Wie Sie Waschsauger finden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie Sie Waschsauger auf eBay finden

Ein überzeugendes Reinigungsergebnis

Staubsauger gehören seit langem zu den Standardgeräten im Haushalt, allerdings machen ihnen Waschsauger seit einigen Jahren mehr und mehr den angestammten Platz im Haus streitig. Waschsauger können, wie der Name schon sagt, den Boden nicht nur absaugen, sondern reinigen ihn zugleich noch feucht, sodass eine überragende Reinigungsleistung erzielt wird – das zumindest sagen die Hersteller. Aber was ist tatsächlich dran am „Wunderwerk“ Waschsauger? Darauf wollen wir in diesem Ratgeber näher eingehen und wertvolle Tipps zur Auswahl eines Waschsaugers geben. Zunächst wollen wir aber kurz die Funktionsweise von Waschsaugern erklären.

Wie funktioniert ein Waschsauger?

Ein Waschsauger funktioniert prinzipiell wie ein beutelloser Staubsauger – der Schmutz wird aufgesaugt und dann durch die Zentrifugalkraft vom Luftstrom getrennt und in einem Auffangbehälter gesammelt. Bei einem Waschsauger kann aber zusätzlich noch mit Reinigungsmittel versetztes Wasser auf – und bei Teppich in – den Boden gepresst werden, das nach minimaler Einwirkzeit direkt wieder abgesaugt und ebenfalls durch die Zentrifugalkraft sowie zusätzliche Filter gereinigt und dann wiederverwendet wird. Es verbleibt nur eine geringe Restfeuchte am Boden, die sehr schnell abtrocknet. Waschsauger sind deutlich von Dampfreinigern oder Dampfbürsten abzugrenzen – bei Letzeren wird Wasser erhitzt und die Reinigungswirkung allein durch den heißen Wasserdampf erreicht. Waschsauger spülen dagegen das zu reinigende Material und saugen dann die Feuchtigkeit wieder ab.

Unterschied zwischen Waschsauger und Staubsauger

Durch den zusätzlichen Waschvorgang ist die Reinigungsleistung von Waschsaugern der von normalen Staubsaugern deutlich überlegen – und selbst im reinen Staubsaugerbetrieb können Waschsauger problemlos mit konventionellen Saugern mithalten. Bei einigen Modellen sind auch spezielle Filter für den Staubsaugerbetrieb erhältlich, mit denen Waschsauger sogar noch bessere Ergebnisse erzielen als normale Staubsauger.

Welche Art von Waschsauger soll es sein?

Eigentlich gibt es Waschsauger nur als Bodensauger, die Bauform, die auch bei normalen Staubsaugern am häufigsten verbreitet ist. Durch das mitgeführte Wasser ist eine andere Bauart kaum praktikabel. Motor, Filter, Wassertank, usw. befinden sich beim Bodenwaschsauger in einem auf Rollen oder Rädern gelagerten Gehäuse, das über einen flexiblen Schlauch mit dem Saugrohr verbunden ist und im Betrieb einfach hinterher gezogen wird. Darüber hinaus gibt es aber auch einige Standsauger.

Aufbau des Waschsaugers

Bei diesen Modellen befinden sich Technik und der Wassertank in einem Gehäuse direkt am Saugrohr. Da es aus rein praktikablen Gründen unmöglich wäre, die gleiche Wassermenge wie bei einem Bodensauger – hier sind Tanks mit Größen bis zu 40 Litern üblich - auch bei einem Standsauger mitzuführen, fallen die Tankgrößen bei diesen Geräten wesentlich kleiner aus und liegen meist bei einem halben bis zwei Liter. Dementsprechend gering ist auch die Fläche, die sich mit einem solchen Sauger reinigen lässt. Standwaschsauger sind daher eher eine Ergänzung zum normalen Staubsauger und kommen zum Einsatz, um beispielsweise verschüttete Getränke oder die Abdrücke von schmutzigen Schuhen zu entfernen. Sie lassen sich aber auch dazu verwenden, den Boden kleinerer Räume gründlich zu reinigen.

Sonderformen

Neben den Stand- und Bodenwaschsaugern gibt es auch noch Waschsaug-Roboter. Genau wie normale Staubsauger-Roboter werden sie mitsamt einer Ladestation in die Wohnung gestellt und kümmern sich dann selbsttätig um die Säuberung des Bodens. Da die Saugkraft von Waschsaug-Robotern nicht sehr hoch ist, eignen sie sich nicht zur feuchten Reinigung von Teppich. Fliesen, Laminat und Parkett können sie dagegen zuverlässig von Schmutz befreien. Möchte man bestimmte Bereiche bei der Reinigung aussparen, können spezielle Sender aufgestellt werden, die dem Roboter zeigen, dass er den gesperrten Bereich aussparen soll. Da der Wasservorrat von Waschsaug-Robotern sehr begrenzt ist, können sie keine allzu große Fläche in einem Arbeitsgang säubern. Sie eignen sich aber perfekt dazu, bestimmte Räume, wie beispielsweise die Küche oder das Bad, regelmäßig zu reinigen und entlasten so bei der Hausarbeit. Dennoch sind auch sie eher eine Ergänzung zum normalen Staubsauger.

Welcher Hersteller ist der beste?

Wie so oft gibt es auch bei Waschsaugern keine eindeutige Antwort auf diese Frage, allerdings hat es durchaus Gründe, dass die Firma Kärcher eine marktführende Stellung bei Waschsaugern eingenommen hat.

Kärcher produziert sehr erfolgreich Wasch- und Reinigungsgeräte für industrielle Anlagen und verfügt daher über eine Menge Erfahrung auf diesem Gebiet. Die Waschsauger der Firma können durch eine solide Verarbeitung, eine hohe Saug- und Reinigungsleistung sowie eine einfache Bedienung überzeugen. Aufgrund der hohen Qualität sind die Geräte allerdings auch relativ teuer.

Die Waschsauger der Firma Thomas liegen preislich deutlich unter den Geräten von Kärcher, von der Reinigungsleistung sind sie allerdings durchaus mit den teureren Fabrikaten vergleichbar. Nachteile der Thomas-Sauger sind die nicht ganz gelungene Bedienung, die relativ spärliche Ausstattung und der hohe Geräuschpegel während des Betriebs. Zudem sind die Sauger nicht ganz so hochwertig verarbeitet wie die Geräte von Kärcher. Empfindet man diese Punkte nicht als störend, kann man aber guten Gewissens zu Waschsaugern von Thomas greifen.

Die Firma Clean Maxx bietet sehr günstige Waschsauger an, die preislich deutlich unter den Modellen von Thomas und Kärcher liegen. Die Saug- und Reinigungsleistung reicht allerdings auch nicht an die der teureren Geräte heran, ist aber durchaus noch ausreichend. Auch bei der Bedienung müssen einige Abstriche gemacht werden – so lassen sich die Sauger beispielsweise nur recht schwer über Teppich schieben und nur bedingt auseinander nehmen, was die Reinigung der Geräte erschwert. Darüber hinaus kann auch die Verarbeitung der Clean-Maxx-Sauger nur bedingt überzeugen, dafür sind sie aber preislich unschlagbar. Sie eignen sich daher vor allem als Einsteiger-Gerät, das zusätzlich zu einem normalen Staubsauger angeschafft wird.

iRobot ist eine Firma, die sich auf die Herstellung von Staubsauger- und Waschsaug-Robotern spezialisiert hat. Die Geräte kosten ähnlich viel wie Waschsauger von Thomas oder Kärcher, können allerdings nur eine wesentlich kleinere Fläche reinigen – dafür tun sie das aber selbstständig, sodass man sie zu Beginn nur mit Wasser befüllen und am Ende das schmutzige Wasser entleeren muss. Man spart sich so zwar einen Teil der lästigen Hausarbeit, ein echter Ersatz für einen großen Waschsauger sind die Roboter aber nicht. Zur täglichen Reinigung des Bads oder der Küche eignen sie sich allerdings hervorragend. Die Geräte von iRobot sind solide verarbeitet, erreichen zumindest auf harten Böden wie Laminat oder Fliesen eine gute Reinigungsleistung und können dank ausgefeilter Sensoren den gewählten Raum zuverlässig und gründlich reinigen.

Wie viel Leistung braucht ein Waschsauger?

Waschsauger haben in der Regel eine Leistung von 1000-1500 Watt, was für die meisten Böden auch völlig ausreichend ist. Weniger Leistung ist generell nicht zu empfehlen, da die Reinigung sonst relativ viel Zeit in Anspruch nimmt und zudem sehr viel Feuchtigkeit im beziehungsweise am Boden zurückbleibt, sodass er nur langsam abtrocknet. Von mehr Leistung im Bereich von 1500-2000 Watt profitiert man lediglich bei sehr hochflorigen Teppichen, da diese so besonders gründlich gereinigt werden können. Bei Geräten mit so viel Leistung handelt es sich aber in der Regel schon um Modelle für den gewerblichen Einsatz, die sehr groß sind und in einer Wohnung oder einem Haus umständlich zu verwenden wären. Zudem sind sie deutlich teurer als Waschsauger für den privaten Gebrauch.

Was man beim Kauf von Waschsaugern bei eBay beachten sollte

Interessiert man sich für einen gebrauchten Waschsauger, sollte man sich vor dem Kauf genau über den Zustand des Gerätes informieren. Hier reicht die Artikelbeschreibung oft nicht aus, da beispielsweise auch von Interesse ist, ob der Sauger bereits einen Schaden hatte und, falls ja, wie beziehungsweise von wem er behoben wurde – solche Informationen kann in der Regel der Verkäufer direkt liefern. Bei neuwertigen Geräten, die privat angeboten werden, sollte man zudem klären, ob der Anbieter auch die Gewährleistung übernimmt oder ob er diese ausschließt. Bei gewerblichen Angeboten stellt sich diese Frage nicht, da die Händler gesetzlich zur Gewährleistung verpflichtet sind, hier kann man also bedenkenlos zugreifen.

Fazit

Waschsauger sind eine gute Alternative zu konventionellen Staubsaugern, da sie kaum teurer sind, dafür aber wesentlich bessere Reinigungsleistungen erzielen. Da sich die Geräte auch als normale Staubsauger nutzen lassen, stehen einem mit einem Waschsauger zusätzliche Möglichkeiten offen, ohne dass sich dadurch ein Nachteil ergeben würde. Neben den Bodenwaschsaugern, die einen vollwertigen Ersatz für normale Staubsauger darstellen, gibt es auch noch Standwaschsauger und Waschsaug-Roboter, die ergänzend zu einem konventionellen Staubsauger eingesetzt werden können und so die Hausarbeit erleichtern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden