Wie Sie die richtige Skilänge und -form für sich ermitteln

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wie Sie die richtige Skilänge und -form für sich ermitteln

Skifahren ist der Wintersport schlechthin und bei zahlreichen Menschen beliebt. Ganz gleich, ob Alt, ob Jung, ob Anfänger oder versierter Abfahrtsprofi, auf den einzelnen Pisten finden sich alle Altersklassen mit ganz unterschiedlichen Anforderungen an die eigenen Skier. Schließlich hält der Handel zahlreiche unterschiedliche Formen bereit.

 

Diese Skiformen gehören zu den beliebtesten Modellen

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen Alpinskiern und Nordischen Skiern. Die Alpinski sind für Abfahrten gedacht und verfügen über Stahlkanten. Hier werden heute meist sogenannte Carving-Ski verwendet, die sich für präparierte Pisten eignen. Daneben gehören auch Speedski, Twintips und Powderski zu den Alpinskiern. Nordische Skier kommen dagegen beim Langlauf zum Einsatz, während Sprungskier – wie der Name schon sagt – für den Einsatz auf Skisprungschanzen konzipiert sind.

 

So finden Sie die richtige Skiform für Ihren Bedarf

Welche Skiform für Sie geeignet ist, hängt natürlich im Wesentlichen davon ab, wofür Sie diese einsetzen möchten. Wenn Sie einfach nur auf präparierten Pisten den Wintersport genießen möchten, sind Carving-Skier das Mittel der Wahl. Diese Skier ermöglichen nicht nur schnelle Abfahrten, sondern erlauben auch problemloses Kurvenfahren, wie etwa beim Slalom. Bei Fahrten durch den Tiefschnee eignen sich Powder-Skier, während Langlaufskier nur dann infrage kommen, wenn Sie dieser Sportart nachgehen möchten. Sie möchten Skispringen? In diesem Fall greifen Sie am besten auf Sprungskier zurück.

 

So ermitteln Sie die passende Skigröße bei Carving-Skiern

Carving-Skier dürften die Modelle sein, die am häufigsten nachgefragt werden. Jedoch ist ein einwandfreies Fahrvergnügen nur dann gewährleistet, wenn die Skier auch die richtige Größe besitzen. Grundsätzlich gilt, dass die Skier immer ein wenig kürzer sein sollen, als ihr Träger. Empfohlen wird hier in der Regel eine Differenz von zehn bis zwanzig Zentimetern. Daneben kommt es aber auch auf das Gewicht des Trägers an. So sollen Carving-Skier für leichte Personen möglichst kurz sein, während schwere Träger im Idealfall auf längere Skier zurückgreifen. Bei Kindern ist es jedoch so, dass die Skier in etwa bis zum Kinn reichen sollen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden