Wie viele verschiedene Sägen sollte man im Werkzeugkasten haben?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie viele verschiedene Sägen sollte man im Werkzeugkasten haben?

Sägen sind für vielfältige handwerkliche Aufgaben in Haus und Garten unverzichtbar. Für den Bau eines Hochbettes braucht man diese ebenso wie die für die Beseitigung von Holzresten nach einem Sturm. Für unterschiedliche Einsatzgebiete gibt es jeweils eigene Sägen wie Holzsägen und Metallsägen. Dieser Ratgeber stellt Ihnen verschiedene Arten von Sägen und deren Verwendungszwecke vor und zeigt Ihnen, welche Kriterien bei der Auswahl von Sägen bei eBay eine Rolle spielen.

 

Verschiedene Arten von Sägen für jeweils andere Einsatzgebiete

Für jede Handwerksarbeit gibt es spezielle Sägen. Eine Stichsäge ist zum Beispiel für besonders feine Arbeiten sinnvoll. Mit ihrem dünnen Sägeblatt lassen sich Kurven sägen und Anpassungsarbeiten durchführen. Eine Ast- oder Baumsäge hingegen ist besonders lang und stabil. Eine solche Säge vereinfacht die Gartenarbeit und ermöglicht das Zurechtschneiden von Bäumen. Zudem erhöht eine Baumsäge die Arbeitssicherheit, weil zum Astschneiden oftmals keine Leiter benötigt wird. Eine Klappsäge eignet sich für Arbeiten unterwegs, weil sie sehr handlich ist und dennoch über ein extrem scharfes Sägeblatt verfügt. Eine Blattsäge schließlich ist für größere Aufgaben im Garten geeignet. Diese Säge ist so groß, dass sie von zwei Personen gleichzeitig geführt werden muss.

 

Holz-, Metall- und Steinsägen und ihre Aufgaben im Vergleich

Holzsägen sind zum Zurechtschneiden von Brettern oder Platten gedacht. Sie kommen beispielsweise beim Bauen von Betten oder Schreibtischen zum Einsatz. Holzsägen besitzen meist besonders scharfe Sägeblätter, um der faserigen Struktur des Holzes gerecht zu werden. Metallsägen finden dann Verwendung, wenn Scharniere oder andere metallische Werkstoffe zurechtgeschnitten werden müssen. Im Unterschied zu einer Holzsäge verfügt eine Metallsäge über mehr Zähne pro Längeneinheit. Zudem ist das Sägeblatt an den Werksstoff angepasst und somit besonders stabil und hart. Steinsägen dienen zum Beispiel der Bearbeitung von Ziersteinen für den Garten. Da ein hoher Kraftaufwand hierfür notwendig ist, handelt es sich bei Steinsägen in der Regel um elektrische Steinkreissägen.

 

Handsägen und elektrische Sägen erleichtern die handwerklichen Aufgaben im Haushalt ungemein

Handsägen sind vor allem für kleine Arbeiten und dünne Materialien geeignet. Häufig genutzte Modelle sind der Fuchsschwanz und die Japansäge. Für unterschiedliche Werkstoffe sollten daher im Werkzeugkasten verschieden große Handsägen verfügbar sein. Elektrische Sägen werden bei anstrengenden, aufwendigen Arbeiten eingesetzt. Sie laufen mit Strom oder Benzin und eignen sich zum Beispiel zum Zerkleinern sehr dicker Äste. Besonders schnelles und genaues Arbeiten wie das Zurechtschneiden von Latten gelingen mit einer Tischkreissäge am besten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden