Wie ein Akku für Smartphone oder Handy bei eBay ausgesucht wird

eBay
Von Veröffentlicht von
Wie ein Akku für Smartphone oder Handy bei eBay ausgesucht wird

In der mobilen Kommunikation sind es gerade die Smartphones, welche immer mehr Leistung auf kleinstem Raum entfesseln. Inzwischen sind sie durchaus mit kleinen Computern vergleichbar – doch das bedeutet gleichzeitig auch, dass diese Geräte immer mehr Strom für ihre Arbeit verlangen. Aus diesem Grund spielt die Wahl des richtigen Akkus eine große Rolle, denn sonst steht der Anwender schnell im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln.

Hinweis zum Ausbau des Handy-Akkus

Bevor etwa ein Handy ohne Vertrag mit einem anderem Akku ausgestattet wird, sollte sichergestellt werden, dass das Gerät diese Option überhaupt anbietet. In einigen Smartphones ist der Akku fest verbaut, sodass er nur mit geeignetem Werkzeug entfernt werden kann. Während das zwar für erfahrene Anwender meist kein größeres Problem ist, darf dennoch nicht unerwähnt bleiben, dass durch diesen Eingriff bei den allermeisten Mobiltelefonen auch die Garantie erlischt. Wenn ein Wechseln des Akkus durch den Käufer vorgesehen ist, vermerken dies die Hersteller normalerweise in der Bedienungsanleitung. Ist das nicht der Fall, sollte man sich seiner Fähigkeiten also sehr sicher sein, bevor der Aus- und folgende Einbau eines Akkus überhaupt in Betracht gezogen wird. Sind diese Zweifel aus dem Weg geräumt, kann die Suche nach einem geeigneten Exemplar aber losgehen.

Welcher Akku passt in welches Handy?

Leider konnten sich die Hersteller bislang nicht auf einen „Standardakku“ einigen, der einfach in allen Handys und Smartphones verwendet wird – und wahrscheinlich wäre dies technisch auch gar nicht möglich. Aus diesem Grund kommt jedes Gerät mit einem eigenen Akku in den Handel. Die Dimensionen, die Speicherkapazität, das Gewicht und auch die Positionierung der Anschlüsse unterscheiden sich also bei jedem Akku. Daraus folgt, dass beim Kauf eines Akkus darauf geachtet werden muss, dass es sich tatsächlich um ein Exemplar für das eigene Handy handelt. Dabei spielt die genaue Produktbezeichnung eine große Rolle, Raum für Fehler gibt es nicht: Zwischen dem Lumia 720 und Lumia 820 von Nokia etwa bestehen, technisch gesehen, keine eklatanten Unterschiede, aber die Akkus sind trotzdem untereinander inkompatibel – obwohl in der Produktbezeichnung nur eine einzige Ziffer anders ist. Dieses Beispiel zeigt, warum bei der Produktsuche unbedingt auf die vollständige und richtige Bezeichnung geachtet werden muss, denn sonst wird sich der Kauf wahrscheinlich zu einem Fehlkauf entwickeln.

Wie finde ich heraus, welche Ladekapazität mein Akku hat?

Die Angabe der Kapazität, die ein Akku speichern kann, erfolgt immer in Milli-Amperestunden. In aktuellen Geräten von beispielsweise Prepaid-Handys sind das normalerweise Werte von 1.500 bis 2.500 mAh, Abweichungen in beide Richtungen können natürlich auftreten. Handfeste Rückschlüsse auf die Laufzeit des Handys lässt dieser Wert jedoch nur bedingt zu, da die „Lebensdauer“ des Smartphones auch stark davon abhängt, welche Komponenten im Inneren des Geräts verbaut sind. Leistungsstärkere Hardware benötigt für den Betrieb selbstverständlich auch mehr Strom, sodass der reine mAh-Wert nur eine eingeschränkte Aussagekraft hat.

Gleichzeitig darf auch nicht aus der mAh-Angabe auf eine mögliche Kompatibilität mit dem eigenen Handy geschlossen werden. Ist im Handbuch des Geräts beispielsweise vermerkt, dass es sich bei dem Akku um ein Exemplar mit einer Kapazität von 2.000 mAh handelt, bedeutet das nicht, dass alle anderen Akkus mit dieser Ladekapazität ebenfalls mit diesem Handy funktionieren. Dies sollte beachtet werden, um vor eventuellen Fehlkäufen beim Handyzubehör sicher zu sein.

Mit welchen Einstellungen kann ich den gekauften Akku besonders gut schonen?

Bei einigen Personen kommt es beim Handy eher auf eine lange Laufzeit als auf alle anderen Aspekte an. Für diese Käufergruppe gibt es diverse Einstellungen, die die Laufzeit des Akkus erhöhen und dadurch vielleicht auch den Kauf von günstigeren Exemplaren aus dem reichhaltigen Zubehörsortiment von eBay attraktiv machen.

Das Innenleben des Handys

Je mehr Leistung das Smartphone bereitstellt, desto mehr Kapazität muss der Akku besitzen, damit das Gerät nicht bereits nach wenigen Stunden die Segel streicht. Dies trifft bis hin zu Handys mit SIM-Lock auf jede Art von Smartphone zu, Ausnahmen gibt es nicht. Aus diesem Grund ist es mitunter gerade für Reisende oder Berufstätige im Außendienst vielleicht sinnvoll, eben nicht das neueste Topmodell zu nutzen, sondern ein älteres, weniger leistungsstarkes Handy, welches dafür aber deutlich länger ohne eine Aufladung des Akkus im alltäglichen Einsatz durchhält. Hier gibt es leider auch keine Möglichkeiten, die Laufzeit des Akkus zu beeinflussen, denn der Stromhunger der Hardware lässt sich im Nachhinein auch nicht von erfahrenen Bastlern mit entsprechendem Werkzeug für das Handy ändern.

Abschalten von Features, um den Akku zu schonen

In den Einstellungen der Handys sind einige Funktionen zu finden, mit denen sich die Akkulaufzeit ein wenig anheben lässt. Wunder darf hier zwar kein Anwender erwarten, aber viele kleine Einsparungen ergeben in der Summe eine doch spürbar längere Laufzeit. Darunter fällt beispielsweise das Deaktivieren von 3G-Mobilfunk, falls dieser sowieso nicht genutzt wird. Auch der Flugzeugmodus kann die Akkulaufzeit ein wenig verlängern. Mit einigen tieferen Eingriffen lässt sich sogar nicht benötigte Hardware abschalten – wie etwa der microSD-Slot zum Lesen von Speicherkarten, aber das ist für Anfänger und auch fortgeschrittene Anwender aufgrund des Garantieverlustes nicht empfehlenswert. Die Investition in einen neuen Akku erscheint hier wesentlich sinnvoller.

Wie behandele ich den Akku nach dem Kauf?

Akkus können in der Regel nicht ohne größere Krafteinwirkungen in Mitleidenschaft gezogen werden. Dennoch sollte man natürlich ein wenig Vorsicht walten lassen, was gerade dann zutrifft, wenn der Akku auch auf Reisen mitgenommen wird und dann mitunter Erschütterungen im Gepäck auch den Akku treffen können.

Zu diesem Zweck bieten einige Händler bei eBay ganze Zubehörbündel an, welche zusammen mit dem Akku und geeigneten Schutzhüllen zum Käufer gelangen. Diese Hüllen bestehen dabei meist aus Stoff oder ähnlichen weichen Materialien, welche Stürze und andere Kräfte einfach absorbieren können. Von diesen Vorsichtsmaßnahmen abgesehen, sollte der Akku stets an einem möglichst dunklen und kühlen Ort gelagert werden. Unter keinen Umständen sollte er etwa im Frühling und Sommer am Fenster liegen und der Sonneneinstrahlung ausgeliefert sein. Eine einfache Lagerung bei Zimmertemperatur im Schrank ist daher die beste Option für den Akku. Außerdem sollte darauf geachtet werden, Akkus auch wirklich zu nutzen, und sie nicht einfach vollständig geladen liegen zu lassen. Mit der Zeit geben Akkus ihre Ladung nämlich wieder ab, sodass ein vor einem Jahr geladener Akku vielleicht nur noch die Hälfte seiner Kapazität bereitstellt – und das ist gerade bei spontanen Ausflügen hinderlich. Auch ein Ersatzakku sollte aus diesem Grund von Zeit zu Zeit einfach eingesetzt werden, auch wenn dazu kein echter Grund besteht.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü