Wer nicht geht, ist selber schuld...

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es geht hier nicht nur um die privaten Verkäufer, sondern viel eher um uns, die kleinen gewerblichen.

Die Gebühren sind enorm geworden, ich bin jeden Monat aufs Neue mächtig erstaunt, wenn ich meine Rechnung kriege.

Meine Artikel liegen zu achtzig Prozent unter 10 Euro und dann fangen wir an, abzuziehen - Einstell- und Verkaufsgebühr, bei den Portokosten werden jetzt auch Vorschriften gemacht....

  • Ich frage mich da ernsthaft, ob wir jetzt einmal im Monat ein grosses Paket von ebay erwarten dürfen, indem sich unsere doch recht teuren Verpackungsmaterialien befinden.

Als ich letzte Woche eingestellt habe, kriegte ich ständig den wirklich doofen Kommentar bei den Versandkosten "Ab 1. August nicht mehr möglich".

Es gibt also 3 Möglichkeiten: 1. Wir nehmen den ebay eigenen Versandservice....gähn

                                                  2. Wir reisen mit unserer verkauften Ware durch die Lande und verteilen sie selbst...ist auch nicht günstiger...

                                                  3. Wir wechseln zu Auktionshäusern, wo wir noch selbst bestimmen dürfen....soll es ja geben

Und schon bin ich bei hood.de, denn mir reicht es schon, wenn einmal in Jahr das Finanzamt über meinen Gewinn R I C H T E T.

Wenn die Kleinunternehmer auch im Kollektiv handeln, dann tut es Ebay richtig weh (soll es auch) und sie denken eventuell mal über ihre ach so tollen Neuerungen nach. 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden