Whirlpool bezahlt und nicht geliefert? Wie´s läuft...

Aufrufe 56 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Erschreckend viele Käufer beklagen sich in den entsprechenden ebay Foren darüber, dass sie hochwertige Waren (hier Whirlpoos und Infrarotkabinen) ersteigert oder gekauft haben, mindestens eine Anzahlung geleistet haben und nun vergeblich auf die Ware warten.

Ganz offensichtlich sind aber hier derartig viele Verkäufer involviert, dass die gesamte Wellness-Branche in Verruf zu geraten droht.

Wir nehmen die vielen Forenbeiträge zum Anlass, einmal die Geschäftspraktiken dieser "Glücksritter" aufzuzeigen. Hoffentlich wird dem einen oder anderen nach der Lektüre klar, auf wen er sich im Zweifel einläßt.

Also, es war einmal ein smartes Bürschchen, immer auf der Suche nach der ganz großen Geschäftsidee. Nun ist unserem wackeren Glücksritter eine "Importanleitung" , wie sie jedermann in allen Variationen im Internet erstehen kann, in die Hände gefallen. Dort ist er dann auf die Hersteller von Whirlpools gestossen. Ein Blick in die Ausstellung des nächstgelegenen Fachbetriebs läßt unser Bürschchen strahlen, denn unglaubliche Preisaufschläge scheinen möglich zu sein - also die ganz große Geschäftsidee ist ganz nah. Nun folgt das übliche Prozedere. Kontaktaufnahme mit einem Anbieter, Einstellen ins Internet und Aufträge abwarten. Kann ja nix passieren, unser Bürschchen besteht ja auf Vorkasse..

Ja und nun kommen Sie, lieber Leser, ins Spiel. Sie sehen ein optisch tolles Angebot und wollen sich das nicht entgehen lassen. Wer könnte Ihnen das verübeln? Also schlagen Sie zu. Sie freuen sich über die prompte Bestätigung und überweisen die geforderte Summe.

Unser Bürschchen hingegen hat nun ein großes Problem. Er hat zwar Ihre Anzahlung, aber natürlich kein Geld um die Ware seinerseits beim Lieferanten zu bestellen. Also wird abgwartet und gehofft, dass der nächste Kunde anbeißt. Hat er nun eine gewisse Auftragsgrundlage und natürlich die entsprechenden Anzahlungen (sagen wir mal so nach 4 - 6 Wochen) kann er vielleicht einen Teil der gekauften Waren im Voraus an den Lieferanten zahlen. Die georderte Anzahl wird dann auch geliefert. Hierfür werden die obligatorischen 10 - 12 Wochen veranschlagt. Nun wird an die Kunden ausgeliefert. Natürlich bereits mit einer Verspätung von 4- 6 Wochen, wie oben beschrieben. Die anderen werden vertröstet.

Nun geht´s aber weiter: Mittlerweile hat der Spediteur unserem Bürschchen seine Rechnung übersandt über Spoeditionsleistungen, Handling, vorgelegte Einfuhrzölle und Mehrwertsteuer auf seine Leistungen. Im Übrigen ist die Einfuihrumsatzsteuer fällig. Mit viel Glück kann unser Glücksritterchen diese Rechnungen begleichen und hat sogar noch ein paar EURO für die Anzahlung der nächsten Waren übrig.

Nun geht das Spielchen, wie oben beschrieben, wieder von vorne los. Jeder kann sich ausrechnen, wann effektiv nichts mehr läuft, d.h., unser Glücksritterchen zahlungsunfähig ist. Nicht umsonst sind sog. Schneeballsysteme verboten.

Nun war unser Bürschchen aber clever..  Er hat doch eine Ltd. für wenige EUROS gekauft und kann, wenn´s unangenehm wird, diese einfach "hochgehen" lassen. Wer hindert ihn daran, morgen die nächste Ltd. zu gründen? Zivilrechtlich ist unser Bürschchen nun fein raus, Sie können Ihre Ansprüche vergessen.

Weitaus schlimmer ist aber eine andere Gefahr:

Unser Bürschchen ist im rechtlichen Sinne Importeur eines Artikels, wenn er diesen aus einem sog. Drittland (z.B. China) einführt und hier verkauft. Enststehen nun irgendwelche Gewährlesitungs- Schadensersatz- oder sonstige Ansprüche, ist der Importeur dem Verbraucher gegenüber in der Pflicht. (Der Gesetzgeber mutet dem Verbraucher nicht zu, einen etwaigen Rechtsstreit mit einem Hersteller in einem außereuropäischen Land zu führen. Eigentlich eine lobenswerte Überlegung). Nehmen wir einen beträchtlichen finanziellen Schaden durch einen Produktfehler an. Überlaufendes Wasser beispielsweise kann enorme Schadenssummen verursachen. Was glauben Sie, was Sie im Zweifel von einer Ltd. mit 100 € Stammkapital holen können - sofern sie im Falle eines Falles überhaupt noch existiert? Sie können im Extremfall auf immensen Kosten sitzenbleiben.

Und unser Bürschchen?

Na, ja, Idee war gut, ist aber nicht wirklich gut gelaufen. Aber da war doch noch der allerneuste Trend aus .......... Versuchen wir´ s doch mal damit.

Wir können nur noch einmal vor dem Trugschluss warnen, dass Sie einen hochwertigen Artikel für "nen Appel und en Ei" bekommen.

Es gibt einige Schutzmechansimen, die Sie unbedingt beachten sollten:

  • wer ist der Verkäufer? Schauen Sie ins Impressum, dort muss zwingend eine ladungsfähige Anschrift eines Verwantwortlichen aufgeführt sein. "Whirlpool-Gigant oder ähnliche Fantasie-namen reichen nicht aus. Wen wollen Sie da im Zweifel laden. Wer ist Whirlpool-Gigant?
  • Schauen Sie auch ruhig ins Mitgliederverzeichnis beim Deutschen Saunabund - ist der Anbieter vertreten? Die Mitgliedschaft allein läßt natürlich nicht auf Seriösität schließen.
  • tritt der Anbieter als gewerblicher Verkäufer auf? Es soll schon "private" Verkäufer mit zig tausenden Bewertungen gegeben haben. Im Falle eines Falles können Sie möglicherweise fürnicht entrichtete Mehrwertsteuer herangezogen werden.
  • Ist eine Steuernummer, mindestens aber Umsatzsteueridentifikationsnummer ersichtlich?
  • Besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung, verbunden mit einer Produkthaftungsversicherung? Wenn nicht, Finger weg. (s. unser obiges Beispiel)
  • Bei verlangten Vorauszahlungen immer die nötige Kritikfähigkeit behalten. Niemals die volle Summe bezahlen. Komplette Restzahlung erst dann, wenn die Ware versandbereit im Lager desVerkäufers oder seiner beauftragten Spedition steht.
  • bei Angeboten "ab 1 €" sollten sämtliche Alarmglocken klingeln. Eine solche Auktion wird in der Regel gepuscht. Die vielen Verdachtsmomente in den Forenbeiträgen bestätigen dies. Was anderes ist eine Auktion "ab 1 €" mit Mindestpreis. Hier geht der Händler lediglich das Risiko ein, dass die Auktion ohne ausreichende Gebote zu Ende geht, muß aber im Zweifel keinen Strohmann zum Puschen einsetzen.

Liebe Leser/innen, diese eigentlich selbstverständlichen Grundsätze sind natürlich keine Garantie für ein seriöses Geschäft, minimieren das Risisko eines finanziellen Desasters aber doch erhelblich.

Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass die obigen Ausführungen allgemeiner Art sind und sich nicht auf etwa in den verschiedenen Foren namentlich benannte Personen bezieht. Wir stehen der Rechtsform "Ltd." neutral gegenüber. Dies ist eine legale - im Einzelfall sogar sinnvolle - Alternative zur deutschen GmbH. Obige Ausführungen sollen lediglich dokumentieren, dass aufgrund der weitaus einfacheren gesetzlichen Anforderungen und Kosten (im Gegensatz zur Gründung ener GmbH) diese Gesellschaftsform im Einzelfall auch für unseriöse Praktiken missbraucht werden kann.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser wünschen wir das nötige Augenmaß, damit Sie mit dem Händler Ihres Vertauens keinen Reinfall erleben. Wir sind der sicheren Überzeugung, dass sich im Internet weitaus mehr seriöse Anbieter als "schwarze Schafe" betätigen.

Ihre Erlebnisse, Anregungen oder Fragen können Sie gerne in unser Forum einstellen. Sie finden uns im World-wide-web unter unserer Domaine saunacraft. Das ganze endet mit de. Viel Erfolg.

 

 

 

 

kan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden