Welches sind die Top 5 unter den verkauften Atemschutz-Varianten für Handwerker?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Welches sind die Top 5 unter den verkauften Atemschutz-Varianten für Handwerker?

Metallverarbeitung, Kfz-Mechanik, Umgang mit Farben und Lacken, Brandbekämpfung: Es gibt zahlreiche Berufe, in denen ein wirksamer Atemschutz unbedingt zur Ausstattung dazugehört, denn Feinstaub, Schadpartikel oder giftige Gase gefährden sonst die Gesundheit des Arbeiters. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten Atemschutz-Varianten für die verschiedenen Handwerke vor.

 

1. Einfache Feinstaubmasken gegen die kleinen unsichtbaren Krankmacher in der Luft

Feinstaub ist seit einigen Jahren ein Begriff, der vielerorts diskutiert wird. Er entsteht nicht zuletzt durch die Aktivitäten von Otto- und Dieselmotoren und ist damit eines der Abfallprodukte des Automobils. Deswegen benötigen Handwerker, die in der Kfz-Branche oder auf der Straße zu tun haben, eine Feinstaubmaske. Ähnliches gilt auch für alle, die Metalle und Holz bearbeiten oder in der Umlagerung von Schuttgütern beschäftigt sind: Die Staubmaske schützt sie vor den winzigen Partikeln, die mit der Atemluft in die Bronchien und Lungen geraten und dort erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen können.

 

2. Halb- oder Vollmasken für alle, die sich noch wirksamer schützen müssen

In einigen Berufen genügt jedoch die einfache Feinstaubmaske nicht. Lackierer beispielsweise brauchen einen besonders wirksamen Schutz gegen Dämpfe und Farbpartikel. Für sie ist eine Halbmaske geeignet, die mit einem Gurt über Mund und Nase befestigt wird und zu beiden Seiten den entsprechend benötigten Filter aufweist. Teilweise gibt es Lackiermasken auch als Vollmasken, bei denen der Rest des Gesichts mit einem transparenten Spritzschutz geschützt wird. Feuerwehrleute schließlich, die bei der Ausübung ihres Berufes nicht nur gegen die Hitze, sondern auch gegen giftige Gase und Rauch zu kämpfen haben, benutzen sogar eine Atemschutzmaske, die mit Sauerstoffflaschen kombiniert wird, sodass sie völlig unabhängig von der Umgebungsluft atmen können.

 

3. Die verschiedenen Atemschutz-Systeme von 3M

Einer der führenden Hersteller von Atemschutz-Artikeln ist die Firma 3M aus den USA, die mit über 50.000 Produkten verschiedenste Branchen beliefert. Das Unternehmen produziert alle der hier genannten Varianten des Atemschutzes: einfache Staubmasken, Halbmasken und Vollmasken. Aus der Industrie sind die Atemschutz-Systeme von 3M nicht wegzudenken.

 

4. Atemschutz-Systeme aus dem Hause Dräger

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat ihren Sitz in Lübeck und hat sich auf Produkte in den Bereichen Medizin- und Sicherheitstechnik spezialisiert. Dräger stattet unter anderem Bergleute und Feuerwehrleute mit den entsprechenden Atemschutz-Systemen aus. Im Sortiment des Herstellers finden sich ebenfalls alle Varianten, inklusive der dazugehörigen Filter.

 

5. Speziell für Lackierer: Atemschutz-Systeme von SATA

SATA ist ein mittelständischer deutscher Hersteller von Produkten rund um das Thema Lackieren. Selbstverständlich dürfen hierbei auch Atemschutzmasken nicht fehlen, die es – entsprechend der Zielgruppe – in Form von Halb- und Vollmasken für Lackierer gibt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden