Wie aufwendig ist der Einbau einer LPG-Gasanlage?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie aufwendig ist der Einbau einer LPG-Gasanlage?

Sie reisen viel mit dem Auto? Dann haben Sie sicher schon darüber nachgedacht, wie sich die Betriebskosten für Ihr Fahrzeug senken lassen. Treibstoff sparen ist eine Möglichkeit. Deutlich billigeren Treibstoff tanken ist wahrscheinlich die effizientere Methode. Haben Sie in diesem Zusammenhang schon einmal den Einbau einer LPG-Gasanlage in Erwägung gezogen? Das ist gar nicht so kompliziert. Die Kosten, je nach Fahrzeugmodell und -hersteller zwischen 1500 bis 3000 Euro, amortisieren sich in ein bis zwei Betriebsjahren. Allerdings ist die Nachrüstung eine Sache für die Profis. Da es sich um den Eingriff in wichtige Bauelemente und um gefährliche, unter Druck stehende Treibstoffe handelt, ist eine Abnahme und das O.K. der Zulassungsbehörden vorgegeben.

 

Welche Fahrzeugteile müssen umgerüstet und geprüft werden?

Autogasanlagen sind eine Zusatzausrüstung zum bestehenden Antriebssystem Ihres Autos. Die Nachrüstung ist für praktisch alle im Gebrauch befindlichen Kraftfahrzeuge mit Otto-Motor möglich. Die bestehende Tankanlage für Benzin/Superbenzin wird um einen Gastank, einen Verdampfer und Druckregler, den Umschalter Benzin-/Gasbetrieb und diverse Kraftstoffleitungen ergänzt. Dazu kommen noch Kleinteile wie Dichtungen und Befestigungselemente. Für Einspritzmotoren sind weitere Bauelemente, wie zum Beispiel Sensoren erforderlich, um das Gemisch zu optimieren. Verschiedene Funktions- und Konstruktionsprinzipien sind ungeregelte (Venturi-)Anlagen, teil- und vollsequenzielle (geregelte) Anlagen und Gas-Einspritzanlagen. Jede dieser Bauformen hat spezifische Vorteile oder ist für bestimmte Motoren besonders geeignet.

 

Reichweitenverlängerung und Senkung der Betriebskosten

Der Verbrauch von Autogas ist bei den verschiedenen Gasanlagen leicht unterschiedlich, liegt aber in jedem Fall geringfügig über dem Benzinverbrauch. Dafür ist der Brennwert von Autogas deutlich höher als der von Benzin. Das führt im Endeffekt zu sehr ähnlichen Leistungsdaten bei geringeren Kosten. Abgesehen von der Reichweiten-Vergrößerung bis hin zur Verdopplung verschafft die LPG-Gasanlage noch weitere Vorteile. Beispielsweise werden die Emissionen um bis zu 40 Prozent gesenkt. Viele Autofahrer haben den Eindruck, dass der Motor mit Flüssiggas viel ruhiger und elastischer arbeitet. Das wird sich auch auf die Lebensdauer von Verschleißteilen wie Dichtungen und Lagern auswirken.

 

Preisvorteile beim Werkseinbau einer Autogasanlage und späterer Einbau

Der Einbau einer LPG-Autogasanlage ist kein großes technisches Problem. Doch ist in jedem Fall eine Betriebsabnahme einschließlich Eintrag in die Kfz-Zulassungspapiere erforderlich. Dieser Anforderung können die Käufer von Neuwagen auf bequeme Art und Weise entgehen - sie kaufen ihr neues Auto gleich mit der Gasanlage. Das ist inzwischen bei den meisten Herstellern möglich. Die Aufpreise für derartige Anlagen liegen in der Größenordnung von 1000 bis 2000 Euro, einige Hersteller verlangen keinen Aufpreis. Der werksseitige Einbau beschert in jedem Fall kurze Amortisierungskosten. Sollen bereits im Gebrauch befindliche Fahrzeuge für eine Nachrüstung vorgesehen werden, gibt es ein großes Angebot an gut ausgerüsteten Werkstätten, die mit Komplettleistungen im Rahmen von 1500 bis zu 3000 Euro ebenfalls eine wirtschaftlich sinnvolle Investition ermöglichen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden