Wie funktioniert das Yu-Gi-Oh!-Kartenspiel?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie funktioniert das Yu-Gi-Oh!-Kartenspiel?

Das Kartenspiel aus der japanischen Anime-Serie Yu-Gi-Oh heißt „Duel Monsters”. Bei diesem erstellen sich die Spieler ein eigenes Deck bestehend aus Monster-, Zauber- und Fallenkarten. Jeder Spieler erhält 8000 Lebenspunkte und muss versuchen, die Lebenspunkte des Gegners auf 0 zu bringen. Das geschieht, indem die gegnerischen Monster oder die Lebenspunkte direkt angegriffen werden. Dieser Ratgeber erläutert Ihnen die grundlegenden Regeln von Duel Monsters und erklärt Ihnen, wie Sie nützliche Karten für das Spiel bei eBay finden. Bei eBay können Sie jetzt die passenden Yu-Gi-Oh Karten kaufen.

 

Monsterkarten mit verschiedenen Stärken und jeweils eigenen Monstertypen

Die Monsterkarten sind die eigentlichen Akteure beim Yu-Gi-Oh-Kartenspiel. Sie greifen einander oder die Lebenspunkte des Gegners direkt an und dezimieren diese. Jedes Monster gehört einem bestimmten Monstertyp an. So gibt es beispielsweise Drachen, Zombies, Hexer, Ungeheuer, Krieger und vieles mehr. Es ist sinnvoll, sein Deck mit Monstern eines bestimmten Typs auszustatten, damit deren Fähigkeiten einander ergänzen. Zudem hat jedes Monster eine eigene Stufe. Diese wird anhand von Sternen am oberen Kartenrand angezeigt. Monster der Stufe 1-4 dürfen direkt im Angriffs- oder Verteidigungsmodus auf das Spielfeld gerufen werden. Für Monster der Stufen 5-6 muss ein Monster geopfert werden, für Monster der Stufe 7-8 zwei und Monster mit höheren Stufen benötigen sogar drei Monsteropfer. Zerstörte oder geopferte Monsterkarten werden auf den Friedhof gelegt. Jeder Spieler darf nur maximal 5 Monster gleichzeitig im Spiel haben. Grundlegende Monster aber auch besondere Exemplare wie die Götterkarten sind in Starterdecks, Boostern oder einzeln erhältlich.

 

Zauberkarten stärken die eigenen Monster und Lebenspunkte

Zauberkarten unterstützen den jeweiligen Spieler. Mit ihnen dürfen zusätzliche Karten gezogen werden, erhöhen sich die Angriffs- und Verteidigungspunkte der eigenen Monster oder werden die eigenen Lebenspunkte gestärkt. Manche Zauberkarten erlauben es, Monster aus dem Friedhof zurück in das Spiel zu bringen und wieder andere zerstören gegnerische Monster oder dezimieren die Lebenspunkte des Gegners. Zauberkarten dürfen üblicherweise nur während des eigenen Zugs gespielt werden. Nur sogenannte Blitzzauberkarten dürfen wie Fallenkarten auch im Zug des Gegners aktiviert werden. Voraussetzung hierfür ist, dass sie zuvor verdeckt auf das Spielfeld gelegt wurden. Außergewöhnliche Zauberkarten können entweder einzeln gekauft werden, sie sind aber auch in Yu-Gi-Oh-Boostern enthalten.

 

Mit Fallenkarten die Pläne des Gegners durchkreuzen und Angriffe verhindern

Fallenkarten müssen zunächst verdeckt auf das Spielfeld gelegt werden und dort eine Runde verbleiben, bevor sie aktiviert werden dürfen. Im Unterschied zu Zauberkarten dürfen Fallenkarten auch während des gegnerischen Spielzugs zum Einsatz kommen. Fallenkarten verhindern zum Beispiel die Beschwörung eines gegnerischen Monsters, blocken Angriffe ab oder leiten den Angriff auf gegnerische Monster um. Es gibt permanente Fallenkarten, die solange aktiviert bleiben, bis sie vom Gegner zerstört werden. Alle anderen Fallenkarten wandern wie gespielte Zauberkarten und zerstörte Monsterkarten auf den Friedhof. Es dürfen maximal fünf Fallenkarten gleichzeitig verdeckt auf der eigenen Spielfeldseite liegen. Hervorragende Fallenkarten sind zum Beispiel in den Yu-Gi-Oh-Tin-Boxen zu finden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden