Teile. Bei Fahrzeugteilen sind es vor allem die amerikanischen Reifen, die nicht immer der EU-Norm entsprechen. Glücklicherweise gehören diese zu den Fahrwerkteilen, die am einfachsten auszutauschen sind. Wenn Sie nicht bereits im Vorhinein darauf geachtet haben, alle Bauteile der EU-Norm entsprechend auszuwählen, werden Sie spätestens beim Zoll darauf aufmerksam gemacht. Bevor Sie eine Zulassung bekommen, müssen alle Kriterien erfüllt werden, was massive Umbauten bedeuten kann.

Das heißt natürlich nicht, dass alle Fahrwerksteile eines US-Cars unbrauchbar sind. Sie müssen lediglich auf die entsprechenden Normen achten.

Aus welchen Teilen besteht das Fahrwerk eines Pkws?

Zum Fahrwerk gehören alle beweglichen Autoteile, welche eine Verbindung mit der Fahrbahn erzeugen.

Die Räder eines Wagens bestehen aus dem Rad, das wiederum aus einer Radscheibe und den Felgen zusammengebaut ist, und aus dem Reifen. Die Räder eines Autos sind der tatsächliche Kontaktpunkt mit dem Boden und sind entsprechend wichtige Faktoren für das Fahrverhalten des Wagens. Dies ist der Fall, auch wenn die Auflagefläche nicht größer als eine Hand ist. Sie müssen Wind und Wetter widerstehen können und über genügend Profil und Haftung verfügen. Je nach Einsatzgebiet gibt es auch unterschiedliche Bereifungen. Wie bereits erwähnt, müssen Sie besonders bei den Reifen darauf achten, dass sie entsprechend der EU-Vorgaben gekennzeichnet sind.

Die Verbindung von Rädern und dem Fahrgestell des Autos wird durch die Radaufhängungermöglicht. Bei einer selbsttragenden Karosserie verbinden sie die Räder mithilfe von Fahrschemeln. Auf einem Rahmen sind sie einfach direkt montiert. Die Radaufhängung ist ein sehr wichtiges Bauteil, das unterschiedlichste Funktionen erfüllen muss:

  • Über sie wird eine Federung der Räder und damit verbundene Dämpfung von Unebenheiten erreicht.
  • Sie ist für ein stabiles Fahrverhalten verantwortlich.
  • Die Radaufhängung sorgt dafür, dass die Lenkbewegungen möglichst genau umgesetzt werden.
  • Sie dient der Radführung.

Unterschiedliche Formen von Achsen

Unterschiedliche Radführungen unterscheiden sich voneinander durch einen verschiedenartigen Aufbau. Starrachsen haben quer zur Fahrtrichtung starr verbundene Räder. Diese Form wird kaum noch bei Pkws, aber häufig noch beim Bau von Lkws angewendet. Verbundlenkerachsen, auch Halbstarrachsen genannt, verbinden die Räder durch gebogene Längsschwingen. Diese Radaufhängung ist in der Herstellung sehr günstig und zeigt sich daher vielfach bei Klein- und Kompaktwagen. Bei der Einzelradaufhängung sind die Räder zwar verbunden, aber unabhängig voneinander. Diese Aufhängung kann unterschiedlichste Bauformen und dadurch ganz verschiedene Eigenschaften annehmen. Wenn Sie nach einer Radaufhängung für Ihr US-Auto suchen, müssen sie also zuerst herausfinden, für welche Radaufhängung der Wagen überhaupt gebaut und geeignet ist.

Bestandteile der Lenkung

Zu den Fahrwerksteilen der Lenkunggehören alle Lenkeinrichtungen, die nicht direkt zu den Betätigungseinrichtungen wie dem Lenkrad gehören. Über den Dreieckslenker oder das Lenktrapez werden die Einschlagbewegungen der Räder beeinflusst. Das Lenkgetriebe sorgt dafür, dass sich die Drehbewegung des Lenkrads auf das Gestänge überträgt. Wie die Radaufhängungen werden auch Lenkungen auf unterschiedlichste Weise gebaut. Am üblichsten ist bei einem PKW der Einsatz einer Zahnstangenlenkung. Diese lassen Zähne und Ritzel zusammenarbeiten, um die Lenksäule entsprechend zu bewegen. Fast alle moderneren Fahrzeuge verfügen heutzutage über eine Servolenkung. Durch die Unterstützung einer Hydraulikpumpe oder eines Elektromotors wird das Betätigen des Lenkrads vereinfacht. Der US-Fahrzeughersteller Chrysler brachte als Erster einen Wagen mit Servolenkung auf den Markt. Je schwerer die Fahrzeuge, je breiter die Reifen und je langsamer die Geschwindigkeit ist, desto mehr Kraft muss für das Lenken aufgewendet werden. Da diese Eigenschaften auf sehr viele typische US-Autos zutreffen, ist es nicht verwunderlich, dass die meisten über eine Servolenkung verfügen. Falls die Servolenkung ausfallen oder kaputt gehen sollte, können die Wagen immer noch über eine gewöhnliche mechanische Verbindung gelenkt werden. Kein Autohersteller vertraut alleine auf das Prinzip der Servolenkung, ohne diese zusätzliche Sicherheit anzubieten. Autos, die nur sehr schwer zu lenken sind, beispielsweise Lkws, haben oft zwei Pumpen verbaut, falls eine ausfällt. Denn ein tonnenschweres Fahrzeug ohne diese Hilfe zu lenken, kann bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten fast unmöglich sein.

Die Bremsen

Die Bremsebesteht aus mehreren Teilen. Zum Fahrwerk gehört das Bremspedal nicht dazu. Sie können neue Bremsen als Komplettsätze kaufen, aber auch einzelne Bauteile separat auswechseln. Häufig genügt es, abgefahrene Bremsblöcke oder Bremsscheiben auszutauschen, um die Funktionsfähigkeit der Bremsen zu erhalten. Der Bremskraftverstärker ist, wie die Servolenkung, eine Unterstützung des Fahrers. Das Bremsen erfordert mit einem Verstärker viel weniger Kraft als ohne. Besonders bei hohen Geschwindigkeiten ist es kaum möglich, ein effektives Bremsen mit rein menschlicher Stärke zu bewerkstelligen. Ein Bremskraftverstärker funktioniert durch Druckaufbau. Dieser Druck unterstützt die am Pedal aufgebrachten Kräfte noch zusätzlich. Ein solcher Verstärker benötigt einen gewissen Raum, um optimal zu funktionieren. Bei sehr kleinen Autos mit wenig Platz für den Verbau von Fahrwerksteilen müssen daher spezielle Systeme eingesetzt werden.

Beachten Sie bei einem Selbst-Einbau die Fahrwerkseinstellungen

Die richtige Einstellung des Fahrwerks sorgt für die gewünschten fahrdynamischen Eigenschaften des Fahrzeugs. Inkorrekte Ausführungen können nicht nur zu einer Leistungsminderung und einem höheren Teileverschleiß führen. Sie machen den Wagen außerdem noch zu einer Gefahr für Sie selbst und alle anderen Verkehrsteilnehmer. Zu den Einstellungen gehören Dämpfungsvermögen, Radstand, Lenkrollradius, Spurwinkel und noch viele mehr. Wenn Sie unbedingt selbst Hand an Ihr US-Auto legen wollen, aber keine Erfahrung mit Fahrwerksteilen haben, ist eine Bedienungsanleitung der entsprechenden Bauteile eine große Hilfe. Bei neu erstandenen Teilen wird diese für gewöhnlich gleich mitgeliefert. Gebrauchte Teile, vor allem, wenn sie aus Unfall- oder Bastlerfahrzeugen ausgebaut worden sind, können diesen Vorteil oft nicht mehr bieten. Bedienungsanleitungen können allerdings auch einzeln erworben werden. Wenn Sie gerade auf Fahrwerksteile-Suche sind, können Sie dieses nützliche Tool gleich in Ihre Suche mit einbeziehen.

Weitere Tipps für das Finden von US-Fahrwerksteilen

Die sicherste Methode, ein passendes Fahrwerksteil zu finden, ist das Kontaktieren des Herstellers. Wenn Sie aber ein US-Car besitzen, das nicht in Europa hergestellt wurde, kann die Kontaktaufnahme zum Hersteller einige Zeit in Anspruch nehmen. Hinzurechnen müssen Sie zudem die Zeit des Versandwegs. Gebrauchte Teile sind daher einfacher zu bekommen, denn auch spezielle US-Teile lassen sich in Europa finden, wenn sie einem originalen US-Wagen entnommen wurden. Wenn Sie Autoteile von einem Wagen verwenden, der bereits in Europa gefahren wurde, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Bauteil den europäischen Normen entspricht sehr hoch. Sollten Sie einen Fahrwerksteil aus Übersee bestellen, egal, ob neuwertig oder gebraucht, so laufen Sie immer Gefahr, dass dieses Teil in Europa nicht zugelassen ist.

Händler, die sich auf den Verkauf von US-Autos oder US-Auto-Bauteilen spezialisiert haben, können Sie bei Ihrer Suche unterstützen. Wenn Sie sich die Mühe nicht antun wollen, selbst mit Firmen und Händlern aus den USA Kontakt aufzunehmen, ist das Kontaktieren eines entsprechenden Teile-Händlers sinnvoll.

Finanziell günstiger ist es jedoch meist, wenn Sie sich selbst auf die Suche nach dem idealen Fahrwerksteil für Ihren Wagen machen. Online-Märkte bieten nicht nur eine weit größere Auswahl an Produkten als etwa eine Kleinanzeigenzeitschrift. Sie haben zudem noch die Möglichkeit, mit nur wenigen Mausklicks die verschiedenen Angebote miteinander zu vergleichen. Je stärker Sie Ihre Suche einschränken, desto schneller werden Sie ein passendes Bauteil finden. Seien Sie bei Internetkäufen jedoch immer vorsichtig. Bestehen Sie auf einer offiziellen Rechnung und auf der Zulassung des US-Car Fahrwerksteils, welches bestätigt, dass es der europäischen Norm entspricht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden