Werbung: Große Lüge mit weitreichender Konsequenz?

Aufrufe 32 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Alles spricht für Cosmos Direkt?

Einige Vorteile im Überblick (auch nachzulesen auf der Homepage)

 

A) Der konsequente Verzicht auf Geschäftsstellen, Außendienst und Maklerverbindungen spart Geld und sorgt dadurch für Kostenvorteile, die wir an unsere Kunden weitergeben.

Mein Kommentar:

  • Zunächst sollte festgestellt werden, daß konsequent auf eine persönliche Beratung verzichtet wird!
  • Und das Geld, was beim Service eingespart wird (persönliche Beratung) wird an anderer Stelle ausgegeben: Aber Werbung bei Suchmaschienen (z.B. google, yahoo,...) kostet ja nichts und Herr Lehmann (TV-Spot) arbeitet auch gerne wohltätig für "günstige Direktversicherungen".

P.S. Die Werbeplatzierung bei google, yahoo,... wird pro Klick abgerechnet. Häufig werden über 1 Euro für bestimmte "Keywords" je Klick gezahlt. Alles bei yahoo nachzulesen.

 

B) Über 100 Top-Bewertungen: Wir erhalten regelmäßig Bestnoten für unsere Produkte von STIFTUNG WARENTEST und der unabhängigen Wirtschaftspresse. Spitzenbewertungen sind für uns Anspruch und Ansporn zugleich.

Beispiel: Berufsunfähigkeits-Schutz

Cosmos Direkt ist günstigster Anbieter unter den mit "sehr gut" getesteten Versicherern im FINANZtest 07/2006. Z.B. nur 11,06 Euro im Monat*

 

Lüge - Halbwahrheit - Werbung: Fast das Gleiche

Der Beitrag in Höhe von 11,06 Euro ist der sog. Nettobeitrag! Die Aussage "günstigster Anbieter" bezieht sich auf diesen Nettobeitrag! Dieser Nettobeitrag ist unverbindlich und kann sich jedes Jahr ändern!

Der eigentliche Tarif-Beitrag liegt bei Cosmos Direkt deutlich über anderen Angeboten! Obwohl FINANZtest darauf aufmerksam macht, daß der Kunde bei der Auswahl diesen Tarif-Beitrag beachten sollte, wird dies wohl in einer Werbung immer nur dann erwähnt werden, wenn es von Vorteil ist.

 

Und was gaukelt uns diese Werbung noch vor? Was ist überhaupt versichert?

  • 500 Euro BU-Rente sind in fast allen Fällen einfach zu wenig! Auch das schreibt FINANZtest, aber es muss ja billig wirken. Billig passt halt (leider) zu unserem Zeitgeist.
  • Der Versicherungsschutz gilt bis zum 60. Lebensjahr. Die Zeit zwischen dem 60. und 65. oder demnächst dem 67. Lebensjahr kann man dann ja vom Sozialamt leben? Denn gezahlt wird die BU-Rente nur bis zum 60. Lebensjahr.

 

Wohin steuern wir? Unlauterer könnte der Wettbewerb gar nicht mehr sein!

Was in der Werbung (insbesondere von Direktversicherern) erlaubt ist, würde für den freien Versicherungs-Vermittler fast immer ein Beratungsfehler mit entsprechender Konsequent nach sich ziehen.

Aber im Zweifel können sich die Direktversicherer darauf berufen, daß ihre Kunden sich aus eigener Inititative Angebote zusammenstellen und anfordern, nachdem sie sich zuvor gründlich informiert haben.

Leider nur mit einseitigen zweifelhaften Informationsgehalt:-)

 

 

Für jede Bewertung dieses Ratgeber bin ich sehr dankbar.

Grüße aus Köln am Rhein.

TIP: Einen kostenlosen BU - Vergleich finden Sie bei finanzKLAR

 

 

Nachfolgend noch das "Kleingedruckte" von oben mal größer:

*Bürokfm., 30 Jahre, 500 EUR monatliche Barrente bei Berufsunfähigkeit bis 60. Lebensjahr, Tarif CR JRCB1(M), Comfort-Schutz, Leistung im Todesfall 2.500 EUR, Netto-Beitrag durch sofortige Verrechnung der Gewinnanteile. Diese Gewinnbeteiligung ist für das laufende Geschäftsjahr garantiert und kann sich in den Folgejahren ändern.

 

P.S. Versuchen Sie dieses Angebot doch mal bei Cosmos zu rechnen! Sie werden sich wundern!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden