Wetterstationen - die eigene Wettervorhersage

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Vom Wetter hängt vieles ab: Weil Zeit kostbar und Planung wichtig ist, wollen wir über die Witterung Bescheid wissen - Schwimmen gehen, Rad oder Auto, Rasenmähen? Eine Wetterstation hilft bei der Entscheidungsfindung.
Wirklich wissen, wie das Wetter wird - Wetterstationena

Was Sie beim Kauf von Wetterstationen bedenken sollten

 

Die klassische Wetterstation ist eher etwas für Liebhaber geworden. Moderne digitale Geräte bieten heute zusätzlich zahlreiche Funktionen. Ganz gleich, was Sie ablesen wollen - achten Sie auf die Größe des Displays. Schön, wenn sich die Anzeige auch mit Abstand lesen lässt. Nicht ganz unwichtig: Größe und Design. Zumindest drinnen ist ja auch ein Einrichtungsgegenstand.

 


Der Klassiker - für moderne Nostalgiker

 

Herkömmliche Wetterstationen bestehen in der Regel aus einer Kombination von drei verschiedenen Messinstrumenten: Dem Thermometer für die Temperatur, dem Barometer für den Luftdruck und dem Hygrometer für die Luftfeuchtigkeit.
Überwiegend für Innenräume gefertigt, werden sie an die Wand montiert oder als Standgeräte angeboten. Solche analogen Geräte erhalten Sie oft gebraucht oder als Neuauflage in modernen Designs.

 

Klassische Grundfunktionen

(analog und digital)

Anzeige

Thermometer

Wie warm oder kalt ist es? Die Temperatur wird meist in Grad Celsius angegeben, bei digitalen Geräten oft optional in Grad Fahrenheit abrufbar.

Barometer

Wie hoch ist der Luftdruck? Für analoge Geräte gilt: bei Ortswechsel die Höhenveränderung berücksichtigen.

Hygrometer

Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit? Die Messung kann innen und außen analog oder digital erfolgen.

Ombrometer

Wie viel Niederschlag kommt runter? Digitale Auswertung möglich.

 

Wo das Wetter herkommt: Satellit & Co.

 

Wettervorhersagen arbeiten heutzutage mit vielen einzelnen Daten. Man verwendet zur Präzisierung meist Sensoren für den Innen- und den Außenbereich. Sie sind per Funk verbunden und lassen sich steuern. Eine solche Ausstattung ist für den Privatgebrauch grundsätzlich ausreichend. Wer noch mehr Hightech will oder braucht, erhält satellitengestützte Wetterstationen, die mit Online-Wetterdiensten verbunden sind - optional auch mit Fernabfrage.

 

Digitale Anzeigefunktionen /
Display-Elemente (Auswahl)

Anzeige

Zeit

Datum, Uhrzeit, DCF / HGB Zeitsignal (Atomuhr)

Wetter

Wettersymbole, Tendenz-Anzeigen, Wettervorhersage

Sonne / Mond

Zeiten für Sonnenaufgang und -untergang, Anzahl der Sonnenstunden, Mondphasen

Alarmfunktionen

Unwetterwarnungen, Wasserstandsmeldung mit Speicherfunktion (min./max.), Frostalarm

 

Ganz genau - die Wetterprofis

 

Sie arbeiten in der Landwirtschaft oder einer anderen Branche, in der die Witterung eine große Rolle spielt? Wetterzentralen liefern Ihnen die zuverlässigsten Werte. Die Bandbreite der Funktionen ist groß, besonders wichtig sind hier die Reichweiten und eine genaue Temperaturmessung bei Sonneneinstrahlung. Denn die ermittelten Wetterwerte müssen präzise und verwertbar sein - ob es um den Gefrier- oder Taupunkt, die Sonneneinstrahlungs- und UV-Strahlenmessung geht.

Praktisch: die EDV-gestützte Auswertung und die digitale Diagrammerstellung mit Druckfunktion.

 

Häufig gefragtes Zubehör

Leistung

Sensoren

Zusätzliche Innen-/Außensensoren zur Messung der Temperatur-, Boden- und Blattfeuchte

USB / Adapter

PC-Anschluss und digitale Auswertung

UV-Sensoren

Lichtsensor mit UV-Index

Software

Programme zur Auswertung, Updates

 

Wetter to go - tragbare Geräte

 

Vom einfachen Wecker mit Wetteranzeige bis hin zur absoluten Profi-Ausstattung - es sind viele kleine, leichte und tragbare Geräte auf dem Markt, um nirgends mehr auf präzise und lokale Wetterinfos zu verzichten. Diejenigen, die es etwas verspielter mögen, legen sich die moderne Variante des Wetterfroschs zu:



Wettermännchen zeigen an, ob Sie besser ein T-Shirt, die Badehose, leichte oder warme Kleidung wählen sollten und wann Sie den Regenschirm auf keinen Fall vergessen dürfen.


Alternative: App oder abwarten

 

Die Generation Smartphone macht es sich leichter. Die App auf dem Handy informiert auf einen Klick, wie das Wetter war, ist und wie es wird. Und das nicht nur für den eigenen Standort, sondern auch dort, wo der oder die Liebste gerade ist. Gute Nachricht für Technikmuffel und alle, die Radio hören: Es gibt sie noch, die Leute, die morgens der Wettervorhersage im Lieblingssender lauschen und sich dementsprechend kleiden. Besonders gut klingt das in der Küche durch gute Boxen. Toller Klang bei kleinem Umfang und schönem Design - das Tivoli.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber