Wie nützt man Kartons als Deko-und Aufbewahrungselement zugleich?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                      Wie nutzt man Kartons als Deko und Aufbewahrungselement zugleich

Aufbewahrungs- & Umzugkartons mit bunten Prints und Verzierungen sind zurzeit der große Trend. Mit Kartons können Sie den Platz in offenen Regalen oder geschlossenen Schränken möglichst gut auszunutzen und zugleich Ordnung ins Chaos zu bringen. Herkömmliche, graue Kartons sind allerdings weder besonders praktisch noch ansehnlich. Schöne Alternativen zeigen wir Ihnen im Folgenden.


Von Grau zu Bunt: So verwandeln Sie langweilige Schachteln in bunte Farbtupfer


Bunte Aufbewahrungskartons können Sie ganz einfach selbst basteln. Besorgen Sie sich stabile Kartons mit Deckel. Messen Sie vorher Ihre Regale aus und wählen Sie Kartons aus, die in Hinblick auf die Abmessungen gut hinein passen. Sie benötigen außerdem Geschenkpapier oder Motivpapier. Auch übrige Tapeten können Sie dafür verwenden.
Nehmen Sie nun das Geschenkpapier zur Hand, schneiden Sie einen großen Bogen ab und kleben Sie die Kiste mit Klebestift in der Mitte fest. Benetzen Sie das Geschenkpapier Seite für Seite mit Kleber und ziehen Sie es am Karton hoch, als wollten Sie ein Geschenk einpacken. Schneiden Sie das Papier ca. 1 bis 2 cm oberhalb der Oberkanten gerade ab. Schlagen Sie es an der Oberkante um und kleben Sie es innen fest. Genauso verfahren Sie mit dem Deckel.

Gestaltungstipp : Wenn Sie den Karton mit einem gemusterten Papier bekleben, umhüllen Sie den Deckel mit einem dazu passenden, einfarbigen Papier. So entsteht ein hübscher Kontrast.

 

Fertige Aufbewahrungsboxen verwenden: Die schnelle Lösung für Menschen mit wenig Zeit

Wenn Sie nicht gerne basteln oder zu wenig Zeit haben, können Sie natürlich auch auf fertigeAufbewahrungsboxen, Geschenkkartons oder Dekokartons zurückgreifen. Sie sind in sehr vielen verschiedenen Gestaltungsvarianten erhältlich:

  • mit Motiven oder verschiedenen Farben
  • mit gesondert angebrachten Griffen
  • mit Grifflöchern im Karton
  • mit Beschriftungsfeldern
  • verklebt oder mit Nieten befestigt
  • mit Schienen oder einem Kantenschutz verstärkt für mehr Stabilität
  • rund, eckig oder in anderen Formen

 

Selbst gebasteltes Weinregal: So setzen Sie Kartons gekonnt in Szene

Auch ein echtes Weinregal können Sie aus Kartons zaubern und so Dekoration und Aufbewahrung gekonnt kombinieren. Sie benötigen eine größere Pappschachtel in Abhängigkeit von der Anzahl der Weinflaschen, die Sie unterbringen möchten, sowie einige Papprollen. Für beide Materialien ist wichtig, dass sie Industriequalität entsprechen, also besonders robust verarbeitet sind und ein hohes Gewicht tragen können. Solche Boxen finden Sie bei eBay. Die Rollen sollten einen Durchmesser von mindestens 8 cm aufweisen. Es lassen sich auch mehrere größere und kleinere Durchmesser kombinieren, sodass Sie auch Sektflaschen im Weinregal unterbringen können.

Schneiden Sie nun von Ihrem Karton die Deckelstücke ab und glätten Sie die Kanten. Schneiden Sie die Rollen auf die Höhe des Kartons zu. Sie sollten alle gleich lang sein. Legen Sie die Papprollen eine nach der anderen in den Karton und verkleben Sie sie direkt mit einem starken Allzweckkleber. Nachdem der Kleber getrocknet ist, stellen Sie Ihr neues Weinregal auf, mit dem Kartonboden zur Wand, und füllen die Weinflaschen ein.

Gestaltungstipp : Bevor Sie die Papprollen einkleben, umwickeln Sie sie beispielsweise mit Geschenkpapier, bemalen Sie mit Farbe oder gestalten Sie anderweitig. Dasselbe gilt für den Karton.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden