Wie hoch ist die Gangreserve bei einer mechanischen Uhr von Certina?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie hoch ist die Gangreserve bei einer mechanischen Uhr von Certina?

Eine mechanische Armbanduhr der Marke Certina zeigt Ihnen nicht nur die Zeit an. Sie ist in ihrer hochwertigen Verarbeitung auch ein treuer Begleiter und ein zeitlos schönes Accessoire.

 

Was ist eigentlich die Gangreserve – eine kurze Einführung

Als Gangreserve oder Gangautonomie bezeichnet man die Zeitspanne, in der Ihr Uhrwerk läuft, ausgehend von dem Moment, in dem das mechanische Werk letztmalig komplett aufgezogen oder das automatischen Werk das letzte Mal bewegt wurde. Die Gangreserve liegt heute zwischen üblichen 35 und außerordentlichen 150 Stunden.

 

Wie funktioniert die Gangreserve? Der Aufbau einer mechanischen und einer automatischen Uhr

Bei Armbanduhren wird zwischen mechanischen oder automatischen Uhrwerken unterschieden. Ein mechanisches Uhrwerk einer Armbanduhr wird mithilfe einer Krone aufgezogen. Die Feder wird durch die Drehung der Krone bis zu einem bestimmten Punkt gespannt. Wenn Sie diesen erreicht haben, beginnt die Gangreserve der Uhr zu laufen. Reicht die Spannung der Feder nicht mehr aus, um die Unruh – also das Uhrwerk – zu bewegen, bleibt Ihre Armbanduhr stehen – die Gangreserve ist erschöpft. Bei automatischen mechanischen Werken übernimmt ein Rotor den Aufzug der Feder. Dieser übt bei jeder Drehbewegung ein Drehmoment auf den Aufzugsmechanismus aus. Das Überdrehen der Feder und damit einhergehende Beschädigungen der Zugfeder werden hier durch eine Rutschkupplung verhindert.

 

Die Gangreserve Ihrer Certina Armbanduhr – wie hoch ist diese?

Der Hersteller Certina verbaut in seinen aktuellen Referenzen Werke mit einer mittleren Gangreserve von 32 bis 40 Stunden. Dabei ist die Funktion maßgeblich beeinflusst von der Bewegung Ihres Handgelenks. Bereits nach einer Tragezeit von nur 10 bis 12 Stunden bauen Sie beim normalen Tragen Ihrer Uhr eine Gangreserve von mindestens 20 Stunden auf. So können Sie Ihre Certina während der Nacht ablegen und brauchen sich morgens keine Sorgen um die korrekte Uhrzeit zu machen. Wenn Sie Ihre Certina einmal ein paar Tage nicht tragen, drehen Sie die Krone einfach 15 Umdrehungen im Uhrzeigersinn, um eine möglichst hohe Anfangsenergie zu gewährleisten. Als besonderes Highlight hat Certina das ETA-Powermatic-80-Werk als limitierte Edition für Sie im Angebot. Dieses von den Uhrmachern von Certina modifizierte Werk bietet Ihnen eine Gangreserve von 80 Stunden. Die Uhrzeit wird Ihnen also für mehr als drei Tage exakt angezeigt. Die von Certina heute nicht mehr verbauten rein mechanischen Kaliber wie das C.E. 027 auf Basis des AS 2061 haben nach Vollaufzug eine Gangreserve von circa 50 Stunden. Ziehen Sie ihre Certina als morgendliches Ritual nach dem Aufstehen komplett auf, und Ihre Uhr zeigt Ihnen die Uhrzeit gewohnt zuverlässig über den ganzen Tag hinweg an.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden