Wenn Sie sich zu detaillierten Verkäuferbewertungen informieren wollen - drei hilfreiche Links

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 

 

 

Offensichtlich haben leider nicht alle Käufer dieses System wirklich verstanden, oder aber, sie schädigen wissentlich die Verkäufer-Profile, weil sie der Überzeugung sind kein "erfüllendes Kauferlebnis" auf dieser Plattform gehabt zu haben. Insbesondere bei kleinpreisigen Artikeln ist dies absolut unverständlich, zeigt welch Geistes Kind derjenige ist und kann durchaus gravierende Folgen für den Verkäufer haben, die jedoch den Bewertungs-Abgeber entweder nicht interessieren, auch billigend in Kauf genommen werden oder gar vorsätzlich mit Absicht herbeigeführt werden. Dies jedoch mit scheinheiligen Kommentaren verbergen zu wollen, weil man sich in der Anonymität ja so sicher wähnt, wird nicht immer und jederzeit kommentarlos hingenommen. Manchmal kommt der Zeitpunkt aufzustehen und ein Zeichen zu setzen.
Es dürfte - müsste - sollte aber jedem Käufer, der - ob berechtigt oder nicht - Abzüge in seinen Bewertungen vornimmt, klar sein, dass seine Bewertung keineswegs so anonym ist wie ihm das hier vorgegaukelt wird.
Eigentlich darf jeder Verkäufer, der auf dieser Plattform einen Artikel verkauft, von seinem Käufer die volle Sternchen-Vergabe erwarten, sofern der Verkauf gemäß seines Angebotes der ausführlichen Artikelbeschreibung entspricht und im angegebenen Zeitrahmen versendet wurde.
Die jeweiligen VSK wurden vom Käufer immer durch sein Gebot akzeptiert, niemand war gezwungen zu kaufen.
Abzüge der Kommunikation wären akzeptabel, wenn z.B. auf ernsthafte Käufer-Fragen - gemeint ist hier nicht die häufige "Zahle später weil XXX"- Mail - keine Reaktion erfolgt. Jedoch sicherlich nicht, wenn der Käufer eine unverlangte Dankes-Mail, eine Rechnung oder Versand-Mitteilung erhalten hat. Wer als Käufer keinerlei Kommunikation wünscht, weil für ihn das genannte schon wie eine nicht gewollte, aufgezwungene Brieffreundschaft aussieht, dann sollte er dies auf seiner Mich-Seite schreiben, diese kann sein Verkäufer einsehen, des Käufers Gedanken kann der Verkäufer in der Regel nicht lesen.
Viel zu oft wird von einigen, wenigen Käufern die "Versandzeit" nicht verstanden und daher eindeutig falsch bewertet. In dieser Kategorie geht es ausschließlich darum, ob der Verkäufer den Versand nach Zahlungseingang innerhalb der von ihm angegebenen Frist erledigt hat. Wie lange dann der jeweilige Versanddienstleister benötigt, ist für die Bewertung vollkommen irrelevant. Leider kommt es dennoch immer wieder zu Profil-Abzügen, meist sind es auch gleichzeitig die jeweils niedrigsten DSR des Verkäufers, weil diese Käufer offensichtlich Schwierigkeiten haben den eigenlich ganz einfachen Sachverhalt zu verstehen, auch und gerade weil diese Plattform scheinbar nicht das Interesse hat, dieses Missver-ständnis aufzuklären. Dies ist auch nachvollziehbar, denn je schlechter das Profil wird, desto stärker nähert sich der Verkäufer dem PP-Zwang.
Einige Verkäufer haben auch dafür eine recht einfache Lösung.
Dies alles gilt selbstverständlich nicht für die immer wieder auftretenden betrügerischen Angebote, bei denen ungrüne Bewertungen und massiver DSR Abzug vollkommen gerechtfertigt sind.

 

 

 

 

Bewerter, die pauschal nur vier Sterne vergeben, aus welchem Irrglauben auch immer, beschädigen nicht nur das VK-Profil, langfristig wird dadurch das Anbieten unmöglich gemacht, da diese Plattform sehr enge Grenzen setzt, ohne die Käufer darüber - sowohl die Grenzwerte an sich als auch die Konsequenzen bei deren Unterschreitung - umfassend zu informieren.
Faire 4 x 5 Sterne Käufer sind sicherlich jedem Verkäufer willkommen.
Sollten dennoch einmal Unstimmigkeiten aufkommen, melden Sie sich bitte vor der Bewertung bei Ihrem Verkäufer.
Wie Sie vielleicht schon einmal gesehen haben wird oft versucht die jeweiligen Artikel sehr genau, insbesondere deren Fehler, zu beschreiben, natürlich kann im Einzelfall auch mal etwas übersehen werden. Es wird zumeist in einer sicheren Umverpackung, innerhalb der angegeben Zeit nach Zahlungseingang versendet und das auch oft zu den reinen Portokosten. Es versteht sich von selbst, dass immer und ausnahmslos weitere Kosten entstehen, die aus dem zumeist kargen "Erlös" bestritten werden, insbesondere bei eventuellen Porto-Reduzierungen.
Das hier Anbieten ist für viele ein Hobby, auch um anderen eine Freude zu machen, die dann z.T sehr günstige Artikel erwerben können, aber bei subjektiv knapp 10 % fahrlässiger (z.T. scheinbar missliebiger) Käufern erlischt diese Freude und diesem Umstand kann und wird Rechnung getragen werden.
Ein paar Sätze zum "Kostenlosen Versand": Wer nur diesen als wirklich günstig empfindet, glaubt vielleicht noch an ganz andere Sachen, die hier nicht näher erläutert werden sollen. Eines sollte jedoch offensichtlich sein, den "Kostenlosen Versand" gibt es nicht, in der Regel ist er im Mindestgebot eingespreist, bei vielen inklusive der natürlich darauf anfallenden Gebühren. Bei höherwertigen Sachen kann er dennoch erste Wahl sein, denn derartiges sollte man nur sendungsverfolgt abschicken, insbesondere bei PP, diese z.T. höheren Kosten sollten kein Grund für Unstimmigkeiten sein, es geht schließlich auch um die Interessen des Käufers, der seinen Artikel natürlich sicher erhalten soll, und erstaunlicherweise verschwinden gerade bei PP recht viele Sendungen, wirklich verblüffend. Es gibt jedoch Käufer, die empfinden auch die reinen Porto-Kosten (z.B. die 100 Cent bei der kleinen Büchersendung), die zwangsläufig entstehen, als "angemessen" und strafen damit ihren Verkäufer ab.
Es ist mitnichten die einzige "Verpflichtung" des Käufers im angemessenem Zeitrahmen seine Zahlung auf den Weg zu bringen, sondern auch den Artikel auch anzunehmen und gerade speziell auf dieser Plattform den Gesamtverlauf der sogenannten "Transaktion" fair zu bewerten, allerdings ausdrücklich nur wenn der Käufer dies auch wirklich wünscht. Bewertungsabgabe ist selbstverständlich freiwillig, lassen Sie sich zu nichts "zwingen", aber wenn sie durchgeführt wird, dann bitte auch fair und gerecht. Oder im Zweifel einfach ohne detaillierte Sterne-Angabe.
Käufer, die auf Bewertungen keinerlei Wert legen, weil sie eben nicht jahrelang zurück "erschnüffelt" werden wollen, sind sicher jederzeit willkommen. Bitte teilen Sie dies Ihrem Verkäufer dennoch mit, ebenso bitte auch den Erhalt des versendeten Artikel, den ihr Verkäufer zumeist nicht nachverfolgen kann und gegebenenfalls, sofern vorhanden, Ihre Zufriedenheit mit dem jeweiligen Artikel. Dafür wäre eine interne Mail völlig ausreichend.

Und jetzt die eigentliche "Mich"

Eine "Bewertungs-Bettelei" wird es hier natürlich nicht geben und Ihr Wunsch bewertungslos abzuschließen selbstverständlich gerne respektiert. In "letzter Sekunde" abgegebene Bewertungen können möglicherweise nicht mehr erwidert werden, jedoch ist eine Kommentierung noch möglich.
Bedauerlicherweise werden aus gegebenem Anlass hier ab sofort die Rückbewertungen erst nach einem gewissen Zeitraum erfolgen, bis das Gesamtergebnis der jeweiligen Bewertung vorliegt, um nicht weiterhin unnötig Bewertungen gegebenenfalls zu korrigieren wie bisher. Für jeden nicht vorab gemeldeten, dann auch begründeten und letztlich tatsächlich akzeptierten Abzug, wird ein Kommentar mit entsprechender Nennung der Abzüge abgegeben. Die Anonymität endet damit natürlich, und vielleicht kommen dann auch andere Verkäufer, deren Profil ebenfalls beschädigt wurde, darauf, genau diesen Käufer etwas genauer anzuschauen. Dies wird solange fortgesetzt, bis der Account "zerschossen" ist, NRM gesetzt wird oder, und das ist die Hoffnung, dieses unsägliche Bewertungs-System endlich wieder abgeschafft wird.
Bewertungen nur aufgrund des Zahlungseinganges gibt es hier demzufolge aus o.g. Grund vorab natürlich nicht. Wer dieses erwartet, bietet bitte in jedem Fall bei einem anderen Verkäufer und nicht hier, denn seine Erwartungen werden hier nicht erfüllt. Statt dessen werden natürlich auch neutrale und unneutralere Bewertungen entsprechend kommentiert. Da für diese der Platz keinesfalls ausreichen wird, könnte es sein dass über diese eventuellen Fälle dann ein ausführlicher Ratgeber mit Nennung sämtlicher Umstände erstellt wird, natürlich wäre auch dieser rein sachlich.
Leider ist der Platz, der für Kommentare zur Verfügung steht, wie auch der für Bewertungen, sehr begrenzt, so dass sehr prägnant, dennoch sachlich kommentiert werden muss, insbesondere wenn vorher eine Standard-Bewertung abgeben wurde, die der Fairness halber alle erhalten, ansonsten könnte etwas differenziert werden. Auch eine Käuferin wird im Kommentar als "der Käufer" bezeichnet, dies dient rein der Sachlichkeit und soll keinesfalls ihr Unbehagen auslösen.
Es versteht sich von selbst, dass ein unschönes "Verkaufserlebnis" bei einem bestimmten Käufer von keinem Verkäufer wiederholt werden möchte. Hierfür gibt es eine recht einfache Lösung, die BSL.Sperrliste. Diese zu umgehen kann gegebenenfalls auch weitere Konsequenzen haben, denn bekanntlich gibt es in diesem Land eine gewisse Vertrags-Freiheit. Jeder Verkäufer darf und kann im Vorfeld mitentscheiden an wen er verkaufen möchte, so wie auch Sie selbstverständlich die Entscheidung haben, welchem Veräufer Sie als Käufer Ihr Geld anvertrauen möchten. Gleiches gilt dann aber auch für die erledigte, zur Unzufriedenheit beider Beteiligten abgelaufenen, "Transaktion". Dieses muss dann nicht noch einmal wiederholt werden. Bitte akzeptieren Sie daher diese jeweilige Entscheidung.
Sogenannte "Amokbewerter", "DSR-Killer" oder ähnliche "Käufer-Typen" sind gewiss bei keinem Verkäufer willkommen, so auch hier nicht. Die Grenze hierfür wird aus eigenem Ermessen gesetzt.
Aus aktuellem Anlass (10.10.12): Abzüge in der Versandzeit bei Versand am Tag des Zahlungseinganges sind absolut inakzeptabel, insbesondere, wenn sich der Käufer eines Buches natürlich für den günstigsten Versand entscheidet, der selbstverständlich angeboten wird, aber vor seiner Bewertungsabgabe nicht willens oder in der Lage ist, sich den Poststempel auf der Briefmarke anzusehen und sich dann wundert (per DSR-Abzug), dass der Versand über einen Feiertag und ein Wochenende hinweg sechs Tage dauert. Kurz, solche Käuferbewertungen braucht kein Verkäufer auf dieser Plattform. Des weiteren sind in jedem Angebot eines Buches speziell hier 8-10 (neuerdings 5-8) Werktage NACH Zahlungseingang angegeben, d.h. eine Bearbeitungszeit von 4 Werktagen, weil natürlich nicht das zweite Heim die Bank ist, um fünfmal am Tag auf den Zahlungseingang zu warten, und es kann natürlich auch immer mal etwas dazwischenkommen. Jeder Käufer akzeptiert mit seinem Gebot auch diesen Vertrags-Bestandteil, nur sind leider offensichtlich bestimmte Käufer nicht in der Lage, derartiges zu verstehen. Wer also diese Zeit nicht hat beim Gebraucht-Bücherkauf, soll bitte Neuware am Amazonas kaufen, vielleicht geht es da schneller. Bitte noch einmal die Angabe oben auf der Seite bezüglich Sterneabzug bei niedrigpreisigen Artikeln (also bis etwa 5 € Warenwert) durchlesen. Im konkreten Fall könnte es zusätzlich um die Dankes-Mail gehen, auch dazu wurde oben etwas geschrieben.
Und wieder aus aktuellem Anlass (17.11.12): Erneut ist ein Käufer nicht willens oder in der Lage auf den Poststempel einer Büchersendung zu sehen. Versendet wurde am Tag des Zahlungseinganges, die BüS war maximal vier Tage unterwegs (Zeit zwischen Versand und dem Bewertungstag), und obwohl die BüS vier Tage (laut Post) dauern kann gibt es einen Abzug in der Versandzeit. Es muss erneut gesagt werden, es gilt für die Bewertung die Zeit zwischen Zahlungseingang und Versand (und die ist hier mit bis zu 4 Tagen zusätzlich angegeben und vom Käufer durch sein Gebot anerkannt worden, das bedeutet selbst vier Tage zusätzlich wären noch "sehr schnell" und somit 5 Sterne aber am Zahlungseingangs-Tag zu versenden ist nur schnell?!) nicht die Dauer des Versandes beim Versanddienstleister, aber manche wollen es einfach nicht verstehen oder können es vielleicht auch nicht, dann sollten sie entsprechendes Geld für eine schnellere Versandart ausgeben und nicht den billigsten Versand wählen und dann VK-Profile fahrlässig oder gar vorsätzlich schädigen - wieder einmal - solche Käufer braucht man nicht, schon gar nicht bei 1-Euro-Artikeln. Man könnte den Verdacht haben, dass manche des Lesens gar nicht mächtig sind... es wird allerhöchste Zeit, dass dieses Bewertungssystem ersatzlos abgeschafft wird. Und die Ergänzung auf die Ergänzugskommentare, da die Bucht nur jeweils einen EK zulässt. Erst ist es "super! Gerne wieder!", dann aber nicht mehr, weil die die Anonymität vorbei ist und dass ein 30 Jahre altes Buch nicht mehr nach Druckfarbe riecht dürfte eigentlich jedem klar sein. Zweitens, "Verkäufer wünscht immer 5 * und lieber keine ehrliche Bewertung...verständlich.." - selbstverständlich werden jeweils 5 Sterne erwartet, da vier Sterne langfristig zum Ausschluss führen, jeder der selbst verkauft sollte dies wissen. "Ehrliche" Beanstandungen könnten im Vorfeld geklärt werden, Scheinheiligkeit - "super! Gerne wieder!" = Abzug - hingegen ist nicht "ehrlich", und Versand am Tag des Zahlungseinganges ist sehr schnell, oder sollte aus Sicht dieses Käufers am besten bereits vor dem Kauf versendet werden? Ja, manche hätten dies vielleicht wohl gerne, und kritisieren, nicht nur vielleicht sondern sicher (nicht in diesem Fall, da ja nur die Briefmarke bezahlt wurde), hinterher bei anderen VK in der BW den vorher zugestimmten VSK (die selbstverständlich nicht nur aus den reinen Portokosten bestehen... s.o... s. die abgegebenen BW dieses Käufers). Hier hat der Bieter im Vorfeld ausreichend Zeit diese Seite zu lesen, um nachzuvollziehen warum die 5-Sterne-Bewertung wichtig ist und durchaus erwartet werden kann. Wenn ein Artikel gut beschrieben ist, sicher verpackt wird, sowohl Zahlungseingang als auch Versand zeitnah markiert werden, innerhalb des angegebenen Zeitfensters versendet wird und dann auch nur die reinen Portokosten für die Briefmarke erwartet werden, dann ist dies also keine vier mal fünf Sterne wert? Wenn eine "ehrliche" Bewertung à la "super! Gerne wieder!" mit scheinbar versteckten (die natürlich zum jetzigen Zeitpunkt einsehbar sind) Abzügen garniert werden, kann ausnahmslos jeder Verkäufer auf dieser Plattform auf diese "ehrlichen" BW verzichten. Am meisten vermutlich der Käufer selber wie seine DSR zeigen. Es gibt Käufer, denen ist die Tragweite ihrer DSR-Bewertungen nicht bewusst (und somit sind diese fahrlässig), dieser gehört scheinbar nicht dazu und beim jetzigen Überprüfen der abgegebenen BW des Käufers könnten die oben genannten Bezeichnungen schon fast zutreffen. Dies ist absolut nicht nachvollziehbar, schon gar nicht bei einem Rot-Stern, der selbst über den selben Account kauft und verkauft, aber es wurde schon viele Rot-und selbst Schweifsterne durch die DSR ausradiert. Dieser "neue" Account ist ein Ersatz und dieser wird nicht so still untergehen, wie andere vor ihm (und die von so vielen, wirklich guten, Verkäufern, denen durch die DSR sehr gute Accounts (100% pos) nach 2007 zerschossen wurden, z.T. durch Unwissen, aber auch absichtlich, erst recht müssen nun die vielen gewerblichen Anbieter genannt werden, deren wirtschaftliche Existenz z.T. vom jeweiligen Accout abhängt. Es hat seinen Grund warum zunehmend nur noch "kostenloser" Versand angeboten wird, mit eingepreisten ebay-Gebühren, evtl. Steuern u.v.a.m., es gibt ja automatisch 5 Sterne - auch dazu s.o.).
Und erneut aus aktuellem Anlass, 15.12.12, wieder gibt es einen Käufer der die leider typische "bloß nicht zu gut bewerten"- Mentalität sein Eigen nennen darf und pauschal vier Sterne vergibt. Dazu sehen Sie auch die Ausführungen weiter oben, was die Pauschal-Vergabe von 4 Sternen betrifft. Derartige Käufer sind der beste Beweis dafür, dass die Sternevergabe bei Niedrigpreis-Artikeln ersatzlos abgeschafft gehört. Zehn von dieser Sorte Käufer und jeder private Verkäufer (mit maximal zehn VK pro Monat) wird aufgrund schlechter Sterne gesperrt, dann können diese Käufer irgendwann nur noch bei den ganz großen Händlern kaufen, bei denen derartige Bewertungen in der Masse untergehen. Auch hier gilt: solche Käufer braucht nicht ein einziger Verkäufer in der Welt von ebay.
Und wieder aus aktuellem Anlass (18.08.13-ergänzt 08.09.13) Der Käufer schreibt "Alles bestens. Schnelle Lieferung. Danke" - Alles Bestens = 4 Sterne in Artikelbeschreibung / Schnelle Lieferung (wurde am Tag des Zahlungseingangs versendet und markiert bei Büchersendung - zu sparsam für den Brief) = 4 Sterne in VSZ/ Danke = in summe 3 Abzüge = 3 x 4 Sterne (der dritte Abzug war Kommunikation, die es von Käuferseite aus gar nicht gab aus, vom Durchlaufen der Zahlungsabwicklung mal abgesehen, keine Frage, keine Nachricht, von VK-Seite aus wurden ZE und VS markiert, allerdings gab es keine Gummibärchen dazu und die Dankesmail ist aus o.g. Gründen gestrichen worden) bei einem Artikel für 1,00 Euro - 365 Tage das Profil verdorben, welches sich gerade auf 3 x 5,0 erholt hatte. Hier noch einmal vielen Dank an all diejenigen, die 4 x 5 ***** vergeben oder die auf diesen DSR-Irrsinn verzichten. Lange wurde darum gerungen zu ergänzen, da der Käufer sicherlich aus purer Unwissenheit Abzüge verteilt, weil es ihm die Bucht ja quasi suggeriert, die Verkäufer wo immer es geht zu schädigen, um PP zu forcieren. Wenn dann aber noch die Aufforderung per PN kommt, doch bitteschön das Fleißkärtchen abzugeben, weil ja so brav der Eurone gezahlt wurde, dann ist es einfach zu viel der Naivität. DSR SIND NICHT ANONYM! Derartige Sternevergabe braucht, wie immer, kein einziger Verkäufer auf der ganzen Welt! Und da bei VSK 5***** vergeben wurden, hat sich der Käufer definitiv Gedanken gemacht, also bewusst entschieden.
Wieder einmal aus aktuellem Anlass 24.11.12. Seit Oktober ist aus gutem Grund ein Bieterlimit von einem Artikel pro Käufer aktiv, wie sich zeigt, eine richtige Entscheidung. Dieser Käufer gibt 4 Sterne Versandzeit bei Versand am Tag des Zahlungseingangs natürlich bei der Büchersendung, vielleicht weil er Sonntag Abend online angewiesen hat, aber erst Montag versendet wurde (Poststempel beweist es) und dann diese BüS, welch Unverschämtheit, auch noch bis zu 5 Tage benötigt hat. Aber dann auch noch 4 Sterne bei Versandkosten zu geben, weil ihm diese (langsame) Büchersendung auch noch zu teuer ist… Die Reaktion: Sperrliste.
Der aktuelle Fall (08.12.13) ist nahezu identisch in Verlauf und DSR-Vergabe mit dem vom 18.08.13  -ergänzt 08.09.13 - daher erübrigen sich eigentlich weitere Worte - Sperrliste - ausser - vielleicht sollte man 1-Euro-Bücher doch dem Altpapier übergeben wenn derartigen Käufer irgendwann überhand nehmen, das ist bisher jedoch noch nicht der Fall
Diese Zeilen berufen sich auf Artikel 5 (1) des Grundgesetzes
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
Hilfreiche Links
Die-Macht-der-Sterne
Wie-gibt-man-einem-guten-Verkaeufer-die-Note-Gut
Der-Bewertungsunsinn-von-Ebay-DSR
Schlagwörter:

DSR

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden