Wie man Hilfs- und Prüfgeräte für Briefmarken auf eBay findet

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie man Hilfs- und Prüfgeräte für Briefmarken auf eBay findet

Die zahlreichen Facetten der Briefmarkenkunde

Viele Menschen belächeln insgeheim leidenschaftliche Briefmarkensammler, die sogenannten Philatelisten, denn sie halten das Sammeln von Briefmarken für eine eher langweilige Beschäftigung und übersehen dabei die zahlreichen Facetten der Briefmarkenkunde. Denn beim Sammeln von Postwertzeichen und Briefdokumenten geht es keineswegs nur um den bloßen Besitz verschiedener Sammelobjekte. Das Horten von Briefmarken spielt unter Sammlern tatsächlich nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr weist die Philatelie viele historische Aspekte auf und ist daher vor allem unter geschichtlich geneigten Menschen weit verbreitet.
Wer sich der Philatelie verschrieben hat, ist längst nicht nur daran interessiert, Briefmarken zu kaufen und zu sammeln, sondern er eignet sich auch eine Menge Wissen an. Detaillierte geschichtliche Kenntnisse sind wichtige Voraussetzungen, um eine umfassende Sammlung historischer und moderner Marken aufzubauen. Zudem müssen Philatelisten Zeit und Geduld investieren und oft lange nach bestimmten Serien suchen, weil diese selten sind und kaum jemand, der sie einmal besitzt, sich von ihnen trennen möchte. Nebenbei sind Sammelleidenschaften, die mit dem Untersuchen und Betrachten der Lieblingsstücke einhergehen, auch durchaus entspannend. Wenn Sie als Sammler sich in aller Ruhe an Ihren Schreibtisch setzen, um eine neu eingetroffene Briefmarke eingehend zu prüfen und einzuordnen, können Sie vom Alltag abschalten. Interessieren Sie sich für die Postgeschichte oder für eine bestimmte Art von Korrespondenz aus vergangenen Jahrhunderten, können Sie für eine Weile in eine andere Epoche eintauchen und die alltäglichen Überlegungen und Verpflichtungen einmal hinter sich lassen.

Das richtige Zubehör für Ihre Briefmarkensammlung

Um beim Briefmarkensammeln nicht nur den Überblick zu bewahren, sondern auch Erfolge richtig einordnen und erzielen zu können, benötigen Sie einige Hilfsmittel und verschiedenes Zubehör, das Ihnen die Arbeit mit den kleinen Marken erleichtert. Sie können umfangreiches Zubehör für Briefmarken kaufen, damit Sie Ihre Sammlung kontinuierlich erweitern, vor allem aber pflegen können. Zu Beginn besitzen Sie vielleicht nur wenige Marken, wahrscheinlich eher Einzelstücke als eine vollständige Serie.

Briefmarkenalben

Abhängig davon, ob Sie im Sinne der klassischen Philatelie historische Briefmarken aus bestimmten Herrschaftsbereichen und Regionen sammeln oder ob Sie Ihre Marken nach Motiven sortieren, benötigen Sie Briefmarkenalben, in die Sie die Postwertzeichen stecken können. Alben mit Vordrucken sind sehr praktisch und überaus beliebt, weil sie für einen besseren Überblick über Ihren aktuellen Bestand sorgen. Kaufen Sie die Alben online, können Sie bereits Geld sparen. Ebenso verhält es sich, wenn Sie die Vordrucke zumindest zu einem Teil selbst anfertigen und ausdrucken.

Briefmarken-Kataloge

Briefmarken-Kataloge sind ebenfalls unverzichtbar. In diesen sind verschiedene Serien vollständig aufgeführt. Die Kataloge dienen somit der Orientierung und der Einordnung Ihrer Briefmarken. Sobald Ihre Sammlung mehrere Alben füllt, besitzen Sie unweigerlich auch einige Kataloge. Mit deren Hilfe können Sie neu erworbene Marken exakt bestimmen und überprüfen. Außerdem können Sie mithilfe des Katalogs markieren, welche Stücke Ihnen in Ihrer Sammlung noch fehlen. Allgemein verbringen Sie beim Sammeln von Briefmarken viel Zeit damit, Beschreibungen und Eigenschaften zu studieren und Ihre eigene Sammlung immer wieder neu zu beurteilen. Dazu kommt der Austausch mit anderen Philatelisten, mit denen Sie unter Umständen auch Tauschgeschäfte führen.

Hilfs- und Prüfgeräte bringen Ordnung in Ihre Briefmarkensammlung

Pinzetten

Für den Umgang mit Ihren Briefmarken können Sie verschiedene Hilfsmittel wie Pinzetten kaufen, damit Ihre Sammlerstücke keinen Schaden nehmen. Pinzetten sind in der Tat eines der wichtigsten Hilfsmittel für Philatelisten. Eine Marke mit der Hand zu berühren, ist nicht empfehlenswert. Einerseits können Sie störende Fingerabdrücke hinterlassen. Andererseits können Sie vor allem ältere Modelle beschädigen. Außerdem sind Sie mit bloßen Händen nicht dazu in der Lage, die mitunter recht kleinen Briefmarken derart zu handhaben, dass eine sorgfältige Betrachtung mit Prüfgeräten möglich wäre.

Handschuhe

Einige Briefmarkensammler tragen Handschuhe, wenn sie mit empfindlichen Marken arbeiten. Sie selbst können am besten beurteilen, ob sich diese Maßnahme für Sie lohnt oder ob Sie auf die gängigen Hilfsmittel wie abgerundete und glatt polierte Pinzetten setzen, mit denen Sie die Briefmarke vorsichtig anheben oder wenden können.

Prüfgeräte

Ein wichtiger Bestandteil der Briefmarkenkunde ist die genaue Betrachtung, Überprüfung und Katalogisierung von Briefmarken. Nur so können Sie zweifelsfrei feststellen, um welche Art Marke es sich handelt. Poststempel oder spezielle Motive dokumentieren zudem den postgeschichtlichen Kontext, in den Sie die Briefmarke einordnen können. Immerhin möchten Sie nicht nur schöne Postwertzeichen sammeln, sondern auch einen Eindruck von der Kommunikation vergangener Zeiten gewinnen. Aus diesem Grund können Sie auf verschiedene Prüfgeräte für Briefmarken zurückgreifen, die mögliche Zweifel ausräumen und Ihnen unter Zuhilfenahme entsprechender Kataloge die Einordnung der Briefmarke überhaupt erst ermöglichen. Besitzen Sie mehrere Briefmarkenalben, die unterschiedliche Serien abhängig von Land und Region oder bestimmter Epochen enthalten, können Sie nach eingehender Betrachtung Ihren Neuzugang in das zugehörige Album stecken.

Die Sammlung eingehender beleuchten – mit Briefmarken-Lampen

Bei Briefmarken-Lampen handelt es sich in aller Regel um spezielle Prüfgeräte, die nicht nur unter Philatelisten weit verbreitet sind. Sie können verschiedene Modelle kaufen, deren Funktionsumfang variiert. Die technische Ausstattung der Leuchte bedingt ihren Verwendungszweck.

Tageslichtlampen

So gibt es einfache Tageslichtlampen, teilweise mit integrierter Lupe, mit der Sie Ihre neuesten Briefmarken gründlich betrachten können. Die spezifische Überprüfung steht bei diesen Leuchten zunächst einmal im Hintergrund. Sie können also vorerst nur das Motiv und die Zahnung und – bei frankierten Marken – die Entwertung näher betrachten. Um die Zähne genau überprüfen zu können, nutzen Sie einen speziellen Schlüssel, auf dem verschiedene Skalen abgebildet sind. Dieser besteht oft aus Metall. Legen Sie die Briefmarke einfach darauf und messen Sie mithilfe der Skala den Abstand. Eine verstärkende helle Leuchte kann die Lichtverhältnisse so verbessern, dass Sie jedes Detail gut erkennen.

UV-Leuchten

Darüber hinaus gibt es spezielle UV-Lampen für Briefmarken. Diese dienen der genaueren Überprüfung nicht nur von Postwertzeichen. UV-Leuchten kommen beispielsweise auch zum Einsatz, um die Echtheit von Geldscheinen festzustellen. Abhängig von der Leuchtkraft und Stärke der Strahlen können Sie verschiedene Aspekte einer Briefmarke eingehender beleuchten und betrachten. Rund 380 Nanometer machen eine optische Aufhellung sowie phosphoreszierendes Papier sichtbar. Mit einer 254 Nanometer starken Strahlung können Sie die Briefmarke auf eine mögliche Fluoreszenz überprüfen. So entgeht Ihnen kein Detail und die Einordnung in Ihre bestehende Sammlung fällt Ihnen ebenfalls leichter. Zudem helfen Ihnen die ultravioletten Strahlen dabei, den Wert Ihrer Briefmarken korrekt einzuschätzen.

Mikrometer

Übrigens gibt es noch weitere Hilfsmittel zur Überprüfung der Beschaffenheit von Briefmarken. Dazu zählt auch das sogenannte Mikrometer, mit dem Sie die Papierstärke bestimmen können.

Lupen als unverzichtbare Hilfsgeräte für Briefmarkensammler

Neben technisch ausgereiften Prüfgeräten ist die Lupe dasjenige Hilfsmittel, welches unter Philatelisten am häufigsten in Gebrauch ist. Sie können mithilfe einer Lupe Briefmarken vergrößern und ihre Merkmale genauer betrachten. Für die Briefmarkenkunde ist die Vergrößerung der Sammelstücke essenziell, da nur so eine genaue Beurteilung des gewählten Stücks möglich ist. Bei einer Lupe handelt es sich um eine konvexe Sammellinse, die ein vergrößertes Bild eines Objekts liefert. Der Faktor der Vergrößerung bedingt den Einsatzzweck des Hilfsgeräts. Klassische Leselupen eignen sich auch für die Briefmarkenkunde, können aber nicht jedes Detail so darstellen, dass Sie es gründlich prüfen können.
Hierfür eignen sich beispielsweise Uhrmacherlupen oder spezielle Lupenbrillen, die eine starke Vergrößerung bewirken und die Erkennbarkeit selbst feinster Details möglich machen. Vermutlich benötigen Sie bei der Arbeit mit Briefmarken verschiedene Lupen, sodass es sinnvoll sei kann, mehrere Modelle mit unterschiedlichen Stärken zu kaufen.
Eine praktische Variante sind Standlupen mit an Armen befestigten Pinzetten. An diesen können Sie eine oder auch zwei Briefmarken befestigen und somit gründlich studieren oder sogar unmittelbar vergleichen. Auch Briefmarken-Lupen mit LEDs können sich als sehr praktisch erweisen, wenn die Lichtverhältnisse im Raum nicht ausreichen, um alle Eigenschaften auch sehen zu können.

Weitere Prüfgeräte für die Eigenschaften Ihrer Briefmarken

Neben Schlüsseln für die feinen Zähne und Mikrometern zur Bestimmung der Papierstärke gibt es weitere Prüfgeräte, die Philatelisten gern und regelmäßig verwenden. Eines dieser Hilfsmittel ist das Signoskop, das auch unter dem Begriff Wasserzeichensucher bekannt ist. Dabei kommen verschiedene Prüfverfahren und Geräte zum Einsatz, so dass Sie mit einem Signoskop für Briefmarken nach Wasserzeichen suchen können. Wasserzeichen sind ein zentraler Bestandteil der Briefmarkenkunde. Einerseits können Sie als Indiz für die Echtheit einer Marke dienen, andererseits helfen sie Ihnen dabei, den Wert einer Marke besser und genauer bestimmen zu können. Daher sollten Sie auf den Einsatz eines Wasserzeichensuchers nicht verzichten.
Früher war es üblich, Briefmarken in ein Bad aus Benzin zu geben. Da Benzin beziehungsweise dessen Dämpfe giftig sind, ist diese Methode nur bedingt empfehlenswert. Zudem gibt es Marken, die benzinlösliche Farben enthalten und entsprechend zerstört werden könnten. Da Kataloge darauf hinweisen, benötigen Sie auf jeden Fall weitere Geräte und eine alternative Methode zum Benzin, um Wasserzeichen auf Briefmarken kenntlich zu machen. Dazu gibt es kompakte Tischgeräte, die die Vorderseite der Marke gegen eine transparente Platte aus Kunststoff pressen. Unter Druck werden das Wasserzeichen sowie weitere Behandlungen der Oberfläche sichtbar. Besonders praktisch sind Signoskope, die mit einer zusätzlichen Beleuchtung ausgestattet sind. So entgeht Ihnen kein wichtiges Detail mehr.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden