Wie funktioniert ein Dampfreiniger ?

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie funktioniert ein Dampfreiniger?

Dampfreiniger – Funktionsweise

Ein Dampfreiniger gleicht rein äußerlich in etwa einem Staubsauger. Im Dampfreiniger selbst befindet sich ein geschlossener Wasserbehälter. Das sich darin befindliche Wasser wird weit über 100°C erhitzt und beginnt zu kochen. Hierdurch entsteht nicht nur Dampf. Auch wird so auf natürliche Art und Weise bis zu 4 bar Druck erzeugt. Der in dem Dampfreiniger erzeugte Wasserdampf wird mit Hilfe des aufgebauten Drucks auf die zu reinigende Fläche aufgesprüht. Der Wasserdampf dringt so in alle noch so feinsten Poren der besprühten Fläche, wobei der Dampf auch zwischen den Schmutz sowie die Oberfläche des zu reinigenden Gegenstandes dringt. Der Schmutz wird hier also regelrecht abgehoben, was ein Kräfte zehrendes Schrubben ersparen kann.

Anschließend müssen Sie die so gereinigte, aber jetzt noch feuchte Fläche nur noch mit einem trockenen Tuch abreiben.

Dampfreiniger -  Anwendungsmöglichkeiten

Die große Anzahl an Zubehör und verschiedener Aufsätze für die Dampfdüse machen den Dampfreiniger für sehr vielfältige und auch unterschiedliche Anwendungen einsetzbar. So können Sie einen Dampfreiniger in erster Linie zum hygienischen Reinigen von fast allen Oberflächen einsetzen. Ein Badezimmer oder die Küche kann mit Hilfe des Dampfreinigers schnell und vor allem hygienisch rein vom Schmutz und sämtlichen Ablagerungen befreit werden. Gerade im Küchenbereich finden sich hier für den Dampfreiniger noch weitere Reinigungsarbeiten. So kann er mit Hilfe der entsprechenden Aufsätze verschmutzte Cerankochfelder wieder zum Strahlen bringen oder eingebrannte Verkrustungen im Backofen lösen. Edelstahloberflächen können ohne Putzstreifen oder Kalkspuren wieder glänzen, selbst das Enteisen des Gefrierschranks ist mit Hilfe eines Dampfreinigers kein stundenlanges Unterfangen mehr.  

Des Weiteren eignet sich ein Dampfreiniger auch zum Putzen von Steinböden, versiegelten Holzböden oder auch Fenstern.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit des Dampfreinigers ist das Bügeln. Auch hier wird lediglich der entsprechende Aufsatz benötigt und Ihr Dampfreiniger wird zum Dampfbügeleisen. Mit einem weiteren Einsatz können Sie auch zwischendurch ein Sakko oder einen Rock auffrischen, in dem Sie ihn nur kurz abdampfen.

Dampfreiniger – Vorteile

Dampfreiniger helfen nicht nur, auf chemische Reinigungsmittel gänzlich zu verzichten. Dadurch, dass sich in dem Dampf, der zu Reinigung benutzt wird, kein Kalk oder andere sonstigen im Brauchwasser befindlichen Bestandteile befinden, da diese durch die Entmineralisierung zurückgehalten werden, bleiben auf der gereinigten Fläche keine Putzstreifen oder neue Kalkablagerungen zurück.

Da beispielsweise aus 1 Liter Wasser ca. 1.700 Liter Wasserdampf werden können, benötigen Sie weitaus weniger Wasser als bei einem herkömmlichen Putzen mit Wasser und Reinigungsmitteln.




Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden