Wie Männer passende modische Jeans finden

eBay
Von Veröffentlicht von
Wie Männer passende modische Jeans finden

Die Jeans zählt nach wie vor zu den wichtigsten Kleidungsstücken. Dementsprechend vielfältig gestaltet sich auch das offerierte Sortiment. Es ist auf den ersten Blick gar nicht immer so einfach, die passende Jeans ausfindig zu machen. Den Weg zur Traumhose bestimmt gleich eine Mehrzahl von Komponenten. Kleine Achtsamkeiten verhelfen jedoch zu einer gelungenen Kaufentscheidung. Schlussendlich ist es die Hose, die sich dem Träger anzupassen hat, damit sich der gewünschte Wohlfühleffekt einstellen kann.

Das erste Ausschlusskriterium für das passende Jeansmodell – Individualität

Jeanshosen gibt es in sämtlichen Preis- und Qualitätskategorien, da der Markt von unterschiedlichen Produzenten bedient wird. Natürlich könnte man einfach irgendeine Hose bestellen, um sich von dem Ergebnis überraschen zu lassen. Diese Variante erfordert aber viel Glück und ist ziemlich risikobehaftet. Schon mit ein paar kleinen Tipps lässt sich der Einkauf aber in einen Erfolg verwandeln. Es ist vor allem wichtig, die persönliche Erscheinung mit dem passenden Accessoire zu unterstreichen. Alles andere würde lediglich in unnötigem Stress und dahingehend auch in Unwohlsein ausarten. Denn auch beim Hosenkauf zählt vor allem Individualität, die vom Verwender unterstrichen werden möchte.

Grundwissen erleichtert den ersten Selektionsprozess

Kunden, die sich vorab mit dem anstehenden Jeanskauf beschäftigen, ersparen sich letztendlich eine mögliche Enttäuschung. Informationen über verwendete Materialien stellen in diesem Zusammenhang das Grundgerüst dar. Hosen werden aus unterschiedlichen Werkstoffen hergestellt. Es ist jedoch wichtig, dass die Hosen sich für die alltägliche Belastung eignen. Darin liegt auch die Grundidee der Jeansfertigung. In der Vergangenheit sollte sie den Minenarbeitern der USA als stabile Arbeitsausrüstung dienen. Die Qualität der Hose erschließt sich häufig schon durch einfaches Fühlen. Wirkt die Hose griffig und vergleichsweise dick, so ist von einem robusten Material auszugehen. Besonders Markenhersteller vertrauen bewusst auf diese Produktionsstoffe, die sogenannten Denim-Stoffe. Einige Hersteller produzieren ihre Fabrikate ebenso aus Kunstleder. Dieser Stoff ist dünner und nicht so robust wie der klassische Jeansstoff. Allerdings setzt die lederähnliche Optik stilvolle Highlights. Stretchjeans sind ebenfalls eine beliebte Kaufvariante. Bei derartigen Modellen wird der ursprüngliche Stoff mit elastischen Fasern versetzt, sodass die Hose eine gewisse Flexibilität gewährleistet. Neben dem verarbeiteten Stoff, sollten Kunden auch auf die Naht der Jeanshose achten. Diese muss abschließend sein, sodass keine Löcher zwischen den Nahtstellen zu erkennen sind. Um die Hose dahingehend zu testen, kann der Interessent die Jeans an der Naht etwas dehnen. Derartige Hosen, die sich dennoch griffig anfühlen und keine Luftlöcher offenbaren, zeugen von einer guten Qualität. Wer sich bei dem passenden Modell unsicher ist, sollte sich den Rat von Freunden oder dem Verkaufspersonal einholen. Jeanshosen sollten keinesfalls zu kurz oder auch zu lang getragen werden und die männliche Körperstruktur unterstreichen. Empfehlenswert sind zudem Anproben verschiedener Herstellermarken, um ein Gespür für die Unterschiede zu entwickeln.

Erstes Auswahlkriterium – Die Farbwahl

Die passende Jeans richtet sich in dem ersten Schritt nach der Farbe. Die unterschiedlichen Hosenmodelle werden zunehmend in ganz unterschiedlichen Farbvarianten angeboten. Insofern bestimmt letztendlich der Zweck die geeignete Farbwahl. Die Angebotspalette reicht dahingehend von dunklen Hosenfarben bis hin zu jugendlich bunten Modellen. Neben dem Verwendungszweck spricht somit auch der persönliche Geschmack eine wesentliche Kaufempfehlung aus.

Dunkle Jeanshosen für den klassischen Anlass

Schwarze oder auch dunkelblaue Hosen eignen sich besonders gut für traditionelle Anlässe. Sie lassen sich elegant mit einem schönen Hemd und Sakko oder einem schicken Pullover kombinieren. Dementsprechend sichern vor allem dunkle Jeanshosen einen geschmackvollen Auftritt. Herren perfektionieren die dunkelfarbende Variante gerne mit stilvollen Businessschuhen.

Blaue Jeanshosen für den modischen Alltag

Blaue Jeans zählen zur absoluten Grundausstattung im Alltag. Sie sind nahezu mit jedem anderen Kleidungsstück kombinierbar. Schöne Freizeithemden oder sportliche T-Shirts setzen im Zusammenspiel die richtigen Akzente. Ferner sind dem Träger auch bei der Wahl des Schuhwerks sämtliche Freiheiten überlassen. Insofern erleichtern derartige Hosenmodelle den Alltag und sorgen andererseits immer für den stilgerechten Auftritt.

Bunte Jeanshosen für den auffälligen Auftritt

Neben den klassischen Modellen, bieten Hersteller auch bunte Modelle zum Kauf an. Diese Modelle zeichnen sich durch die jungendlich frische Erscheinung aus. Der Träger darf sich über die Blicke der Mitmenschen sicher sein. Dieser Typ Jeans eignet sich insofern für diejenigen, die gerne auf eine ausgefallene Erscheinung setzen. Dennoch wirken auch Signalfarben durchaus edel, und lassen sich vor allem mit Kontrastfarben zu einer abgerundeten Einheit verbinden.

Tipps für die passende Farbwahl

Zunächst sollten Kunden überlegen, welchem Anlass die Neuanschaffung dient. Im Zweifelsfall bietet sich eine klassisch-blaue Jeans als sicherer Mittelweg an. Online können sich Interessierte und auch Unschlüssige schnell einen Überblick über die verschiedenen Farbvarianten verschaffen. Aber nicht nur der persönliche Geschmack des Trägers, sondern auch seine Optik, sind beim Jeanskauf zu beachten. Dazu zählt in erster Linie die Haarfarbe. Dunkle oder weiße Jeanshosen sind von der Couleur der Haare losgelöst. Diese Modelle passen schlichtweg immer. Bei bunten Jeans gestaltet sich die Wahl deutlich schwieriger. Einige Grundregeln erleichtern die Entscheidung dennoch erheblich. Eine helle Haarfarbe setzt in Verbindung mit Rot- und Gelbtönen die richtigen Akzente. Doch auch Blau, Grün, Rosa oder Pink unterstreichen die helle Optik. Träger von dunklen Haaren sollten das Kontrastverhältnis zwischen Haar und Hose bewahren. Dafür eignen sich vor allem knallige und satte Farben. Weiche und zu helle Farbvarianten scheiden insofern aus. Verläuft die Haarfarbe ins rötliche, sind eben diese Farbtöne ausgeschlossen. Durch die Verbindung von zwei Rottönen bietet sich kein ausreichender Kontrast. Besser kombiniert sich diese Haarfarbe mit einem schönen, kräftigen Blau oder Grün.

Zweites Auswahlkriterium – Die Passform

Ein weiteres Merkmal, das es bei einem Neuerwerb zu beachten gilt, ist die Passform. In diesem Zusammenhang ist die Körperstruktur sowie -form des Trägers entscheidend. Die Jeanshose sollte am Bund nicht zu sehr einschneiden. Andernfalls suggeriert die Hose zwar einerseits eine schöne Optik, andererseits sind schmerzende Druckstellen auf Dauer vorprogrammiert. Die optimale Passform zeichnet sich dadurch aus, dass der Hosenbund nicht zu weit absteht, aber auch nicht einschneidet. Zu beachten ist allerdings, dass sich auch Jeanshosen beim Tragen etwas weiten. Als Maßstab ist etwa eine Daumenbreite einzurechnen. Derartige Vorüberlegungen scheiden bei Hosen mit einem großzügigen Stretchanteil im Hosenbund aus. Eine schöne Passform erleichtert das Tragen und betont die körpereigene Figur. Ein plattgedrückter Po etwa gehört damit sicherlich der Vergangenheit an.

Drittes Auswahlkriterium – Der Zuschnitt

Hosen werden nicht nur in verschiedenartigen Farbvarianten angeboten. Ebenso unterschiedlich fällt auch der Schnitt der Exemplare aus. Dazu haben sich aus dem englischsprachigen Raum Begriffe eingebürgert, die den Schnitt erklären. Doch bei der Vielzahl von Bezeichnungen stellt sich besonders bei Laien schnell Ungewissheit ein. Im Folgenden findet sich daher eine kurze Erklärung zu den verschiedenen Bezeichnungen.

Die verschiedenen Schnittformen – Regular fit und Straight fit

Zu den Grundvarianten bei der Hosenherstellung zählen sowohl Regular als auch Straight fit. Diese Ausführungen zeichnen sich durch einen geraden Schnitt aus. Zwischen dem Bein und der Hose besteht also noch ein Luftraum. Es handelt sich somit um die klassische Jeansform, die keine Kompromisse bedingt. Es wird bewusst auf Ausweitungen oder Verengungen verzichtet. Das macht sie für fast jeden Figurtyp zur guten Wahl.

Die verschiedenen Schnittformen – Slim fit, Tight fit und Röhre

Im Gegensatz zu den normal geschnittenen Hosen liegen diese Varianten sehr eng am Bein an. Charakteristisch ist hier die Körperbetonung. Es sind eher große und schlanke Herren, die sich für diesen Schnitt entscheiden sollten. Damit die Hose diesen Effekt erzielt, werden die Modelle mit einem hohen Stretchanteil ausgestattet. Dadurch liegt die Jeans zwar eng am Bein, belastet den Körper allerdings nicht. Letztendlich sollen auch körperbetonte Hosen den Tragekomfort keineswegs mindern. Die Röhrenjeans ist eine Ausprägung der Slim fit-Variante und zeichnet sich durch die besonders eng anliegende Trageweise aus.

Die verschiedenen Schnittformen – Anti-fit, Bell-bottom, Loose fit und Wide Leg

Solche Hosenmodelle sind weder normal geschnitten, noch liegen sie hauteng am Bein. Vielmehr protegieren sie in der Regel durch einen weiten Schnitt sowohl am Bund als auch am Hosensaum. Eine Ausnahme bilden insofern Schlaghosen (Bell-bottom). Signifikant ist das weite Hosenbein bei eng anliegendem Bund. Das kontrastreiche Gegenteil bilden derweil Baggy-Jeans. Diese Jeansformen suggerieren ein legeres und sportliches Erscheinungsbild. Sowohl der Hosenbund als auch das Hosenbein sind besonders weit vom Bein entfernt. In der Regel werden Modelle dieser Kategorien unterhalb der Hüfte getragen.

Tipps für die passende Schnittform

Auch bei der Wahl der Schnittform ist zu berücksichtigen, wann die Jeans getragen werden soll. So wird eine weit geschnittene und tief sitzende Hose einem traditionellen Anlass kaum gerecht. Diese eignet sich vielmehr für den sportlichen Auftritt während der Freizeit. Ebenso richtungsweisend ist die Körperform. Für kleine oder gewichtigere Menschen empfiehlt sich der modebewusste Standardschnitt. Besonders große und schlanke Menschen betonen den Körper demgegenüber mit einer eng anliegenden Hosenvariante. Die Schnittform soll vor allem den Tragekomfort spürbar erhöhen. Es ist ungemein wichtig, dass sich der Träger mit der Wahl identifizieren kann.

Viertes Auswahlkriterium – Die Waschung

Auch über die Waschung muss entschieden werden auf dem Weg zur neuen Lieblingsjeans. Die verschiedenen Waschungen bieten die Chance, den persönlichen Stil noch einmal zu verfeinern beziehungsweise zu komplettieren. Die Waschung ist wie ein eigentümliches Accessoire, das den Charakter der Jeans noch hinreichender bestimmt.

Die wichtigsten Waschungen in der Übersicht

Durch mechanische oder chemische Verfahren werden ganz unterschiedliche Effekte verfolgt. Am häufigsten verwendet wird in diesem Zusammenhang die Usewashed-Methode. Obgleich es sich bei dem Neukauf um eine ungetragene Hose handelt, sorgt dieser Look gleichsam für optische Gebrauchsspuren an dem Modell. Dadurch wird vor allem die Struktur und Erscheinung wesentlich aufgelockert. Ein weiteres traditionelles Verfahren ist das sogenannte Stonewashed-Verfahren. Mittels eines Bimssteins wird die Farbintensität an ausgewählten Stellen der Hose gemildert. Zudem wird die Oberfläche der Jeans angeraut. Zum Teil werden auch kleine Ausfransungen in die Hose integriert. Die Bleach-Waschung ist ebenfalls ein gern genutztes Instrumentarium für die optische Akzentsetzung. Durch diesen Arbeitsprozess wird die Jeans an gewünschten Ausschnitten heller gebleicht. Die Symbiose aus Waschung und Originalfarbe verleiht jeder Hose ein zusätzliches Highlight.

Fünftes Auswahlkriterium – Die passende Größe

Das fünfte und auch entscheidende Kriterium beim Hosenkauf ist zweifelsfrei die Größe. Das bevorzugte Modell verliert schnell seinen Reiz, wenn die Größenverhältnisse nicht stimmig sind. Es ist zu beachten, dass sich die Konfektionsgröße bei Männern und Frauen voneinander unterscheidet. Zudem variieren die Größenangaben im Hinblick auf landesspezifische Traditionen. Neben den deutschen Größenangaben haben sich auch die amerikanisch geprägten Inch-Größen etablieren können. Ein einfaches Umrechnungsverfahren erleichtert hingegen die Auswahl. Zur besseren Übersicht dient die sich anschließende Tabelle. Daran lässt sich entweder die persönliche Größe einfach ablesen oder nach einem Messverfahren selbst bestimmen.

Die Größentabelle für Herren

Größenbezeichnung Deutschland

Größenbezeichnung in Inch

Bundgröße 1 Inch = 2,54 cm

Schrittlänge 1 Inch = 2,54 cm

22

W32/L32

W32 = 81 cm

L32 = 81 cm
 

23

W33/L32

W33 = 85 cm

L32 = 81 cm
 

 

W34/L32

W34 = 86 cm

L32 = 81 cm
 

24

W35/L32

W35 = 88 cm

L32 = 81 cm
 

25

W36/L32

W36 = 91 cm

L32 = 81 cm
 

26

W38/L32

W38 = 96 cm

L32 = 81 cm
 

27

W40/L32

W40 = 101cm

L32 = 81 cm
 

28

W42/L32

W42 = 106cm

L32 = 81 cm
 

29

W44/L32

W44 = 111cm

L32 = 81 cm
 

44

W30/L34

W30 = 76 cm

L34 = 86 cm
 

44/46

W31/L34

W32 = 78 cm

L34 = 86 cm
 

46

W32/L34

W32 = 81 cm

L34 = 86 cm
 

48

W33/L34

W33 = 85 cm

L34 = 86 cm
 

 

W34/L34

W34 = 86 cm

L34 = 86 cm
 

50

W35/L34

W35 = 88 cm

L34 = 86 cm
 

52

W36/L34

W36 = 91 cm

L34 = 86 cm
 

54

W38/L34

W38 = 96 cm

L34 = 86 cm
 

56

W40/L34

W40 = 101cm

L34 = 86 cm

Die Größe passgenau bestimmen

Um die persönliche Größe passgenau zu ermitteln, benötigen Interessierte nicht mehr als ein handelsübliches Maßband. Entscheidend sind lediglich zwei unterschiedliche Vermessungen. Zum einen wird die Bundweite, zum anderen die Beinlänge bestimmt. Für die Bundweite umschließt man die Hüfte mit dem Messband. Die angegebene Zentimeteranzahl beziffert die Bundweite. Nunmehr erfolgt die Messung der Beinlänge. Dazu wird lediglich die Länge von der Hüfte bis zum Fußanfang gemessen. Dieser Messwert spiegelt die Beinlänge wider. Diese zwei Werte dienen als Grundlage für die Größeneinteilung. Die Umrechnung in Inch erfolgt nach einer einfachen Formel, 1 Inch = 2,54 cm. Manche Messbänder verfügen derweil sowohl über eine Zentimeter- als auch über eine Inchskala.

Modische Herrenjeans auf eBay kaufen

Auf eBay finden Interessierte eine umfassende Auswahl an modischen Jeans. Der wesentliche Vorteil liegt darin, dass die Hosen sämtlicher Hersteller zum Kauf angeboten werden. Mittels der Größentabelle gehören Zufallskäufe der Vergangenheit an. Autorisierte Verkäufer garantieren Originalware zu einem guten Preis. Der Käuferschutz von eBay sichert den Erwerb gleich zusätzlich ab. Damit ersparen sich Käufer langwierige Einkaufstouren durch eine Mehrzahl von Ladenlokalen. Die passende Jeans zu finden, wird auf eBay zum entspannten Vergnügen.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü