Welches ausziehbare Backblech passt in Ihren Herd?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Welches ausziehbare Backblech passt in Ihren Herd?

Egal ob die Küche renoviert wird, ein Umzug erfolgt oder einfach nur ein neuer Ofen beschafft werden soll, das Backblech ist ein entscheidendes Zubehör für Ihren neuen Herd. Als Grundausstattung für das Kochen von Gerichten oder für innovative Back-Fantasien können Sie auf dieses Haushaltsgerät garantiert nicht verzichten. Damit Sie problemlos zahlreiche Speisen zubereiten können, ist es wichtig, dass das Backblech auch wirklich passt. Vorteilhaft sind hier ausziehbare Backbleche. Das große Angebot an Backblechen von unterschiedlichen Herstellern mit verschiedenen Größen und Formen kann Ihre Auswahl erheblich erschweren. Dieser Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, sich für das richtige Produkt für Ihren Herd zu entscheiden.

Ausziehbare Backbleche ersparen mühevolles Messen

Backbleche, Fettpfannen und Roste unterliegen in ihrer Größe leider keiner festgelegten Norm. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Backblech, Ihre Fettpfanne oder Ihren Rost millimetergenau abmessen. Dies ist entscheidend für die Passgenauigkeit im Ofen. Da die Backbleche in schienengeraden Ausbuchtungen der Seitenwände des Ofens eingeschoben werden, sind auch Abmessungen der Einschiebeleisten der Bleche erforderlich. Nur so können Sie feststellen, ob ihr Blech auch tatsächlich einwandfrei in den Ofen passt.
Ausziehbare Backbleche sind da weit überlegen und im Vorteil, da sie sich in ihrer Größe ändern lassen. Beispielsweise können Sie dadurch ein 33 cm langes Blech durch Ziehen sehr leicht auf 52 cm erweitern. Doch bedenken Sie, dass solche Bleche konstruktionsbedingt nicht vollständig dicht sind, daher können Flüssigkeiten an der Nahtstelle zwischen den beiden Teilen heraustropfen. Ausziehbare Backbleche eignen sich deshalb eher für Speisen ohne viel Flüssigkeit, wie beispielsweise einen Kuchenteig oder Gebäck.

Backbleche mit verstellbarem Rasterbügel

Falls Sie die Größe des Blechs verstellen möchten, aber auf das Kochen von Speisen mit viel Flüssigkeit nicht verzichten wollen, gibt es eine hervorragende Alternative: Backbleche mit verstellbarem Rasterbügel garantieren die Passgenauigkeit für jeden Herd. Die Konstruktion erlaubt es, je nach Belieben, verschiedene Gerichte zubereiten zu können. Bedenken Sie, welche Größe Ihr Backblech nach dem Ausziehen haben soll. Hierbei sollten Sie sich nach Ihrer gewünschten Verwendung richten. Besonders beim Kuchenbacken sind ausziehbare Backbleche sehr vorteilhaft, da somit gezielt eine bestimmte Menge Kuchen gebacken werden kann. Überschüssige Kuchenreste, die nach drei Tagen weggeworfen werden, gehören somit der Vergangenheit an. Aber bedenken Sie, dass bei ausziehbaren Blechen die Einrast-Vorrichtung sehr wichtig ist. Ist diese nämlich nicht stabil genug, kann es passieren, dass das Blech im Backvorgang aufgeht. Für ein problemloses Vergrößern und Verkleinern des verstellbaren Backbleches sollte das Verändern der Größe stufenlos sein.

Welches Blech passt zu meinem Herd?

Sicherlich ist es hilfreich, in die Bedienungsanleitung des Herdes zu schauen, denn dort finden Sie möglicherweise heraus, welche Bleche zu Ihrem Herd passen. Achten Sie auch auf den Hersteller Ihres Herdes, denn zahlreiche Firmen fertigen spezielle Backbleche an, die exakt zu Ihrem Ofen passen. So zum Beispiel die Firma AEG, Backbleche von diesem Hersteller finden Sie bei eBay. Beachten Sie, dass nicht alle Systeme zusammen passen. So haben manche Öfen Einschubleisten, andere wiederum werden in die Backofentür eingehängt. Daher haben auch einige Bleche an den Rändern Löcher.

Das Material des Backblechs entscheidet über die Qualität der Backwaren

Ein weiteres Kriterium für ein neues Backblech ist das Material, denn dieses bestimmt letztendlich auch die Qualität der Backwaren. Früher waren Backbleche tatsächlich aus Blech. Grundsätzlich benötigen diese sehr viel Pflege, da sie immer sauber gehalten werden müssen und mit einem Ölfilm überzogen werden müssen, um dem Rosten entgegenzuwirken. Heutzutage sind Backbleche häufig aus Aluminium. Dieses Material vereinfacht die Reinigung. Allerdings müssen Sie bei der Verwendung Aluminiumbleche gut einfetten, damit die Backwaren nicht kleben bleiben. Alternativen zum mühsamen Einfetten bilden emaillierte Backbleche, die jedoch sehr empfindlich gegen Kratzer und Schnitte sind.

Backbleche mit Antihaft-Beschichtung und Backbleche aus Glas

Des Weiteren werden ebenfalls beschichtete Backbleche angeboten, wobei die meisten eine Beschichtung mit Teflon aufweisen. So gehören Backpapier und Kratzer der Geschichte an, denn der Überzug hat eine Antihaft-Funktion, womit Abkratzen von Backresten nicht mehr nötig ist. Eine besondere Reinigung bleibt Ihnen ebenfalls erspart. Antihaft-Backbleche sparen gegenüber herkömmlichen Weißblechformen bis zu 30 % Zeit und Energie. Einen ganz besondere Augenweide hingegen bieten Backbleche aus Glas. Diese sind zwar sehr empfindlich und zerbrechen leicht, sehen aber sehr gut aus und eignen sich zum Servieren von Kuchen. Grundsätzlich sollte das Blech stabil und nicht zu dünn sein, ansonsten kann es sich nämlich verbiegen, was sehr unpraktisch ist, da es sich schlecht auf das Backergebnis auswirkt.
Achten Sie bei Ihrem Kauf auf ein Gütesiegel, das gewährleistet, dass Ihr gewünschtes Backblech auch geprüft ist, denn die Qualität Ihres Blechs bestimmt das Backergebnis. Eines haben alle Materialien gemeinsam: Sie sind allesamt bis zu 250 °C hitzebeständig.

Die passende Tiefe des Backblechs

Backbleche mit unterschiedlich hohen Rändern eignen sich zur Zubereitung verschiedener Kuchen und Gebäcke. Um sich für eine passende Tiefe zu entscheiden, sollten Sie die Verwendung des Backbleches in Betracht ziehen. Möchten Sie mit Ihrem Ofen vorrangig Plätzchen und Kuchen backen, eignen sich flache ausziehbare Bleche sehr gut. Sollten Sie es aber bevorzugen, saftige Gerichte zu backen, eignen sich etwas tiefere Backbleche besser, um ein Überlaufen zu vermeiden. Achten Sie auf eine flache Abrutschkante, denn diese sorgt dafür, dass Sie das Blech sehr leicht aus dem Ofen ziehen können.

Lochbleche optimieren das Backergebnis

Um professionell zu backen, sollten Sie sich auch dementsprechend ein professionelles Backblech zulegen. Backbleche für die Küche daheim verfügen meistens über einen durchgehenden Boden. In Bäckereien hingegen verwendet man Kuchenbleche mit einem durchgehenden Lochmuster. Diese Lochbleche sorgen dafür, dass die Hitze gleichmäßig an das Gebäck gelangt. Des Weiteren erhält die Unterseite der Backwaren ein ansehnliches Lochmuster. Genauso praktisch sind Backbleche, die eine gleichmäßige Wärmeverteilung gewährleisten, damit beispielsweise eine Pizza auch wirklich überall einen knusprigen Boden hat. Auch wärmereflektierende Beschichtungen können diesen Effekt erzielen. Des Weiteren werden für Pizzen spezielle Backbleche angeboten, die sich in ihrer Form unterscheiden. Statt rechteckig sind diese Bleche nun rund, wodurch sich Pizzen viel leichter backen lassen. Die Pizza können Sie durch die runde Form problemlos vom Pizzastein lösen, ohne sich die Finger zu verbrennen.

Optisch ansprechende Backbleche für die moderne Küche

Um das moderne Design Ihrer Küche zu unterstreichen, können Sie Ihr Backblech farblich auf Ihre Küche abstimmen. Achten Sie beispielsweise auf die Farbe Ihres Ofens oder anderer Haushaltsgeräte, die in der Umgebung sind. So sind klassische Farben wie Schwarz oder Silber vertreten, ebenfalls interessant sind Farben wie Rot, Blau oder Grün. Für eine moderne Nutzung ist ein Backblech mit Füßen sehr angebracht. Auch Bleche mit Noppen werden angeboten. So können Sie das Backgut leicht auskühlen lassen, ohne die Anrichte durch die Hitze zu strapazieren.

So reinigen Sie am besten schmutzige Backbleche

Backbleche sind nach längerer Benutzung meist ziemlich schmutzig. Vor allem eingebranntes Fett lässt sich von Backblechen nur schwer entfernen. Um eine Verschmutzung Ihres Backbleches vorzubeugen, sollten Sie, falls keine Antihaft-Beschichtung vorhanden ist, Ihr Backblech am besten immer mit Backpapier auslegen. Dieses hitzebeständige Papier sollte bis zu einer Temperatur von 230 °C verwendet werden, um das Ankleben des Backgutes zu verhindern. Bitte verwenden Sie bei der Reinigung Ihrer Backbleche keine Messer oder Scheuermittel. Sie beschädigen damit die Oberfläche und es entstehen Kratzer. Vor allem ausziehbare Backbleche müssen sauber gehalten werden, damit sich die beiden Teile leicht zusammenschieben lassen.

Wie Sie Ihr Backblech ganz ohne chemische Reinigungsmittel sauber bekommen

Um Ihr Backblech am besten zu reinigen, gibt es neben den chemischen Reinigungsmitteln eine Reihe von Tricks, wie Sie auch erheblich verschmutzte Backbleche wieder sauber bekommen. Beispielsweise können Sie Ihr Backblech mit Essig behandeln, dieses erhitzen Sie dann für eine Stunde und entfernen danach mit einem Schwamm die Reste. Alternativ können Sie auch eine Salzschicht auf dem Backblech verteilen und ebenfalls für etwa eine Stunde im Backofen erhitzen. Dabei saugt das Salz das Fett auf. Hier sollten Sie erneut die Überreste mit einem Schwamm entfernen. Hartnäckigen Schmutz können Sie ebenfalls mit Wasser und Scheuermilch entfernen, hierzu verwenden Sie am besten einen Schwamm. Ein Edelstahl-Schwamm ist sehr empfehlenswert.

Wie Sie Roststellen entfernen können

Rost gehört neben Schmutz ebenfalls zu den Feinden des Backblechs. Achten Sie bei einem neuen Backblech vor allem auf das Material, um Rost ganz und gar zu vermeiden. Sollten Sie dennoch ein rostendes Backblech gekauft haben, befolgen Sie ein paar leichte Tipps, um den lästigen Rost vom Backblech zu entfernen. Sie können den Rost nämlich auch clever ohne Chemikalien entfernen. Hierzu reiben Sie das Blech einfach mit Salz ein und wischen anschließend mit einem ölgetränkten Tuch oder mit Speck darüber. Diese Mischung sollten Sie dann gut einwirken lassen. Es findet eine chemische Reaktion zwischen dem Salz und dem Rost statt, wodurch Rostflecke entfernt werden. Mit einem sauberen Tuch können Sie die Reste dann abwischen und das Blech polieren.

Eine sorgfältige Recherche ist erforderlich

Nehmen Sie sich bei Ihrem Einkauf für das passende Backblech ausreichend Zeit. Prüfen Sie die zahlreichen Angebote auf dem Markt, um das passende Blech für Ihre Küche zu finden. Bedenken Sie bei Ihrem Einkauf stets die Größe des Blechs, die Verwendung, das Material, die Beschichtung, die Tiefe und die Reinigung sowie das Design Ihrer Küche. Gerade die ausziehbaren Backbleche passen in jeden Herd. Höchste Sorgfalt bei der Auswahl eines geeigneten Backbleches nach Ihren persönlichen Kriterien ist erforderlich, um Ihnen und Ihrer Familie beim Backen und Braten dauerhaft eine Freude zu bereiten. Überstürzen Sie nichts und ziehen Sie, wenn notwendig, auch die Sichtweise anderer Familienmitglieder heran.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden