Wenn der Wasserhahn tropft - 3 Tipps zur Auswahl und Montage einer neuen Dichtung

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wenn der Wasserhahn tropft - 3 Tipps zur Auswahl und Montage einer neuen Dichtung

Ein tropfender Wasserhahn ist nicht nur Wasserverschwendung. Das Tropfgeräusch in regelmäßigen Abständen kann an den Nerven zerren. Wer nachts schlafen möchte, verliert angesichts dieser Dauerbelastung schnell die Geduld. Zum Glück genügt es meist, die Dichtung zu wechseln, und das Problem ist behoben. Das ist eine Reparatur, für die Sie keinen Fachmann ins Haus holen müssen. Auf einige Dinge sollten Sie allerdings achten, damit die Operation auch wirklich glückt.

 

Unterbrechen Sie die Wasserzufuhr, bevor Sie beginnen

Der erste Schritt beim Austauschen einer Dichtung besteht immer darin, die Wasserzufuhr abzudrehen. Das geht meist am entsprechenden Eckventil, das unterhalb des Wasch- oder Spülbeckens aus der Wand reicht. Existieren zwei Ventile, so schließen Sie in jedem Fall gleich beide. Handelt es sich nicht um ein Waschbecken, sondern die Dusche beziehungsweise die Badewanne, müssen Sie die Wasserzufuhr für die ganze Wohnung unterbrechen. Der Anschluss befindet sich zumeist im Badezimmer

 

So lösen Sie die alte Dichtung

Um an die Dichtung zu kommen, müssen Sie die Griffe abnehmen. Drehen Sie den Hahn zuvor ein wenig auf, damit Überdruck abgelassen wird. Viele Griffe können Sie dann einfach durch Ziehen entfernen, manchmal müssen Sie auch eine Schraube lösen. Bei Einhebelmischern ist immer eine Schraube vorhanden, entweder vorne oder hinten am Hebel. Anschließend lässt sich das Ventil mit einer Zange abschrauben. An seiner Unterseite befindet sich die Dichtung, die in der Regel mit einer Mutter befestigt ist. Lösen Sie diese Mutter und heben Sie die Dichtung ab. Achten Sie bei einer Neubestellung darauf, dass Sie eine Dichtung in derselben Größe bestellen. Leider lässt sich ein tropfender Wasserhahn nicht immer durch eine neue Dichtung reparieren. Manchmal müssen Sie die komplette Armatur austauschen.

 

Haben Sie keine neue Dichtung, drehen Sie die alte um

Nicht immer hat man eine neue Dichtung zur Hand. In diesem Fall können Sie trotzdem versuchen, den tropfenden Wasserhahn zu reparieren. Oft genügt es, die Dichtung umzudrehen – allerdings nur, wenn diese auf der anderen Seite noch eben und nicht gewellt ist. Manchmal können Sie das Problem auch beheben, indem Sie die alte Dichtung in einem Essigbad vom Kalk befreien. Bei Einhebelmischern übernimmt meist eine Keramikkartusche die Arbeit der Dichtung. Auch diese lässt sich austauschen. Versuchen Sie es aber zunächst mit einer Reinigung.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden