Wie findet man die besten Seile zum Klettern?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie findet man die besten Seile zum Klettern?

Das Seil ist eines der wichtigsten Sicherungssysteme im Klettersport. Mit größter Sorgfalt gilt es, das Outdoor-Equipment mit den passenden Seilen zu kombinieren, um für Unwegsamkeiten an der Felswand gewappnet zu sein.

 

Das Kletterseil ist das Herzstück Ihres Sicherungssystems

Das Kletterseil gilt als Zentrum einer lückenlosen Sicherung, auch wenn es in diesem Zusammenhang einen einzigartigen Alleskönner nicht gibt. Halle, alpiner Einsatz, Work-out oder Eis – die verschiedenen Anforderungen haben zu einem diffizilen Aufbau der Kletterausrüstung geführt. Gehen Sie in den Mittelgebirgen auf Klettertour, sind Sie mit einem Einfachseil gut beraten. Zusätzliche Imprägnierungen oder chemische Behandlungen machen bei diesem Grad der Beanspruchung keinen Sinn, außer den Preis nach oben zu treiben. Wenn sie noch nicht sicher sind, greifen Sie zu einem Modell, das im Durchmesser auf eine Dicke von mehr als 10 Millimetern kommt.

 

Auswahlkriterium Nummer eins: Stabilität und Sicherheit der Seile

Bei der Auswahl der Kletterseile macht es einen Unterschied, ob es sich um Einsteiger oder Fortgeschrittene handelt. Das ideale Kletterseil hat ein geringes Eigengewicht und punktet im Gegenzug mit starker Leistung. Zu den Expertenseilen gehören die Modelle mit einem Durchmesser unter 10 Millimetern. Diese Eigenschaft optimiert das Transportgewicht, das gerade bei längeren Expeditionen zu einer extremen Belastung wird. Ein dünneres Seil verläuft reibungsärmer durch einen Karabiner, durch die Sicherungsgeräte und durch die Bremshand. Dies setzt eine höhere Bremskraft voraus oder eine zusätzliche Sicherung mit einer hohen Bremskraft. Einsteigern ist von einer Verwendung dieser dünnen Seile abzuraten. Darüber hinaus können Sie diese Seile nicht im alpinen Felseinsatz verwenden. Ihre Festigkeit bei hoher Belastung an der Felswand ist stark herabgesetzt.

 

Kletterseile aus dem alpinen Bereich werden widrigen Anforderungen gerecht

Klettern Sie auf alpinen Strecken, wählen Sie zwei Halbseile oder ein Zwillingsseil. Letzteres setzt sich im Vergleich zum Einfachseil aus zwei Seilsträngen zusammen und bietet in diesem Zusammenhang eine höhere Sicherheitsreserve. Die Zwillings- und Halbseile punkten mit einem komfortablen Handling. Über die zwei Halbseile steht Ihnen beim Abseilen die volle Länge der zwei Seilstränge zur Verfügung. Das Zwillingsseil darf im Gegenzug ausschließlich in einem Doppelstrang verwendet werden. Im Gebirge müssen Sie mit Kälte und Feuchtigkeit rechnen: Wählen Sie aus diesem Grund ausschließlich imprägnierte Seile. Wird ein Seil nass, büßt es seine dynamischen Eigenschaften ein und wird schwerer. Über die Imprägnierung ist das Seil resistent gegen Schmutz und vorzeitigen Verschleiß.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden