Werkzeug und nützliches Zubehör für Computergehäuse bei eBay kaufen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Werkzeug und nützliches Zubehör für Computergehäuse bei eBay kaufen

Für alle Bastler am eigenen PC – ein praktischer Einkaufsratgeber

Modding” ist der englische Begriff für individuelles Gehäusestyling. Mit dem passenden Werkzeug und Zubehör für das Computergehäuse können auch im privaten Bereich kleine Kunstwerke entstehen, die den Gehäusen „von der Stange” in nichts mehr gleichen. Trotzdem muss beim Modding natürlich darauf geachtet werden, dass die ursprünglichen und wichtigen Funktionen des Gehäuses nicht beeinträchtigt werden. Ein wenig Fachkenntnis ist also durchaus wünschenswert.

Darüber hinaus benötigt man Werkzeuge und Zubehör für Computergehäuse aber auch, wenn Schäden repariert oder wichtige Komponenten ausgetauscht werden sollen. Wer häufig selbst am PC schraubt, sollte sich also mit einigen wichtigen Teilen bereits auf Vorrat eindecken. Worauf Sie beim Kauf von Werkzeug und Zubehör für Computergehäuse achten sollten, verrät Ihnen dieser Ratgeber mit vielen Detailinformationen.

Werkzeug: Werkzeug-Sets oder Multifunktionswerkzeuge – womit kommt man weiter?

Wer schon über ein Set mit Feinmechaniker-Werkzeugen verfügt, kann im Grunde die meisten Arbeiten am PC selber ausführen. Ein sogenanntes Grundausstattungs-Set enthält in der Regel etwa zehn bis zwölf unterschiedliche Teile, die unter anderem aus

  • Schraubendrehern in unterschiedlichen Größen für Schlitz- und Kreuzschlitzschrauben,
  • Pinzetten, eine davon möglichst mit Federarm,
  • einem Krallengreifer für schwer zugängliche Schrauben,
  • einem Torx-Schraubendreher und
  • zwei Steckschlüsseln für ein Viertel und 3/16 Zoll

bestehen.

Die meisten leichteren Arbeiten am Computergehäuse können mit einer solchen Werkzeuggrundausstattung problemlos ausgeführt werden. Praktisch für gelegentliche Arbeiten am Gehäuse des Computers sind aber auch Multifunktionswerkzeuge, die bis zu 20 einzelne Werkzeugteile ersetzen können. Ein gut ausgestattetes Multifunktionswerkzeug enthält zum Beispiel:

  • Unterschiedliche Bit-Einsätze mit Halter
  • Halterverlängerungen
  • 5-mm-Nuss-Aufsatz
  • Nadel mit Griff
  • Halter mit Messer, Pinzette und Schere
  • Zwei Schraubendreher
  • Eine Box für Kleinteile

Normalerweise gibt es dazu ein passendes Etui, das sich praktisch am Gürtel befestigen lässt. Mit so einem Multifunktionswerkzeug kann auf jeden Fall das Gehäuse aufgeschraubt werden und es lassen sich auch einzelne Komponenten entfernen oder austauschen.

Profis benötigen Profi-Werkzeug

Wenn Sie häufiger selbst an der Hardware Ihres Computers arbeiten und Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Werkzeugen und Ersatzteilen sammeln konnten, ist es an der Zeit, über professionelles Computer-Werkzeug nachzudenken. Damit alles immer sicher an seinem Platz bleibt, empfiehlt es sich, einen Komplettkoffer mit den wichtigsten Einzelteilen anzuschaffen. Hochwertige Werkzeugkoffer enthalten neben den herkömmlichen Feinmechanikerwerkzeugen zum Beispiel komplette Lötstationen mit

  • Lötkolben
  • Lötkolbenständer
  • Lötdraht und
  • Vakuum-Ablöter.

Auch die Werkzeugausstattung eines Komplettkoffers sieht wesentlich mehr Teile vor, als die kleineren Sets in Werkzeugtaschen aufzuweisen haben. Unterschiedliche Pinzetten, IC-Abzieher und passendes IC-Bestückungswerkzeug werden bei der Arbeit an Platinen benötigt. Außerdem stellen sich Seitenschneider möglichst mit Abisolierfunktion, Spitz- und Flachzangen und ein Kontrollspiegel als hilfreiche Werkzeuge heraus, wenn Detailarbeiten ausgeführt werden sollen. Neben normalen Kreuz- und Schlitz-Schraubendrehern kommt beim Profiwerkzeug häufig die Halterung für die unterschiedlichsten Bits zum Einsatz. So ist man hinsichtlich der Schraubengröße sehr flexibel und hat immer das passende Werkzeug zur Hand. Auch Schraubnuss-Einsätze und passende Verlängerungen gehören in den professionellen Werkzeugkoffer.

Praktisch ist ein Magnet-Teleskopstab. Damit lassen sich heruntergefallene Schrauben leicht aus jedem Winkel des Gehäuses aufsammeln. Eine Sortimentsbox und diverse Teileröhrchen sorgen dafür, dass alle Kleinteile, die herausgeschraubt wurden, anschließend auch ordnungsgemäß wieder eingesetzt werden und nicht verloren gehen können. Manche Hersteller fügen ein Set Kabelbinder hinzu, sodass sich nach getaner Arbeit alle Kabel wieder ordentlich zusammengefasst im oder hinter dem Gehäuse verstauen lassen.

Wichtig: Lassen Sie sich nicht beeindrucken, wenn bei einigen Werkzeug-Sets extrem viele Teile angezeigt werden. Die Hersteller bezeichnen jedes einzelne Bit für den Schraubendreher und jede Nuss als gesondertes Einzelteil. So kommen schnell Werkzeug-Sets zustande, die mehr als 100 Teile aufweisen, im Grunde aber nicht viel mehr leisten, als ein zehn- oder zwölfteiliges Set der Grundausstattung für Computer-Werkzeug.

Praktisches Spezialwerkzeug

Wenn Sie zusätzlich zu Ihrem PC über ein Notebook oder Netbook verfügen, haben Sie die Möglichkeit, mithilfe einer USB-Kamera mit integrierter Beleuchtung in die hintersten Ecken des Computergehäuses zu schauen. So erspart man sich möglicherweise den unnötigen Ausbau einzelner Komponenten und erkennt Fehler oder Fehlfunktion bereits von außen über den Bildschirm.

Ebenfalls sehr hilfreich ist eine Druckluftpistole. Damit lassen sich der Innenraum des Gehäuses und die empfindlichen Steckkarten ohne Beschädigungen von Staub befreien. Das ist wesentlich schonender als mit einem herkömmlichen Haushaltsstaubsauger den Staub herauszusaugen oder einen Fön zum Ausblasen zu verwenden. Mithilfe der Druckluftkartusche lassen sich sehr dosierte Luftstöße abgeben.

Zubehör für Computergehäuse – Schrauben kommen schnell abhanden

Schrauben werden als Zubehör für das Computergehäuse am meisten gekauft. Dies liegt unter anderem daran, dass viele dieser Schrauben extrem klein sind und häufig herunterfallen. Findet man sie nicht wieder, muss Ersatz her. Wer häufig selbst am PC schraubt, sollte die wichtigsten Schrauben als Vorrat am besten bereits Zuhause haben. Dazu gehören unter anderem

  • Schrauben für die Gehäuseabdeckungen
  • Mainboard-Schrauben
  • Laufwerkschrauben
  • Jumper
  • Unterlegscheiben und
  • Abstandhalter.

Netzteile gehören zum Zubehör für Computergehäuse

Wer glaubt, nur Menschen, die einen PC selbst komplett aus Einzelteilen zusammenbauen, benötigen ein separates Netzteil für das Gehäuse, der irrt. Zwar sind das immer noch die hauptsächlichen Käufer für Gehäusenetzteile, aber auch Sie müssen über ein neues Netzteil nachdenken, wenn Sie

  • Ihren PC aufgerüstet haben
  • Ihren PC in einen leisen Flüster-PC verwandeln wollen.

Wenn zum Beispiel ein schnellerer Prozessor oder eine Hochleistungsgrafikkarte eingebaut wird, ist das zum Gehäuse gehörende Netzteil häufig überfordert. Es war leistungsspezifisch nämlich auf die ursprünglich verbauten Komponenten abgestimmt. Schnellere und leistungsfähigere Komponenten haben hingegen einen wesentlich höheren Strombedarf und stellen auch gelegentlich andere Anforderungen an die Spannungsumwandlung, für die das Netzteil zuständig ist.

Wird das Gehäusenetzteil nicht ausgewechselt und an die neuen Anforderungen angepasst, sind häufige Systemabstürze die Folge. Es kann auch dazu kommen, dass sich der PC selbstständig abschaltet. Häufig denken die User dann, dass es sich um Störungen des Betriebssystems handelt oder dass eventuell die installierten Treiber nicht richtig arbeiten. Das Netzteil kann, wenn es überfordert wird, aber durchaus auch die Ursache derartiger Probleme sein.

Grundsätzlich ist das Netzteil auch dafür verantwortlich, dass die Lüfter im Gehäuse korrekt arbeiten. Je mehr Lüfter eingebaut sind, umso moderner sollte deshalb auch das Netzteil sein. Wer also die durch die Kühlung des Gehäuselüfters verursachten Geräusche reduzieren möchte, sollte bei Einbau zusätzlicher Lüfter auch gleich das vorhandene Netzteil durch eine aktuellere und leistungsfähigere Version ersetzen.

Hinweis: Um das Äußere des Gehäuses ein wenig aufzupeppen, kann man auch Netzteile mit sehr ausgefallenen Designs wählen. Sie werden unter Umständen nur durch eine Plexiglasscheibe im Gehäuse abgedeckt und wirken durch farbige LEDs, bunte Kabel und möglicherweise fluoreszierende Stecker sehr futuristisch.

Weiteres Zubehör für das Computer-Gehäuse – so macht Modding richtig Spaß

Während viele Zubehörteile für ein Computergehäuse wichtig sind, gibt es auch eine Reihe von Ausstattungsmöglichkeiten, die zwar keine funktionelle, dafür aber eine äußerst interessante optische Wirkung entfalten.

Praktisch und gleichzeitig außergewöhnlich wirken sogenannte Kaltkathoden in unterschiedlichen Farben. Sie geben Licht im Inneren des Gehäuses ab. Damit lassen sich bei geöffnetem Gehäuse verschiedene Komponenten leichter erkennen. Bei geschlossenem Gehäuse wird das Licht nach außen abgegeben. Der Computer strahlt sozusagen von innen heraus. Besonders interessante Effekte erzielen Sie, wenn Sie Kaltkathoden in unterschiedlichen Farben einbauen. Da diese Leuchtkörper keinerlei Wärme erzeugen, wird auch das Kühlsystem des Computers nicht zusätzlich belastet.

Ebenfalls sehr eindrucksvoll sind Strobo-Light-Blitzer oder zusätzliche farbige Neonröhren, die in das Gehäuse eingesetzt werden können. Hier gehört in der Regel das komplette Einbau-Set zum Lieferumfang. Angeschlossen wird diese Zusatzbeleuchtung über einen Adapter direkt am Gehäusenetzteil. Es gehen also keine Anschlüsse für externe Geräte verloren. Ein passender Inverter sorgt dafür, dass die Leuchte dem Spannungspotenzial des jeweiligen Netzteils angepasst wird. Die Montage kann sowohl mit Klebepads als auch mit Klettband erfolgen.

Es geht auch einfacher – Zubehör für Computergehäuse mit besonderen Effekten

Das Aussehen des Computergehäuses kann man auch mit Zubehör verändern, für das keine Eingriffe in die Elektronik notwendig sind. Farbige Leuchtstreifen oder individuell gestaltete Folien und Sticker können hier schon eine Menge ausrichten.

Vorhandene Kabel können in fluoreszierenden Schläuchen verlegt werden. So wird selbst „Kabelsalat” optisch aufgewertet.

Natürlich können beim Modding auch grundsätzlich Veränderungen am Gehäuse vorgenommen werden. So lassen sich zum Beispiel Teile der Gehäusewände durch durchsichtiges Plexiglas ersetzen. Wer hier keine vorgefertigten Sets verwendet, benötigt passende Schneidwerkzeuge (Trennscheibe, Stichsäge oder Ähnliches) und einen guten Kleber, der alle Ansätze luftdicht abschließt. In einer Kombination mit farbigen Kaltkathoden-Leuchten entstehen so sehr interessante Effekte.

Wichtiger Hinweis: Bei allen Arbeiten am PC sollte die Sicherheit immer im Vordergrund stehen. Trennen Sie den Computer von der Stromversorgung und nehmen Sie nur Änderungen vor, die die Sicherheit des Systems nicht beeinträchtigen können. Alle anderen Arbeiten gehören auf jeden Fall in die Hände eines Fachmanns.

Gelegentlich kann man fertige Computergehäuse kaufen, die bereits optisch verändert wurden. Vielleicht finden auch Sie hier ein Design, das Ihnen auf Anhieb zusagt.

Achtung: Überprüfen Sie beim Kauf gebrauchter PC-Gehäuse, ob Netzteil und Lüfter den Anforderungen der Komponenten entsprechen, die Sie dort einbauen werden. Im Zweifelsfall müssen Netzteil und Lüfter erneuert werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber