Wie Sie mit dem Mini-Kühlschrank überall für kühle Getränke und kleine Erfrischungen sorgen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie Sie mit dem Mini-Kühlschrank überall für kühle Getränke und kleine Erfrischungen sorgen

Gerade wenn die Sonnentage endlich länger und die Gartenmöbel wieder auf Vordermann gebracht werden, darf eine kühle Erfrischung nicht fehlen. Wer das schöne Wetter jedoch nicht stets in der Küche verbringen möchte, kann seine eisgekühlten Getränke auch einfach am Badesee oder im Garten genießen - ein Mini-Kühlschrank macht es möglich. Diese kleinen und praktischen Geräte eignen sich für jeden Badeaufenthalt und jede Gartenparty, indem sie ganz unkompliziert für eine Erfrischung sorgen. Ganz egal ob für Bier oder alkoholfreie Getränke. Doch worauf müssen Sie beim Kauf eines Mini-Kühlschranks achten?

Wozu ein Mini-Kühlschrank?

Mini-Kühlschränke sind kompakt, flexibel platzierbar, zuverlässig in der Kühlleistung und wiegen dabei nur 5 bis 15 Kilogramm. Sie können bis etwa 15 bis 25 °Celsius unter der Umgebungstemperatur kühlen. Außerdem passen sie mit ihrem trendigen Design in jeden Single-Haushalt, Büro oder Partykeller. Im Handel finden Sie die kleinen Raumwunder zwischen 4 Liter und 50 Liter Fassungsvermögen. Die sehr robusten Geräte eignen sich speziell für Outdoor-Aktivitäten, wie etwa Gartenpartys, Campingurlaube, Freizeitsport oder Picknick. Als besonders praktisch erweisen sich die kleinen Begleiter auf längeren Autofahrten oder beim Camping als Ergänzung. Somit können Sie den Minibar-Komfort aus guten Hotels auch jederzeit zu Hause genießen. Doch Mini-Kühlschränke bieten nicht nur für Getränke Platz. Viele Modelle verfügen über herausnehmbare Ablageflächen im Kühlraum oder in der Tür, sodass sich problemlos auch Obst, Joghurt, Käse oder kleine Snacks unterbringen lassen. Aus diesem Grund sind diese kleinen Raumwunder auch eine lohnenswerte Alternative für diejenigen Studenten, die dem Großraumkühlschrank im Studentenwohnheim abgeschworen haben.

Arten der Stromversorgung

Die Stromversorgung solcher Miniatur-Kühlschränke erfolgt wahlweise über 230-Volt-Steckdosen oder über den Zigarettenanzünder-Adapter im Auto. Häufig sind die kleinen Kühlschränke zusätzlich mit einem eigenen Kühlsystem ausgestattet, um den Inhalt auch nach Abklemmen der Autobatterie noch lange Zeit zu kühlen. Außerdem werden die meisten Mini-Kühlschränke thermoelektrisch betrieben. Sie arbeiten also ohne Kühlmittel und Kompressor und sind somit weitestgehend geräuscharm und vibrationsfrei. Diese Betriebsart hat zudem den Vorteil, dass die Geräte sich oftmals auf Knopfdruck in einen Wärmeschrank verwandeln können, der Getränke und Speisen bis zu 65 °Celsius über einen längeren Zeitraum warmhält. Dazu sind die Mini-Kühlschränke auch mit einer optimalen Isolierung ausgestattet.

Spezielle Varianten von Mini-Kühlschränken

Da sich die Mini-Kühlschränke zunehmend großer Beliebtheit erfreuen, werden sie in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. So gibt es beispielsweise reine Flaschen-Mini-Kühlschränke im Design beliebter Bier- oder Getränkemarken, die wohl besonders an Männerabenden Einsatz finden dürften. Daneben gibt es für echte Genießer auch spezielle Weinkühler im Miniformat, die ausschließlich zur Lagerung von Wein bestimmt sind. Für den schnellen Genuss im Büro oder unterwegs gibt es auch 4 Liter kleine Mini-Kühlschränke, in der allerdings maximal eine Getränkedose Platz findet. Camping- oder Auto-Kühlschränke verfügen in der Regel über eine variable Spannungsversorgung, sodass sie auch ohne Strom weiterhin kühlen können. Hier finden nicht nur schnell verderbliche Lebensmittel wie frische Salate, Obst oder Säfte ihren Platz, sondern auch Medikamente oder hitzeempfindliche Kosmetikartikel.
Darüber hinaus gibt es auch spezielle Varianten für Altenheime, Krankenhäuser oder Gastro- und Hotelgewerbe. Wer viel Wert auf Optik legt, beispielsweise fürs Büro oder in der Studentenbude, wird seine Freude an speziell beleuchteten LED-Mini-Kühlschränken haben. Diese kleinen Designerstücke präsentieren aufregende Lichteffekte, welche zwar schön anzuschauen sind, jedoch selbstverständlich einen etwas höheren Stromverbrauch zu verzeichnen haben.

Mini-Kühlschränke mir USB Anschluss

Mehr oder weniger als Gag sind die extrem kleinen Mini-Kühlschränke mit USB-Anschluss gedacht: So können Sie dieses kleine Gerät ganz einfach an den PC oder Laptop anschließen und so immerhin eine Getränkedose für zwischendurch kühl halten oder einen Schokoriegel vor dem Schmelzen bewahren. Dafür kühlt ein solches USB-Modell seinen Inhalt schon innerhalb von 5 bis 10 Minuten auf etwa 8 °Celsius ab. Mit seinem Gewicht von gerade einmal 355 Gramm lässt sich das kleine Erfrischungs-Modell überall mit hin transportieren und verschönert das Arbeitszimmer zudem mit Lichteffekten. Außerdem verfügt es über eine zusätzliche Wärmefunktion, sodass Sie mittels eines Schnurschalters zwischen warm und kalt wechseln können. Mithilfe einer LED-Leuchte wird Ihnen dabei angezeigt, ob das Gerät gerade kühlt oder wärmt. Diese kleinen Büro-Verschönerer eignen sich daher am ehesten als Geschenk für den lieben Kollegen.
Wenn Sie gern Getränke oder Speisen aufwärmen oder warmhalten möchten, sollten Sie nach einem Mini-Kühlschrank mit Wärmefunktion Ausschau halten. Für eine maximale Kühlleistung eignet sich jedoch die Anschaffung einer elektrischen Kühlbox. Diese sind einfach zu transportieren und meist besser isoliert als die kleinen Kühlschränke. So bleiben Ihre vorgekühlten Getränke, frisch zubereitete Salate oder Grillgut deutlich länger frisch. Auch solche Kühlboxen werden einfach an den Zigarettenanzünder im Auto angeschlossen. Noch dazu ist eine Kühlbox um einiges leichter zu transportieren als ein Mini-Kühlschrank.

Ausstattung und Eigenschaften der Mini-Kühlschränke

In Sachen Leistung und Energieeffizienz stehen die kleinen Geräte den großen Kühlschränken in nichts nach. So gibt es bereits spezielle "Eco"-Produkte, die über zwei Lüfterstufen verfügen. Somit wird bei einer hohen Lüfterstufe ein schnelles Kühlen erreicht, während sich bei einer niedrigen Lüfterstufe der Geräuschpegel des Kühllüfters deutlich absinkt. Die meisten Geräte arbeiten durchschnittlich mit 220/230 Volt. Die Ausstattung der Mini-Kühlschränke ist hingegen recht unterschiedlich: So gibt es beispielsweise Geräte mit integriertem Eisfach, die vor allem im Sommer Platz für ein Eis zwischendurch bieten. Die mobilen Mini-Kühlschränke verfügen bereits über ein Netzanschlusskabel für die Nutzung im Fahrzeug.
Entscheidend beim Kauf eines Mini-Kühlschrankes ist auch der Tragegriff, denn gerade als Outdoor-Produkt sollte ein schneller und komfortabler Transport gewährleistet sein. So gibt es Produkte mit integriertem Tragegriff, die sich wie ein Koffer tragen lassen. Andere Geräte verfügen über einen Griff zum Ziehen und Rollen am Boden, sodass Sie den Mini-Kühlschrank ähnlich wie einen Trolley transportieren können. Beachten Sie allerdings, dass alle Geräte niemals auf der Unterseite platziert oder gar hingelegt werden dürfen, da sonst die Kühlsysteme Schaden nehmen können.

Warum Sie sich für den Kauf eines Mini-Kühlschrankes entscheiden sollten

Mini-Kühlschränke sind kompakt, unkompliziert und flexibel platzierbar. Aus rein technischer Sicht sind die kleinen Geräte jedoch nicht mit den herkömmlichen Modellen zu vergleichen, da sie nicht nur über eine Steckdose, sondern eben auch über den Zigarettenanzünder im Auto betrieben werden können und somit unabdingbar sind für jeden längeren Familienausflug. Jedoch reicht die Kühlleistung eines Miniatur-Kühlschranks selbstverständlich nicht ganz an die eines großen Modells heran. Das liegt daran, dass die kleinen Geräte zusätzlich die Außentemperatur mit erhöhter Leistung entgegenkühlen müssen, was ein herkömmlicher Kühlschrank in der Küche nicht muss. Somit werden in den Mini-Varianten im Schnitt um die 16 °Celsius kühlere Temperaturen erreicht als in der jeweiligen Außentemperatur herrschen. Darüber hinaus bestehen die kleinen Geräte zumeist aus Kunststoff und sind somit nicht besonders gut isoliert. Eine durchgängige Kühlung um die 2 bis 8° Grad Celsius wie bei einem haushaltsüblichen Kühlschrank erreichen somit nur die wenigsten. Dennoch profitieren die Mini-Kühlschränke von ihrer flexiblen Einsatzbereitschaft, da sie überall und jederzeit bequem mittransportiert werden können und weiterhin für eine Erfrischung sorgen.
Außerdem haben die kleinen Modelle noch einen entscheidenden Vorteil: Viele Geräte können nicht nur kühlen, sondern auch Hitze erzeugen. Das ist besonders praktisch, wenn Sie Speisen und Getränke erwärmen oder warmhalten wollen. Somit sind sie unabdingbar für jeden Campingurlaub, da Sie zwei Geräte in einem benutzen können. Auch im Winter leisten die Miniatur-Varianten treue Dienste, indem sie fürs Büro oder auf der Autobahn warme Snacks und Getränke bereithalten. Durch diese Flexibilität ist der Kauf eines Mini-Kühlschrankes auf jeden Fall lohnenswert und erst recht ein Muss für jeden Campingurlaub. Solch ein praktischer Begleiter gehört somit zur Standardausrüstung unternehmungslustiger Naturmenschen, egal ob nun für Ausflüge, Picknicks oder Zelten.

Worauf Sie beim Kauf eines Mini-Kühlschrankes achten sollten

Vor dem Kauf eines Mini-Kühlschrankes sollten Sie sich darüber im Klaren sein, für welche Zwecke Sie ein solches Gerät benötigen. Für die Verwendung im Auto- bzw. Campingbereich sollten Sie entscheiden, wie viel Platz Sie dem Mini-Kühlschrank einräumen können. Darüber hinaus sollte das Gerät auch eine ausreichende Kühlleistung bieten, lesen Sie hierzu auch die Gebrauchsanweisung gründlich im Vorfeld. Achten Sie auch auf eine gute Isolierung, da diese die Kühlleistung Ihres Produkts beeinträchtigt.
Auch bei den Mini-Varianten sollten Sie stets auf die Energieeffizienzklasse (A bis A ) achten. Entscheiden Sie sich für einen Mini-Kühlschrank mit einer Klassifizierung von mindestens A/A oder besser, da hierbei der Stromverbrauch deutlich geringer ausfällt und das Gerät somit umweltverträglich ist. Deutlich höher ist der Energieverbrauch natürlich bei Modellen mit integriertem Eisfach.

Auch die Umgebungstemperatur ist relevant

Berücksichtigen Sie bei dieser speziellen Variante die vom Hersteller angegebene Umgebungstemperatur des Aufstellortes: Die Klimaklasse SN (Subnormal) bewegt sich in einem Umgebungstemperatur-Bereich von 10 bis 32 °Celsius, während die Klimaklasse N (Normal) bei Umgebungstemperaturen von 16 bis 32 °Celsius arbeitet und die Klimaklasse ST (Subtropen) sogar Umgebungstemperaturen von 18 bis 38 °Celsius schafft. Mit dieser Klasse darf ein Mini-Kühlschrank etwa 10 Prozent mehr an Energie verbrauchen als die normalen Klassen, um das gleiche Energiezertifikat zu erhalten (beispielsweise A ). Für Reisefreunde in die ganz heißen Urlaubsgebiete gibt es auch Geräte mit der Klimaklasse T (Tropen), die bei Umgebungstemperaturen von 18 bis 43 °Celsius Getränke und Speisen kühl halten können. Die Geräte dieser höchsten Klasse dürfen sogar bis zu 20 Prozent mehr Energie verbrauchen, um das gleiche Energiezertifikat zu erhalten.
Wenn Sie sich jedoch nicht für einen mobilen Mini-Kühlschrank entscheiden, sondern ein Standgerät wählen, sollten Sie besonders auf den Stromverbrauch achten, da dieses Gerät wohl immer an der Steckdose angeschlossen sein wird. Auch der Geräuschpegel der Modelle ist ein wichtiges Kriterium, je nachdem wo Sie Ihren Mini-Kühlschrank aufstellen wollen. Daher lohnt es sich bei einem Standgerät durchaus, etwas mehr Geld zu investieren, da das Gerät durch seinen Dauereinsatz eine deutlich höhere Leistung erbringen muss als ein mobiles Modell. Stimmen Sie also Größe, Design und Kühlleistung auf Ihre Bedürfnisse ab - ob nun fürs Büro, die Ferienwohnung, das Wohnmobil, den Partykeller, oder die Single-Wohnung.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber