Wie Sie Motor-Gartengeräte für alle Aufgaben finden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wie Sie Motor-Gartengeräte für alle Aufgaben auf eBay finden

Gartenarbeit entspannt. Gartenarbeit macht Spaß. Gartenarbeit ist abwechslungsreich. Gartenarbeit ist ganz schön anstrengend. Zumindest, wenn man alles mit der Hand machen muss. Manche benutzen prinzipiell keine motorisierten Helfer in ihrem Garten und nehmen sich die Zeit, alle Arbeiten traditionell zu erledigen. Andere wiederum haben diese Zeit schlichtweg nicht oder auch einfach nicht die Kraft, verschiedene Arbeiten mit der Hand auszuführen und greifen lieber zu hilfreichen Motor-Geräten. Für wieder andere ist es vielleicht ein Statussymbol, einen glänzend ausgestatteten Geräteschuppen vorweisen zu können. Aus welchem Grund auch immer, motorgetriebene Gartengeräte sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Doch was sollte man beim Kauf solcher Geräte bedenken? Und was für Geräte gibt es überhaupt?

Benzin oder Elektro

Egal ob mähen, schneiden, häckseln, sägen - fast alle Motorgeräte gibt es sowohl in Benzin- als auch in Elektro-Ausführung. Beim Kauf sollte man umsichtig vorgehen, um seine Entscheidung hinterher nicht zu bedauern. Benzin-Geräte bieten ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit für den Nutzer. Ein Benzin-Rasenmäher beispielsweise kann bedenkenlos in weitläufigen Gärten betrieben werden, ohne sich um einen Stromanschluss sorgen zu müssen. Allerdings ist die Belastung durch Lärm und Abgase beträchtlich. Gleiches gilt natürlich für alle Benzin-Motorgeräte.

Belastungen durch Abgase treten bei Geräten mit Elektromotor nicht auf und die Lärmentwicklung ist nicht so intensiv wie bei Benzinmotoren. Allerdings muss man immer bedenken, dass die Stromversorgung gewährleistet werden muss. Man benötigt also entweder strategisch günstig gelegene Steckdosen auf dem gesamten Grundstück oder entsprechend lange Kabel, um auch alle Ecken des Gartens mit dem entsprechenden Gerät erreichen zu können. Eine gute Kabeltrommel sollte also im Haus sein, wenn man mit elektrischen Motor-Gartengeräten arbeiten möchte. Besonders für elektrische Rasenmäher gilt: Vorsicht bei der Arbeit, denn bei Unaufmerksamkeit besteht die Gefahr, dass man mit dem Mäher versehentlich das Kabel zerschneidet.

In letzter Zeit kommen verstärkt Akku-Geräte auf. Diese Geräte versuchen, die Vorzüge von Benzin-Motorgeräten und elektrischen Geräten in sich zu vereinen. Der Akku-Betrieb macht sie frei von lästigen Kabeln, so dass sie auch in entfernten Winkeln gut zu gebrauchen sind. Gleichzeitig treten im Vergleich zum Benzin-Gerät geringere Lärm- und keine Abgasbelastungen auf. Man muss aber bedenken, dass ein Ladevorgang mehrere Stunden dauert und die Leistung des Akkus begrenzt ist. Es kann sehr ärgerlich sein, wenn der Akku kurz vor dem Ende der Arbeit leer ist und diese an dem Tag nicht beendet werden kann. Außerdem sind Akkus nicht beliebig oft wieder aufladbar. Die Ladekapazität sinkt mit der Zeit, d. h. ein Akku-Rasenmäher, der anfangs in der Lage war, einen 200 m²-Rasen komplett zu mähen, wird irgendwann wegen sinkender Akkuleistung nicht mehr den ganzen Rasen mähen können. Die Hersteller versehen die Geräte mit Leistungsdaten, aber man sollte vorsichtshalber immer davon ausgehen, dass diese Daten nur bei optimalen Bedingungen zutreffen und sich im Laufe der Zeit verschlechtern werden, wenigstens was die Daten zum Akku betrifft. Es empfiehlt sich also, beim Kauf auf ein bequemes Polster bei der Akkuleistung zu achten, damit nicht nach ein paar Wochen oder Monaten bereits Ernüchterung eintritt, weil der Akku viel zu früh den Dienst quittiert. Man sollte ebenfalls beachten, dass der Hersteller passende Ersatz-Akkus anbietet, und ob der Wechsel eines verschlissenen Akkus ohne großen Aufwand möglich ist.

Welche Motor-Gartengeräte gibt es?

Motor-Geräte gibt es für nahezu jeden Arbeitsgang, der irgendwann im Garten anfallen kann. Allein für die Rasenpflege werden die verschiedensten Geräte angeboten, aber auch für die Bodenbearbeitung, zum Sägen, zum Heckenschneiden oder zum Zerkleinern von Gartenabfällen findet man ein reichhaltiges Angebot.

Rasenpflege

Der Klassiker unter den Motor-Gartengeräten ist zweifelsohne der Rasenmäher. Ob mit Benzin, elektronisch oder mit Akku betrieben - die Problematik bei Handrasenmähern wurde zuvor schon angesprochen. Abhängig von der Beschaffenheit des Grundstücks kann sich eine Art der Motorisierung mehr oder weniger stark empfehlen - der Gärtner hat die Qual der Wahl. Weiterhin muss man sich für eine Schnittbreite entscheiden. Rasenmäher mit geringeren Schnittbreiten sind günstiger in der Anschaffung und aufgrund der Ausmaße auch handlicher in der Bedienung. Bei kleinen, verwinkelten Rasenflächen sind sie oft die bessere Wahl. Für gleichmäßiger geformte, größere Rasenflächen sollte auch zu einer größeren Schnittbreite gegriffen werden, da der Zeitaufwand sich damit deutlich verringern lässt.

Manche Handrasenmäher sind mit einem Radantrieb ausgestattet. Der Rasenmäher muss dann nicht mehr geschoben werden, sondern wird von den Rädern angetrieben. Das erleichtert sicher die Arbeit ein wenig, ob die Mehrausgaben hierfür gerechtfertigt sind, muss jeder für sich entscheiden.

Glücklichen Besitzern großer Rasenflächen stellt sich diese Problematik gar nicht: sie greifen wahrscheinlich sofort zum Aufsitzmäher. Anstatt den Rasenmäher vor sich her zu schieben, thront der Fahrer auf einem kleinen Traktor und dreht elegant seine Kreise. Bequemer geht es kaum und das oft lästige Rasenmähen lässt sich wunderbar delegieren, weil jeder mal fahren will.

Nach dem Rasenmähen sind oft an vielen für den Rasenmäher schlecht erreichbaren Orten noch nicht gemähte Stellen übrig. Dort muss präzise geschnitten werden, was mit herkömmlichen Rasenmähern meist nicht möglich ist. Hier helfen Rasentrimmer oder Grasscheren, mit denen genaue Konturen an Rasenkanten, Zäunen, Mauern oder Bäumen nachgearbeitet werden können. Elektrische Grasscheren müssen dabei im Bücken bedient werden, was bei längerem Gebrauch anstrengender ist als der Gebrauch eines Rasentrimmers, dessen lange Antriebswelle einen bequemen Betrieb im Stehen ermöglicht.

Ein gepflegter Rasen muss von Zeit zu Zeit gelüftet werden. Vertikutierer ritzen mit kleinen, rotierenden Klingen die Grasnarbe leicht auf und befreien den Rasen von Moos und totem Mähgut, das sich mit der Zeit angesammelt hat. Bei der Auswahl des Gerätes gelten ähnliche Regeln wie bei Handrasenmähern.

Bodenbearbeitung

Sehr zeit- und kraftaufwändig ist die Bodenbereitung für den Nutzgarten im Frühjahr. Umgraben, grubbern, hacken und harken - hier muss der Gärtner den Rücken ganz schön krumm machen. Motorhacken sind hier eine wirklich große Hilfe. Das Bearbeiten schwerer Böden wird hiermit zum Kinderspiel. Die Preise variieren, abhängig von Leistung und Ausstattung, sehr stark. Man sollte auf eine einstellbare Arbeitsbreite sowie das Vorhandensein von Vor- und Rückwärtsgang achten. Krümler können das eher grobe Arbeitsergebnis der Motorhacke dann weiter verfeinern, um optimale Bedingungen für die Aussaat zu schaffen.

Hecken und Bäume

Auch größere Pflanzen bedürfen der Pflege, deshalb werden auch dafür gern Motor-Geräte zu Hilfe genommen. Kettensägen erleichtern das Ausästen von Bäumen enorm und für die akkurate Pflege einer Hecke empfiehlt sich die Verwendung einer motorisierten Heckenschere. Bei diesen Motor-Geräten ist unbedingt Vorsicht und Sorgfalt geboten, denn die Verletzungsgefahr bei unsachgemäßem Gebrauch ist enorm. Kettensägen sollten nur mit entsprechender Schutzkleidung verwendet werden. Für unerfahrene Nutzer empfiehlt sich dringend ein Kursus, in dem der fachgerechte Umgang mit Kettensägen vermittelt wird.

Sowohl bei Kettensägen als auch bei Heckenscheren werden Geräte mit oft erstaunlichen Größenunterschieden angeboten. Hier muss die richtige Wahl getroffen werden, um einerseits den anstehenden Aufgaben gewachsen zu sein und andererseits handliches Arbeiten nicht unnötig zu erschweren.

Für jede Jahreszeit

Im Garten ist das ganze Jahr über zu tun. Im Herbst helfen Laubsauger oder -bläser beim Beseitigen des Herbstlaubs und im Winter ist die Schneefräse dabei behilflich, Wege und Bürgersteige vom Schnee zu befreien. Wem es zu mühsam ist, sein Ofenholz mit der Axt zu spalten, kann mit einem motorisierten Holzspalter seinen Rücken spürbar entlasten und muss trotzdem nicht auf das anheimelnde Knacken und Knistern im Kamin verzichten.

So finden Sie Motor-Gartengeräte

eBay bietet eine sehr umfangreiche und gut sortierte Kategorie Garten & Terrasse > Gartengeräte > Motor-Gartengeräte. Hier finden Sie diverse Motor-Gartengeräte für unterschiedliche Verwendungszwecke. Die Rasenmäher finden Sie allerdings in der Kategorie Garten & Terrasse. Stöbern in den verschiedenen Kategorien, um sich einen Überblick über das Angebot bei eBay zu machen. Oft finden Sie dabei erstaunliche Schnäppchen, die dabei helfen können, die Anschaffungskosten gering zu halten.

Fazit

Der Konsument steht beim Kauf von Motor-Gartengeräten einem nahezu unüberschaubaren Angebot gegenüber. Es ist unabdingbar, sich klare Vorstellungen darüber zu verschaffen, welche Geräte für welche Arbeiten im Garten unbedingt nötig sind, die Kosten für die Anschaffung können sonst schnell ausufern. Weiß man aber, was man braucht, ist eBay ein perfekter Anlaufpunkt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden