Wie darf man sich nennen? Als was bezeichnen?

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo! Hier findet  Ihr wichtige Informationen über sogenannte "ungeschützte" Berufsbezeichnungen.... - mit denen sich also jeder "Nichtsnutz" schmücken kann.

Geschützt sind:

z.B. Dipl.Psychologe, Dipl.Pädagoge, jeder Dr.-Grad, staatl. gepr. Krankenpfleger, vereidigter Dolmetscher, vereidigter Gutachter, usw. usf.

Ungeschützt sind:

"Psychologe", "Pädagoge", "Berater", "Historiker", "Gutachter", "Schriftsteller" und dergleichen.


Im Klartext:

  • Jede Mutter, die einen Säugling im Windelalter hatte, kann sich "Gutachter" nennen... (für den Windelinhalt)
  • Jeder Depp, der drei Zeitschriften von letzter Woche durchgeblättert hat, ist "Historiker"... (für Printmedien) 
  • Jeder Hanswurst, der seinem Sohnemann mal einen Einkaufszettel aufgeschrieben hat, darf sich als "Schriftsteller" bezeichnen... 
  • Und jeder Halbwüchsige, der drei schiefe Töne auf einer Gitarre erzeugen kann, glänzt selbstverständlich als "Musiker"...

Das nur mal zur Klarstellung.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden