Wie dehne ich ein Ohrloch?

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Anleitung Ohrloch dehnen, weiten

 

 

Solltest du noch kein Ohrloch besitzen, empfiehlt es sich, dein Ohr nicht  im Schmuckladen verschandeln zu lassen, sondern zum richtigen Piercer zu gehen und es professionell piercen zu lassen.

Das ist zwar etwas teurer, aber es lohnt sich .

Das Piercen eines Ohrloches sollte in der Regel 25 bis 40 Euro kosten. 

Es handelt sich hierbei um eine Liste von Tipps es wird keine Garantie oder Gewährleistung übernommen.

Wie dehne ich ein Ohrloch?


1. Dehnschritte

Folgende Dehnschritte sind zu empfehlen:
 
  • 1,0 mm zu   1,2 mm (0,2 mm)
  • 1,2 mm zu   1,6 mm (0,4 mm)
  • 1,6 mm zu   2,0 mm (0,4 mm)
  • 2,0 mm zu   2,4 mm (0,4 mm)
  • 2,4 mm zu   3,2 mm (0,8 mm)
  • 3,2 mm zu   4,0 mm (0,8 mm)
  • 4,0 mm zu   5,0 mm (1,0 mm)
  • 5,0 mm zu   6,0 mm (1,0 mm)
  • 6,0 mm zu   8,0 mm (2,0 mm)
  • 8,0 mm zu 10,0 mm (2,0 mm)
  • ab dann: in jeweils 2,0 mm-Schritten bis zur gewünschten Größe

Bitte beachtet, dass ihr zwischen den Dehnschritten jeweils 4 Wochen Pause macht, um das Ohrloch zu schonen. (bzw. ab 2,0 mm-Schritten 2 Monate Ruhe)


2. Schmerzfreies Dehnen

Um ein schmerzfreies Dehnen des Ohrlochs zu ermöglichen, ist grundsätzlich zu beachten, das Ohrloch nie mit ungewaschenen Händen anzufassen, um Entzündungen zu vermeiden. Regelmäßige Reinigungen des Piercings, sowie des Ohrlochs, sind zu empfehlen, um Talgablagerungen und Geruchsbildung zu vermeiden.


3. Was brauche ich, um mein Ohrloch zu weiten?

Benötigt wird ein geeignetes Piercing, wie bspw. ein Dehnstab. Zum ersten Dehnen empfehlen sich Materialien, wie Stahl oder Titan, später dann auch Holz, Acryl, Plastik, Kokos, Glas, etc.


4. Erste Schritte des Weitens
 
  1. normalen Ohrstecker entfernen
  2. Ohrloch und Hände mit einem geeignetem, hautverträglichem Desinfektionsmittel reinigen. Alternativ auch: Kamillentee/ -extrakt
  3. Dehner (z.B. Dehnstab, Sichel) mit dem dünnen Ende in das Ohrloch einführen
  4. Dehner langsam durch das Ohrloch bis zum Ende schieben. Treten leichte Schmerzen auf (i.d.R. ein Brennen oder Ziehen), kurze Pausen beim Weiterschieben einlegen.
  5. Gleitmittel (z.B. Vaseline) zum Dehnen verwenden und den Dehnstab niemals drehen, um ein Einreißen des Gewebes zu vermeiden.

Tipp: Nach dem Duschen oder Baden ist das Gewebe warm und entspannt und lässt sich am besten dehnen!


5. Schritte beim Dehnen überspringen

Es ist nicht empfehlenswert Schritte beim Dehnen zu überspringen, da dieses nach Einreißen des Gewebes zur Bildung von Narbengewebe führen kann. Ein Ohrloch mit vernarbtem Gewebe, lässt sich nur unter starken Schmerzen weiter dehnen, was oft zu erneuten Blutungen oder Entzündungen führt.


6. Verschiedene Arten ein Ohrloch zu dehnen

Dehnstab

siehe:  Erste Schritte des Weitens
Am Ende des Dehnstabs kann bspw. ein Tunnel angesetzt werden, der beim Rausziehen des Dehnstabs direkt eingesetzt werden kann.

Teflon-Band

Teflon ist ein sehr glattes und leicht verträgliches Material. Zum Dehnen des Ohrlochs kann z. B. ein Plug mit einer dünnen Schicht (0,1 mm) Teflon-Band umwickelt werden. Anschließend wird das Piercing natürlich wieder eingesetzt. Dieses wird alle 6 Tage wiederholt, um in einem Monat eine Dehnung von 1,0 mm zu erreichen.

Gewichte

Durch großen, schweren Piercingschmuck ist es auch möglich, das Ohrloch zu dehnen. Diese Art des Dehnens ist allerdings nicht sehr empfehlenswert, da dieses zu einer dauerhaften Verdünnung des Gewebes führen kann.


7. Bleibt das Ohrloch gedehnt?

Gedehnte Ohrlöcher können durch das Herausnehmen von Dehnungspiercings nicht in ihre Ursprungsform zurückgebracht werden. Lediglich die Dehnungsweite kann um 1,0 bis 2,0 mm zurückgehen.


8. Was kann passieren, wenn ich zu großen Schmuck einfach eindrücke?

Bei einem unkontrolliertem Dehnungsprozess besteht immer ein sehr hohes Infektionsrisiko. Außerdem entstehen dabei meistens unwiederrufliche Schäden am Ohrloch. (Narbengewebsbildung, Deformation des Ohrlochs)
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber