Wie Sie online die tollsten Kuscheldecken für Babys finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie Sie online die tollsten Kuscheldecken für Babys finden

Die erste eigene Kuscheldecke ist etwas ganz Besonderes und sie ist unglaublich vielfältig einsetzbar. In den ersten Lebensmonaten fühlt der Nachwuchs sich darin so richtig wohl, wenn er warm eingewickelt in der gemütlichen Decke schlummert. Werden die Kleinen dann langsam etwas beweglicher, eignet sich die Decke hervorragend als Krabbeldecke, damit ein harter Fußboden dem Bewegungsdrang der Kleinen keinen Abbruch tut. Die etwas Größeren genießen eine Kuscheleinheit der ganz besonderen Art mit ihrer hübschen Decke, die so schön weich und anschmiegsam ist. Was so häufig im Einsatz ist, muss natürlich äußerst widerstandsfähig und robust sein. Im Idealfall ist die Decke pflegeleicht und in der Maschine waschbar, damit sie auch nach hartnäckigen Verschmutzungen schnell wieder einsatzbereit ist. Ziert die hübsche Kuscheldecke dann noch ein liebevolles Motiv, dürfen Eltern und Großeltern sicher sein, mit dieser Errungenschaft ein tolles Baby Geschenk zu machen. Die perfekte Kuscheldecke online zu finden, ist kinderleicht, wenn man einige Details beachtet.

Ein kuscheliges Geschenk für jedes Alter

Nur wenige Geschenke sind so vielseitig einsetzbar und für jedes Alter geeignet wie eine gemütliche Kuscheldecke. Im zarten Babyalter schützt sie die Kleinsten, die eingewickelt in einer hübschen Decke schlafen. Doch auch in wachem Zustand lassen sich die Geschehnisse perfekt verfolgen, wenn man im Warmen liegt und eingehüllt von einer behaglichen Decke das noch recht überschaubare Leben genießt.

Sind die Kleinen etwas größer, ist die Decke perfekt geeignet zum Krabbeln, denn sie schützt vor dem harten und kalten Fußboden. Werden aus Babys Kleinkinder, hat die Baby-Kuscheldecke wiederum eine neue Aufgabe, denn dann ist sie der ständige Begleiter, wenn dringend Trost nötig ist, wenn es einmal kalt wird, wenn Mama nicht da ist und zu unzähligen anderen Gelegenheiten. Das macht die Kuscheldecke zum universell einsetzbaren Begleiter für jeden Tag und bei vielen verschiedenen Anlässen. Ein solcher Begleiter muss selbstverständlich robust und hart im Nehmen sein, damit er die langen Jahre an der Seite der Kleinen gut übersteht. Einige wesentliche Details helfen bei der Auswahl, damit die Baby-Kuscheldecke ein lebenslanger Begleiter wird.

Kuschelig und robust soll sie sein

Eine Kuscheldecke für Babys muss einerseits warm und kuschelig sein, andererseits soll sie robust sein und immer einsatzfähig bleiben. Gemütliches Einwickeln muss sie ebenso verkraften wie lebhaftes Krabbeln, und später kommt dann das liebevolle Kuscheln hinzu. Was sich nach der Quadratur des Kreises anhört, bewältigen Kunstfasern wie Polyester, Fleece, Mikrofaser oder Flanell fast spielend. Während sich Kuscheldecken aus Fleece oder warme Decken aus Flanell durch ihre wärmespendenden Eigenschaften auszeichnen, sind Mikrofaser und Polyester besonders weich und anschmiegsam. Diese Stoffe sind schon für kleine Kinder angenehm im Griff, am liebsten möchten sie die superweiche Decke gar nicht mehr loslassen. Das wiederum ist auch gar nicht notwendig, solange das Material gut verträglich ist und die zarte Babyhaut nicht reizt.

Gute Verträglichkeit ist Trumpf

Besonders bei kleinen Kindern ist darauf zu achten, dass der direkte Kontakt mit der Kuscheldecke keine empfindlichen Reaktionen auslöst. Das Material muss sehr gut verträglich sein. Bei Polyesterdecken kann die enthaltene Kunstfaser ebenso wie Farbstoffe oder Produktionsmittel zu überempfindlichen Reaktionen der Babyhaut führen, wenn über längere Zeit direkter Kontakt mit der Haut besteht. Im schlimmsten Fall sind Juckreiz und Ausschläge die Folge, die jedoch meist wieder verschwinden, sobald der Kontakt mit dem reizenden Stoff längere Zeit vermieden wird. Hochwertige Decken sollten solche Probleme nicht verursachen, denn sie dürften weder aggressive Farbstoffe noch andere Inhaltsstoffe aufweisen, die der zarten Haut schaden können. Sobald die Kleinen etwas größer sind, wird auch der Schutzmantel der Haut widerstandsfähiger. Eine Kontaktallergie sollte dann nicht mehr auftreten, weil die Haut eine eigene Schutzbarriere aufgebaut hat. Künstliche Fasern können ihr so nichts mehr anhaben. Wer solche Probleme auch bei den Kleinsten vermeiden will, entscheidet sich für eine Baby-Kuscheldecke aus Baumwolle oder sogar aus Bio-Baumwolle. Sie wird äußerst umweltfreundlich hergestellt, aggressive Schadstoffe oder Pflanzenschutzmittel sucht man hier vergeblich. In der Regel sind solche Decken aus Bio-Baumwolle in zarten Farben gehalten, weil dunkle Töne wiederum mit aggressiven Stoffen belastet sein können, die der jungen Babyhaut schaden. Wer eine Kuscheldecke für die Kleinsten sucht, ist deshalb mit einem Produkt aus Bio-Baumwolle bestens beraten.

Pflegeleichtes Material ist im Trend

Eine Kuscheldecke ist im Alltag einer hohen Belastung ausgesetzt. So kann sich ganz schnell der eine oder andere Fleck auf dem Lieblingsteil bilden. Dann ist es gut zu wissen, dass die Decke im Handumdrehen wieder sauber wird: Eine hochwertige Krabbeldecke für die Kleinen sollte also immer in der Waschmaschine waschbar sein. Dabei sollte auch die Maschinenwäsche in hohen Temperaturbereichen möglich sein, ohne dass die Qualität und die Farbe des guten Stücks darunter leiden. So haben Flecken keine Chance und auch die empfindliche Haut von Babys und Kleinkindern wird mit einem schonenden Waschmittel nicht belastet. Fügt man dem Waschgang einen Weichspüler für sensible Haut hinzu, bleibt die Decke anschmiegsam und angenehm im Griff, gleichzeitig verströmt sie einen angenehmen Duft. Das Bügeln der Kuscheldecke darf gerne entfallen: Ein gutes Material sollte kaum Falten schlagen, ein einfaches Zusammenlegen sollte genügen. Insbesondere Kunstfasern sind hier im Vorteil, denn sie sind meist besonders pflegeleicht. Ein Waschgang in der Maschine genügt, damit die Decke wieder frisch und angenehm im Griff ist.

Kleine Größen für kleine Leute

Krabbeldecken gibt es nicht nur aus verschiedenen Materialien, sondern auch in unterschiedlichen Größen. Für die Kleinsten genügt bereits eine Decke mit einer Länge von 140 cm und einer Breite von 70 cm. Eine kleine Krabbeldecke ist für den Einstieg hervorragend geeignet, doch je größer die Kinder werden, desto eher werden auch große Decke in Frage kommen. Mit einer Länge von 200 cm und einer Breite von 150 cm nehmen große Decken fast die Maße von Decken für Erwachsene an. Welche Größe sich letztlich für die Kleinen als besonders geeignet erweist, hängt auch von dem Alter und der Körpergröße ab. Geht es aber um eine Kuscheldecke für Babys, sollte man darauf achten, dass die Decke nicht zu groß und zu schwer ist. Hier empfiehlt sich eine Decke mit kindgerechten Abmessungen.

Bunte Farben und Bildmotive für jedes Alter

Kuscheldecken dürfen bunt gehalten sein, damit sie bei den Kleinen gut ankommen. Mehrfarbige Decken sind absolut im Trend. Zwar findet man im breiten Angebot an Babydecken nahezu jede Farbe, doch es zeigt sich ein leichter Trend zu bunten Decken in leuchtenden Farben. Besonders begehrt sind Muster, die neben dem üblichen einfarbigen Ton einen breiten Raum einnehmen. Ton-in-Ton-Decken oder unifarbene Kuscheldecken sind gut für Erwachsene geeignet, doch die Kleinen bevorzugen eher kräftige und bunte Farben mit Mustern und Motiven. Besonders die älteren Kinder finden auf einer Kuscheldecke bevorzugt ihre geliebten Idole aus der angesagten Fernsehsendung und favorisieren Kuscheldecken mit Bildmotiv. Diese Decken sind so bunt und witzig, dass ihnen kaum jemand widerstehen kann. Zum Kuscheln und Schmusen sind sie deshalb zu jeder Tageszeit und bei jeder Gelegenheit perfekt geeignet.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden