Wie umweltfreundlich sind die Joker-Jeans?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie umweltfreundlich sind die Joker-Jeans?

Bewusst und nachhaltig leben: Immer mehr Konsumenten verlangen nach hochwertigen Produkten und einer umweltschonenden Herstellung. Der Markt reagiert. In der Kleidungsbranche steckt die nachhaltige Produktion in den Kinderschuhen. Joker-Jeans stellt eines der beispielhaften Unternehmen dar, die verantwortungsvoll mit den Ressourcen der Umwelt umgehen.

 

Jürgen Bernlöhr geht mit Joker-Jeans den Weg in eine naturbewusste Zukunft

Die Anfänge von Joker-Jeans gehen auf den Begründer Jürgen Bernlöhr und das Jahr 1975 zurück. Der Fokus der Jeans-Herstellung lag von Anfang an auf einer hervorragenden Qualität. In den folgenden Jahren kam die eigene Wäscherei und Färberei in Ilsfeld hinzu sowie das innovative Bleichen der Jeans mit Dextrose. Das Unternehmen expandierte nach Kolumbien. Von dort aus werden heute alle Jeans und Hosen aus dem Hause Joker-Jeans genäht. Seit dem Jahr 2005 wäscht man bei Joker-Jeans die Hosen mit Bimssteinen und bleicht mit Sauerstoff. Ob Stoffe, Herstellung oder Zutaten – das Unternehmen geht in Bezug auf seine Qualität keinerlei Kompromisse ein und lässt das Gewebe in einem hauseigenen Prüflabor auf Herz und Nieren testen.

 

Verantwortungsvoller Umgang mit Energie: doppelte Nutzung der Hitze des Abwassers

Jürgen Bernlöhr möchte bei der Herstellung von Jeanshosen so wenig wie möglich Energie verbrauchen und nur einen geringen Anteil Chemie in der Herstellung einsetzen. Es ist ihm dennoch gelungen, die strengen Standards zu halten. Das Unternehmen handelt verantwortungsvoll mit den gebotenen Ressourcen. Über die Bleichung mit reinem Sauerstoff spart Joker-Jeans bis zu 30 Prozent an Wasser, Hilfsmitteln und Energie ein. Die Wäscherei arbeitet mit einer innovativen Wärmerückgewinnungsanlage. Mit der Energie des Abwassers erhitzt dieser Betrieb das Betriebswasser erneut. Auf dem Dach des Betriebs ließ Bernlöhr eine Photovoltaikanlage installieren, die einen Teil der benötigen Energie produziert und mehr als 100 Tonnen an Kohlenstoffdioxid-Ausstoß einspart.

 

Bleiche mit reinem Sauerstoff und Entgiftung des Abwassers in Ozonanlage

Als einziges Unternehmen in ganz Deutschland ist Joker-Jeans seit 2010 in der Lage, mit Sauerstoff zu bleichen. Im Vergleich zu anderen Verfahren verzichtet man bei der Sauerstoffbleiche auf alle schädlichen und giftigen Chemikalien. Die Jeans werden in ein geschlossenes System gegeben und 40 bis 50 Minuten mit reinem Sauerstoff behandelt, um die gewünschte Helligkeit anzunehmen. Hauptstandort der Herstellung ist der Firmensitz in Bönnigheim. Die Färberei und Wascherei arbeitet nach den strengen Vorgaben des Umweltschutzes. Das Abwasser geht durch eine Ozonanlage. Dort wird es ohne Rückstände entfärbt. Dieser Vorgang durchläuft eine ausführliche Überprüfung. Sie dürfen gespannt sein, welche innovativen Herstellungsverfahren Joker-Jeans in den folgenden Jahren noch entwickeln wird.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden