Wie setzt man Jig-Wobbler am besten ein?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie setzt man Jig-Wobbler am besten ein?

Im Bereich des Spinnfischens haben Jig-Wobbler für eine Menge Aufsehen gesorgt. Die aus den USA stammenden Köder verleiten auch europäische Fische zum Biss und überzeugen mit beachtenswerten Fangquoten. Damit diese Kunstköderart erfolgreich im Wasser präsentiert wird, müssen allerdings einige Hinweise beachtet werden.

 

Den richtigen Wobbler für das richtige Gewässer wählen

Vor dem Fischen steht die Entscheidung für einen geeigneten Wobbler. Je nach Gewässerbeschaffenheit sind flach laufende und tief tauchende Wobbler erhältlich. Modelle mit mittleren Tauchtiefen sind praktische Allrounder, die sich für viele Alltagssituationen beim Angelsport eignen.

In verkrauteten Gewässern ist der Einsatz von Jig-Wobblern mit Krautschutz besonders zu empfehlen. Dieser erschwert ein Hängenbleiben des Köders im Kraut und erspart so unter Umständen ärgerliche und auf Dauer teure Verluste durch Hänger.

  

Auf die richtige Führung kommt es an

Wie bei Blinkern, Gummifischen oder Spinnern kommt es auch bei der Führung und Präsentation von Wobblern darauf an, Raubfische durch die richtigen Bewegungen der Rute zum Biss zu verleiten. Deshalb sollte eine geeignete Rute über eine sensible Spitze verfügen. So können Sie den Köder einerseits elegant im Wasser anbieten und erlangen gleichzeitig bestes Feedback bei Bissen von Raubfischen.

Tipp: Bauen Sie kurze Pausen beim Einholen des Köders ein. Diese Stopps erinnern angreifende Fische an verletzte Beute und reizen so zusätzlich zum Biss.

 

Verschiedene Rollenkonzepte zum Einholen des Köders

Stationärrollen gelten als die klassischen Angelrollen in Deutschland. Sie erfreuen sich großer Beliebtheit und sind weit verbreitet. Natürlich eignen sich die Modelle, je nach Fassungsvermögen der Angelschnur, auch sehr gut zum Fischen mit Jig-Wobblern. Besonders zu empfehlen sind Modelle mit mehreren Kugellagern, da diese ein besonders gleichmäßiges und ruhiges Einholen des Köders ermöglichen.

 

Schnur und Vorfach für die sichere Landung

Da beim Fischen mit einem Jig-Wobbler auch jederzeit ein kapitales Exemplar zubeißen kann, sollte unbedingt eine starke Angelschnur benutzt werden. Die Verwendung eines Vorfachs ist beim Fischen auf Raubfische obligatorisch und sollte für jeden waidgerecht fischenden Angler eine Selbstverständlichkeit sein.

Damit Sie weite Wurfdistanzen erreichen und ein gutes Feeling für den zu führenden Köder haben, können auch sehr gut geflochtene Angelschnüre eingesetzt werden. Diese sind weitaus reißfester als monofile Schnüre, weshalb dünnere Varianten gewählt werden können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden