Wie Sie mit Reinigungsgeräten & -sets Ihr Notebook auf Vordermann bringen können

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie Sie mit Reinigungsgeräten & -sets Ihr Notebook auf Vordermann bringen können

Das Notebook ist ein flexibel einsetzbares Gerät. Aufgrund der kompakten Abmessungen passt ein Notebook meist problemlos in das Reisegepäck und kann somit auf Reisen für viel Unterhaltung sorgen. So können wir uns die Zeit auf einer längeren Auto- oder Bahnfahrt beispielsweise mit dem Ansehen eines Videos oder dem Hören von Musik vertreiben. Viele Notebooks werden auch als mobiles Arbeitsgerät verwendet. Egal, ob im Café, im Zug oder im Flugzeug, Texte und Nachrichten lassen sich schnell verfassen und Daten lassen sich sogar unterwegs verwenden.

Wie jedes andere Gerät sollte auch ein Notebook regelmäßig gereinigt werden. Wer dabei denkt, ein Notebook verschmutze weniger als ein PC, der irrt. Aufgrund der mobilen Verwendungsweise kommt ein Notebook besonders schnell mit Staub und Schutz in Kontakt und verdreckt dementsprechend schnell. Zudem haften am Gehäuse und Display eines Notebooks nicht nur Schmutzpartikel, sondern auch Fingerabdrücke, die nicht nur die Optik beeinflussen, sondern auch die Ablesbarkeit des Bildschirms beeinträchtigen können.

Mit dem richtigen Zubehör können Sie Ihr Notebook mit nur wenig Aufwand schnell von Staub, Schmutz und Fingerabdrücken befreien. Beachten Sie dabei jedoch, dass es beim Notebook im Vergleich zum PC einer besonderen Vorsicht bedarf. Viele Bauteile sind filigran gefertigt und damit anfällig für mechanische Einflüsse. Damit es bei der Reinigung nicht zu Schäden kommt, sollten Sie nicht nur einige Tipps und Tricks beherzigen, sondern auch zu speziellen Reinigungsgeräten und -sets greifen, die Ihnen die Reinigung des Notebooks erleichtern.

Dieser Ratgeber informiert Sie darüber, worauf Sie bei der Säuberung eines Notebooks besonders achten sollten. Zudem erfahren Sie, mit welchem Zubehör Sie die Reinigung unkompliziert zu Hause durchführen können.

Tipps und Tricks zur Reinigung eines Notebooks

Ihr Notebook ist laut und pfeift, weil sich der Lüfter schnell dreht oder Ihr Gerät wird schnell warm? Dann wird es Zeit für eine Reinigung. Lesen Sie nun, welche Hinweise Sie bei der Notebook-Reinigung auf jeden Fall beachten sollten.

Den Strom abschalten

Als Grundsatz Nummer 1 bei Arbeiten an elektrischen Geräten gilt: Schalten Sie vorher den Strom ab. Für die Notebook-Reinigung bedeutet das: Schalten Sie das Gerät aus und trennen Sie anschließend das Netzteil vom Stromnetz. Entfernen Sie vor der Reinigung auch den im Notebook befindlichen Akku. So verhindern Sie nicht nur Schäden durch eventuell vorhandenen Reststrom, sondern erhalten auch einen schnelleren Zugriff auf innenliegende Bauteile.

Finger weg von harten Gegenständen

Verwenden Sie zur Reinigung des Notebook stets Zubehör, das aus weichen Materialien gefertigt wurde. Harte Pinsel und Tücher sowie Schraubenzieher haben beim eigentlichen Reinigungsvorgangs nichts zu suchen.

Vorsichtig bei der Lüfterreinigung

Die Reinigung des Lüfters gehört zu einem wichtigen Arbeitsschritt bei der Notebook-Reinigung. Der Prozessorlüfter sorgt dafür, dass die während des Betriebes entstehende, warme Luft aus dem Gehäuse transportiert wird. Ist der Lüfter verdreckt, erkennen Sie dies häufig an einem besonders schnell und laut drehenden Lüfter. Zudem kann es passieren, dass sich Ihr Notebook aufgrund einer vorliegenden Überhitzung einfach abschaltet.

Für die Reinigung des Lüfter empfiehlt es sich, diesen komplett auszubauen. Lösen Sie dazu die Gehäuseschrauben und lösen Sie anschließend die Stromverbindung des Lüfters. Nun können Sie den Lüfter entnehmen. Seien Sie bei der Entnahme besonders vorsichtig, die Lamellen des Kühlkörpers dürfen auf keinen Fall beschädigt werden.

Verwenden Sie zur Lüfterreinigung lediglich einen sehr weichen und feinen Pinsel. Streichen Sie damit behutsam über den Lüfter und die Lamellen des Kühlkörpers, um Staub- und Schmutzpartikel zu entfernen. Verzichten Sie auf den Gebrauch eines Staubsaugers. Dieser entfernt zwar Staub und Schmutz, kann aufgrund der hohen Saugkraft jedoch den Lüfter und die Lamellen des Kühlkörpers beschädigen.

Achten Sie beim Einbau des Lüfters auf den Zustand der Kühlmittel. Ist die Wärmeleitpaste, die sich zwischen Lüfter und Prozessor befindet, verhärtet, so sollten Sie diese erneuern. Nur so ist gewährleistet, dass der Lüfter seine Aufgaben effektiv erledigen kann. Denken Sie zum Schluss daran, das Stromkabel des Lüfters wieder auf das Mainboard zu stecken.

Diese Bauteile sollten Sie regelmäßig reinigen

Im Folgenden lesen Sie, welche Bauteile Ihres Notebooks regelmäßig gesäubert werden sollten.

Für den Durchblick – das Display

Vor allem im aufgeklappten Zustand verdreckt das Display eines Notebooks schnell. Staub und Schmutz werden von der glatten Oberfläche förmlich angezogen. Auch Fingerabdrücke sind, vor allem bei einem hellen Umgebungslicht, sehr gut auf dem Bildschirm zu erkennen. Unter Umständen kann eine Verschmutzung des Displays sogar dazu führen, dass Sie dieses nicht mehr richtig ablesen können.

Verzichten Sie bei der Display-Reinigung auf herkömmliche Haushaltsreiniger oder Glasreiniger. Diese können zu scharf sein und die Displayoberfläche beschädigen. Zudem können diese Mittel unansehnliche Schlieren auf dem Bildschirm hinterlassen.

Lassen Sie das Display vor der Reinigung unbedingt abkühlen und gehen Sie beim eigentlichen Reinigungsvorgang äußerst behutsam vor, um die Schutzschicht des Displays nicht zu beschädigen.

Für einen hohen Schreibkomfort – Tastatur und Touchpad

Gehören auch Sie zu den Anwendern, die vor Ihrem PC gerne einen Kaffee trinken oder in ein herzhaftes Brötchen beißen? Dann hat sich unter Ihrer Tastatur sicherlich einiges an Krümeln und Schmutz angesammelt. Laut einer Studie aus den USA können sich auf einer Notebook-Tastatur bis zu 400-mal mehr Mikroben tummeln als auf einer Toilette. Legen Sie daher einen besonderen Wert auf die Reinigung der Tastatur und des Touchpads. Eine Notebook-Tastatur ist in der Regel sehr robust, hier können Sie auch mit einem Staubsauger zu Werke gehen. Stellen Sie den Staubsauger jedoch auf die kleinstmögliche Saugleistung ein und verwenden Sie eine gepolsterte Düse. Achten Sie bei der Reinigung darauf, keine Tasten einzusaugen. Empfehlenswert zur Reinigung von Tastatur und Touchpad ist auch ein sogenannter Laptop-Staubsauger. Dieser bietet eine angepasste Saugleistung und ist mit einer weichen Spitze ausgestattet.

Für einen edlen Look – das Gehäuse

Da das Notebook häufig unterwegs zum Einsatz kommt, verdreckt das Gehäuse besonders schnell. Bei der Gehäuse-Reinigung gilt: Verwenden Sie nur weiche Tücher und sanfte Reinigungsmittel. Feste Tücher können auf der Gehäuseoberfläche unansehnliche Mikrokratzer hinterlassen und zu scharfe Reinigungsmittel können das Material angreifen.

Für einen sicheren Stand – die Standfüße

Einige Notebooks sind mit unten liegenden Standfüßen ausgestattet. Diese verhindern, dass das Gerät auf einer glatten Oberfläche ins Rutschen gelangen kann. Die Standfüße funktionieren jedoch nur im sauberen Zustand zuverlässig. Sollten sich hier Staub oder Schmutz abgelagert haben, werden die Standfüße häufig sehr rutschig und bewirken damit genau das Gegenteil ihres eigentlichen Zwecks. Wischen Sie die Standfüße also bei jeder Reinigung des Notebooks ab und versichern Sie sich, dass hier keine Rückstände von Schmutz und Reinigungsmitteln zu finden sind.

Für einen konstanten Luftstrom – Prozessor- und Grafikkartenlüfter

Wie Sie den Prozessorlüfter am besten reinigen, haben Sie bereits erfahren. Doch auch den Lüfter der Grafikkarte sollten Sie bei einem Notebook regelmäßig reinigen. Die Reinigung ist oftmals mit einem erhöhten Aufwand verbunden, da Sie zunächst das Notebook-Gehäuse aufschrauben und die Grafikkarte freilegen müssen. Gehen Sie dabei besonders vorsichtig vor, um keine Komponenten im Inneren des Notebooks zu beschädigen. Ähnlich wie den Prozessorlüfter sollten Sie auch den Lüfter der Grafikkarte lediglich mit einem weichen Pinsel von Staub und Schmutz befreien.

Mit diesen Reinigungsgeräten und -sets können Sie Ihr Notebook säubern

Im Folgenden erfahren Sie, mit welchen Reinigungsgeräten und -sets Sie Ihr Notebook schonend und fachgerecht säubern können.

Das Reinigungstuch

Das Reinigungstuch eignet sich zur Säuberung aller Notebook-Oberflächen. So können Sie ein solches Tuch nicht nur für das Gehäuse verwenden, sondern mit diesem Tuch auch die Tastatur und das Display abwischen.

Das Reinigungstuch besteht aus einem besonders weichen Material, das die Kratzerbildung während der Reinigung verhindert. Einige Reinigungstücher sind bereits mit einer speziellen Reinigungsflüssigkeit getränkt. Diese löst festgesetzte Schmutzpartikel, die beim Abwischen vom Tuch aufgenommen werden. Vermeiden Sie es jedoch, zu feuchte Reinigungstücher zu verwenden. Ansonsten könnten kleine Tropfen der Flüssigkeit in das Innere des Notebooks gelangen und hier zu schweren Schäden oder sogar zu einem Kurzschluss führen.

Die Reinigungsflüssigkeit

Haben Sie sich für ein trockenes Reinigungstuch entschieden, können Sie die Reinigungsflüssigkeit auch separat erwerben. So haben Sie die volle Kontrolle über die Menge an Flüssigkeit, die Sie auf das Reinigungstuch aufbringen. Verwenden Sie die Reinigungsflüssigkeit nach Möglichkeit nur an den Stellen des Notebooks, an denen die Flüssigkeit nicht in das Gehäuseinnere eindringen kann. Hierzu zählen unter anderem das Display und das äußere Gehäuse.

Der Druckluftreiniger

Zur Reinigung der Tastatur und des Touchpads eignet sich prima ein Druckluftreiniger. Dieser wird in einer kleinen Dose geliefert, durch einen Druck auf den Verschluss geben Sie einen kräftigen Luftstoß frei. Dieser pustet Staub- und Schmutzpartikel sowie Krümel unter der Tastaturmatte hervor. Der Vorteil: Sie haben keinen direkten Kontakt zum Notebook und können somit auch nichts beschädigen. Beachten Sie bei der Anwendung jedoch, dass Sie Staub und Schmutz bei der falschen Anwendung eines Druckluftreinigers auch noch tiefer in das Gehäuse pusten können. Achten Sie also darauf, die Dose so schräg zu halten, dass die Schmutzpartikel und Krümel nach oben heraus geblasen werden.

Das Reinigungsset

Möchten Sie gleich mehrere Reinigungsutensilien auf einmal erwerben, so können Sie auch zu einem Reinigungsset greifen. Hier finden sich neben kleinen, weichen Pinseln in der Regel auch ein Druckluftspray, ein Reinigungstuch und eine kleine Menge an Reinigungsflüssigkeit. So haben Sie die Utensilien für eine schonende Reinigung Ihres Notebooks stets griffbereit

Fazit

Sie sehen, die Reinigung eines Notebooks ist kein Hexenwerk. Ausgestattet mit den wichtigsten Vorgehensweisen und dem passenden Reinigungszubehör können Sie die Reinigung mit wenig Aufwand bequem zu Hause durchführen. Nach der Reinigung werden Sie mit einem frischen und glänzenden Notebook belohnt, das sich fast wie ein neues Gerät anfühlt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden