Wenn Kinder nicht mehr zur Schule wollen

Aufrufe 27 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mobbing-Opfer in der Schule werden nicht nur geschlagen oder getreten,auch Gerüchte,Lügen oder einfach Isolation ist eine Form von Mobbing und darunter leiden viele Schulkinder.Wenn solche Handlungen über einen längeren Zeitraum auftreten,braucht man sich als Eltern nicht wundern,wenn die Kinder Angst haben in die Schule zu gehen.Wenn Kinder, die immer gerne in die Schule gegangen sind ,plötzlich Schulunlust zeigen,sich zurückziehen,Krankheiten vortäuschen oder Dinge wegkommen,sollten Eltern hellhörig werden und gut zuhören,wenn das Kind von seinem Schultag berichtet.Sollten Eltern den Verdacht haben,das ihr Kind gemobbt wird,sollte man sofort mit dem Klassenlehrer sprechen und um Hilfe bitten.Oftmals hilft ein Gespräch mit den Schülern.Eine neue Form der Schikane ist das Cyber Mobbing.Die Betroffenen werden hierbei mit Texten,Bildern oder Videos im Netz belästigt.Auch hier sollten Eltern mal die Onlineaktivität ihres Kindes beobachten.Macht Eure Kinder stark,lehrt ihnen,den Angreifern ins Auge zu schauen und klar seine Meinung zu sagen.Sollte das alles nicht helfen,kann man sich an die Elternvertretung,die Beratungslehrkraft,die Schulleitung oder den Schulrat wenden.Der  Kinderschutzbund berät auch betroffenen Schüler und Eltern.
Schlagwörter:

Mobbing unter Schülern

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden