Wie entstehen die Aufkleber und Folien ?

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Was ist eigentlich der Unterschied?

Es gibt verschiedene Arten von Schneideplottern. Einmal sind es Tischgeräte die mit
einer Vakuumpumpe die zu plottende Folie fixiert, ausplotten. Diese Geräte arbeiten
äußerst präzise, sind allerdings sehr teuer und werden daher meist nur in Anwendungen
mit hohen Stückzahlen verwendet. Tischgeräte arbeiten fast ausschließlich mit der
„Tangentialmesserschneidetechnik“. Heute werden vielfach sogenannte Rollenplotter
verwendet. Hier wird die zu verarbeitende Plotterfolie beim Schneiden durch das Gerät
transportiert. Fast alle Rollenplotter arbeiten heute mit der „Schleppmessertechnologie“,
da diese kostengünstiger herzustellen sind. Lediglich der Hersteller Summa fertigt für den
professionellen Einsatz auch Tangentialmessergeräte als Rollenplotter.

Schleppmessergeräte

 schleppen das Messer nach. Das Messer befindet sich in einer
Halterung mit Kugellager. Durch die Messerkopf- bzw. Materialbewegung wird das
Messer geführt. Wird z.B. ein Quadrat geschnitten, setzt das Messer an einem Punkt ein.
Bei den Ecken wird etwas überschnitten (Messerversatz oder Messeroffset), daher sieht
der Schnitt wie eine Ecke aus. Tatsächlich schneidet der Plotter winzige Kurven. Der
Nachteil dieser Schneidetechnik zeigt sich hauptsächlich bei schwierigen Materialien wie
z.B. Flock-, Reflex-, Sandstrahlfolien und sehr kleinen Schriften. Als Vorteil gilt der
niedrige Anschaffungspreis.

Tangentialmesserschneidegeräte

besitzen eine eigene Messersteuerung. Wird z.B. ein
Quadrat geschnitten, hebt das Messer bei der Ecke angekommen aus dem Material,
dreht sich in die neue Schneiderichtung und taucht wieder ins Material ein. Auf beiden
Seiten des Messers befinden sich Rollen, welche die Plotterfolie genau beim Schnitt
fixieren. Die Folie kann nicht Flattern. Daher schneidet dies System „echte Ecken“ in
höchster Präzision. Der Vorteil dieser Schneidetechnik ist die sehr genaue
Schneidequalität. Das Material wird nicht gestaucht, daher bleiben Objekte aufgrund Ihrer
Größe mit niedriger Klebkraft auf dem Träger besser haften (I-Punkte, Komma, Punkt...).
Auch sehr zähe Materialien wie z.B. Reflexfolien können problemlos geschnitten werden.
Als Nachteil dieser Maschinen ist lediglich der höhere Anschaffungspreis aufgrund der
aufwendigeren Technik zu sehen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden